Ist ein Amoklauf immer ein geplanter Selbstmord?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich habe keine Ahnung, was in den Köpfen solcher Leute vor sich geht und es macht mir langsam Angst, dass immer öfter immer jüngere Menschen solche Taten verüben.

Andererseits denke ich mir, es ist gut, dass ich das nicht verstehe, denn ich müsste wohl selbst so denken, um es verstehen zu können.

Aber vermutlich denken sie gar nicht so viel darüber nach, was genau sie da tun. Offensichtlich ist für sie ein Menschenleben nicht viel wert (zumal die sich selbst meistens als minderwertig empfinden).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das siehst du richtig.

In der Regel geht kein Amokläufer davon aus, die Tat zu überleben.

Es gibt allerdings auch Amokläufer, die nicht vorhaben sich umzubringen, sondern nur so viele Menschen anderer Glaubensrichtung etc. in den Tot zu reißen wie möglich (Stichwort: Anders Breivik)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Amokläufer denen es primär um den Mord geht und es gibt Amokläufer denen es um den Selbstmord geht..Ein gutes Beispiel dafür ist warscheinlich der berühmte Amoklauf an der Columbine High School..dort gab es zwei Täter: Dylan und Eric..Dylan ging es mehr um den Selbstmord..er war depressiv und hatte Selbstmordgedanken..wobei Eric hasserfüllt war und töten wollte..diese Kombination hatte im Endeffekt fatale Folgen (13 tote)...es gibt allerdings auch Amokläufer die noch Leben (Beispiele: Anders Breivik,TJ Lane,Brenda Ann Spencer)..Gründe dafür sind warscheinlich das sie es nicht geschafft haben sich umzubringen oder das sie die Folgen ihrer Taten mitbekommen wollen,da sie diese ja begangen haben um ein Zeichen zu setzten..Hoffe ich konnte dir bisschen weiterhlfen^^ falls du nix darüber weißt würde ich dir empfehlen dich mit dem Columbine High School Massacer zu beschäftigen..In meinen Augen ein äußerst interessantes Thema

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht unbedingt. 

Es gibt durchaus Fälle von Amokläufen, bei denen der Täter versucht hat nach dem Amoklauf zu fliehen, wie beispielsweise bei dem in Winnenden 2009.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anaviie
25.07.2016, 13:55

Dennoch hatte er sich zum Schluss selbst erschossen..

0
Kommentar von anaviie
25.07.2016, 13:58

Ja aber es war ihm doch sicherlich von Anfang an klar, dass die Polizei ihn festnehmen würde und er eigentlich sozusagen garnicht wirklich davon flüchten konnte..

0

Das kommt ganz drauf an. Ich denke viele bringen sich um, allein weil sie mit der Last auch gar nicht leben könnten.

Gibt auch Amokläufer die ihre Taten überleben z.B. Anders Behring Breivik, der wollte das überleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist gar nicht dämlich. Man kann da auch nur spekulieren, was da in den Tätern vorgeht. Schließlich kann man sie nach einem Suizid schlecht befragen...

Ich denke aber, dass man das nicht verallgemeinern kann. Klar, viele wollen sicher vor ihrem Tod noch möglihst viele andere Menschen mitnehmen. Aber es gibt sicher auch einige, die einfach nur töten wollen. Und sobald sie realisieren, was sie da getan haben und/oder sie merken, dass sie nicht fliehen können, töten sie sich ziemlich spontan.

Der David S. ist ja auch erst ziemlich lange geflohen, und hat sich dann vor den Augen der Polizei erschossen. Was da wie und wann in seinem Kopf vorgegangen ist... keine Ahnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast recht. Man könnte Amokläufe auch als erweiterten Suizid sehen.
Und ich bin mir ziemlich sicher,dass ihnen von Anfang an klar ist,dass sie sich selbst umbringen oder von der Polizei umbringen lassen. Sie haben eben nicht den Mum sich für ihre Verbrechen zu verantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nicht immer nein der amoklauf von oslo war zb ohne suizid 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?