Frage von Trudebasti, 64

Ist ein Angebot besser?

Hallo,

kurz vorab.

Ich hatte letztes Jahr gegen meinen Arbeitgeber geklagt. Prozess gewonnen und vom Anwalt kam die Rechnung.

Leider konnte ich die Rechnung nicht bezahlen, weil ich Arbeitslos war und dann kamen Schulden usw. Hatte aber mehrmals beim RA angerufen zwecks einer Ratenzahlung. Seine Sekretärin meinte er ruft mich zurück. Heute kam ein Brief von der Polizei das ich beschuldigter bin wegen Leistungskreditbetrug!

Was soll ich jetzt machen? Ich arbeite wieder und könnte ihm die Hälfte der geforderten Summe bezahlen. Soll ich ihn mal anrufen zwecks Rücknahme oder ähnliches?

Antwort
von Hexxxe, 43

Ich würde ihn auf jeden Fall nochmal anrufen und ihm sagen das du die Hälfte schonmal zahlen kannst und den Rest in Raten ab bezahlst.. da du ja jetzt wieder arbeiten gehst. Außerdem kannst du ihn dran erinnern dass du seiner Sekretärin ja in vorherigen Telefonaten gesagt hast, dass du arbeitslos warst und die Rechnung in Raten bezahlen wolltest.

Also ran ans Telefon :)

Alles Gute LG

Antwort
von Scherzkeks4104, 37

Das wäre eine Möglichkeit. Ich finde jedoch, dass dein Anwalt nicht wirklich "gesprächsmotiviert" zu sein scheint. Die Staatsanwaltschaft wird dich sicherlich noch zu einer Einvernahme vorladen. Dort erzählst du alles so, wie es gewesen ist. Falls du irgendwie an die Anrufprotokolle kommen kannst, könntest du beweisen, dass du wirklich mehrfach probiert hast, dort anzurufen.

Hoffe ich konnte helfen.

Falls du doch reden willst, würde ich aber persönlich vorbei gehen, am besten mit Termin.

Antwort
von mepeisen, 23

Bevor man dir einen guten Rat geben kann mal eine ganz wichtige Frage: Du hast also gegen den Arbeitgeber gewonnen. Sprich: Du hast Geld von ihm erstritten, richtig? Was ist mit dem Geld passiert? Hast du es einfach so verprasst? Wieso hast du davon deinen Anwalt nicht bezahlt?

Wenn du das Geld einfach so verprasst hast, statt beispielsweise deinen Anwalt davon zu bezahlen, hast du ein gewaltiges Problem. Denn dann ist diese Anzeige durchaus gerechtfertigt.

Antwort
von tapri, 20

den Anruf kannst du dir sparen. Jetzt müssen schnellstens Taten folgen. Also geh hin mit dem Geld bezahl, was du kannst, lass dir eine Quittung geben und vereinbare eine Ratenzahlung für den Rest. Dann KANN der Anwalt die Anzeige zurück nehmen und du kommst noch mal mit einem blauen Auge davon.

Kommentar von Trudebasti ,

Das habe ich gerade. Soll es überweisen und bis 05.02. Und danach meinte er hat er kein Interesse mehr an dem

Kommentar von tapri ,

Perfekt..... Glück gehabt....

Antwort
von meini77, 30

Genau deswegen macht man solche Sachen schriftlich!

Sende ihm eine E-Mail oder ein Fax mit dem Hinweis, an welchen Tagen Du mit der Assistentin gesprochen und um Rückruf gebeten hast, um über die Bezahlung zu sprechen.

Erkläre darin auch Deine Situation und mache von Dir aus den Vorschlag, wie Du die Zahlung abstottern kannst - also die Hälfte jetzt und den Rest (in Raten oder wie auch immer).

Antwort
von nurlinkehaende, 32

Sofort anrufen und klären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community