Frage von TheRedHead, 35

Ist ein Abitur nach der Real-/ Oberschule/ etc. einem Abitur nach der gymnasialen Laufbahn gleichzusetzen?

Ich weis ehrlich gesagt nicht, wie ich die Frage genau formulieren soll. Da ich, nach Internetrecherche, leider keine genaue Antwort auf meine Frage bekam, will ich es nun hier versuchen. Also wie man oben erkennen kann, geht es um Schule und diverse Abschlüsse. Ich hatte eine Diskussion mit einem Schüler aus dem Bundesland Baden-Württemberg, welcher mir sagte, dass er nach der (einfach ausgedrückt:) Mittelschule noch 3 Jahre an eine "vortführende" Schule gehen will, um dort sein Abitur zu machen. Ich, meinerseits, komme jedoch aus Sachsen und mir sind diese "vortführenden" Schulen nur u.a. als sogenanntes BSZ (Berufsschulzentrum) bekannt. Desweiteren weis ich, dass man zwar dort auch ein Abitur bekommen kann, dies jedoch nicht mit einem Abitur an einem Gymnasium gleichzusetzen ist. Ein Abitur an unserem BSZ orientiert sich so z.B. an der Richtung Wirtschaft. Kurz gefasst: Man kann mit dem "BSZ-Abitur" in die Wirtschaft gehen, aber nicht dorthin, wo ein "nichtwirtschaftliches" Abitur benötigt wird. Dies kann man jedoch mit einem Abitur, was man am Gymnasium bekommen hat. Einfach gesagt: Nach dem "Gymnasialabschluss" stehen einen alle "Studienwege" offen.

Um auch mal zum Ende zu kommen: Ich weis, dass es in den Bundesländern, in Sachen Bildung und Bildungswege, Unterschiede gibt. Jedoch kann ich nicht glauben, dass man in irgendeinem Land ein "vollwertiges" Abitur nach nur 3 Jahren bekommen kann, wenn man vorher eine Haupt-, oder Realschule besucht hat. Ich hätte gern von jemanden eine Antwort, der mehr mit dieser Sache vertraut ist, eventuell sogar in Baden-Württemberg wohnt/ zur Schule geht, oder im Ganzen mehr darüber weis.

Falls Sie bis hierhin gelesen haben und die Frage allmählich verstanden haben, dann bedanke ich mich für ihr Verständnis und hoffe auf eine Antwort von Ihnen.

LG TRH

Antwort
von SchokoLolly, 10

In Baden-Württemberg kann man nach der Realschule auf ein sog. Berufliches Gymnasium gehen. Dieses geht 3 Jahre und man muss sich für ein Profilfach entscheiden, z.B. Wirtschaft oder Biotechnologie. Nach diesen 3 Jahren schreibt man Abi Prüfungen und hat danach ein vollwertiges Abitur (nein, kein Fachabitur wie viele denken, sondern ganz normales Abitur wie man es auch auf allgemeinbildenden Gymnasien bekommt).
Voraussetzung um auf ein berufliches Gymnasium gehen zu können ist ein Schnitt von 3,0 in der Realschule.
Ich hab selber mein Abitur auf diesem Weg gemacht.

Antwort
von petrapetra64, 18

Es gibt kein halbwertiges Abitur, Abitur ist Abitur, ganz egal an welcher Schule und nach wieviel Jahren es erworben wurde. Ob man eine Hauptschule oder Realschule oder Gesamtschule oder Gymnasium besucht hat, ist vollkommen egal. Für den Übergang in die Oberstufe gibt es Voraussetzungen und für das bestehen des Abis auch. Erfüllt man dies, hat man ein vollwertiges Abitur. 

Es gibt aber auch noch ein Fachabitur, das ist etwas weniger. 

Ist wie mit dem Führerschein, wenn man den hat, dann hat man ihn. Keinen interessiert es, wie oft man durchgefallen ist und wie viele Fahrstunden man hatte und in welche Fahrschule man ging. 

Antwort
von mairse, 23

Ich weiß nicht wie es in Baden-Württemberg ist, aber in Bayern hat man nach 3 Jahren auf der Fachoberschule, oder 2 Jahren auf der Berufsoberschule (mit vorheriger abgeschlossener Ausbildung), das allgemeine Abitur, und ist damit berechtigt jeden Studiengang zu studieren.

Antwort
von sdtim, 12

In Baden-Württemberg ist es so, dass du, nachdem du deine mittlere reife (Realschul-Abschluss) hast, kannst du auf eine weiterführende Schule. Dort kannst du dich entscheiden ob du dort 2 Jahre zur Schule gehst (dann schreibst du ganz normal dein Abitur und hast dann aber 'nur' dein Fachabitur) oder ob du noch 3 Jahre zur Schule gehst (dann schreibst du auch ganz normal dein Abitur und hast dann ein vollwertiges Abitur)
Ich bin mir nicht zu 100% sicher aber es müsste so sein, dass du mit dem Fachabi zwar an einer Universität studieren kannst, aber nur die Fachrichtung in denen du auch deinen Schulabschluss, also dein Fachabi, gemacht hast.
Ich hoffe ich konnte helfen!

Kommentar von Gugu77 ,

Alles korrekt im schulischem Bereich. Das Fachabitur ermächtigt jedoch nicht zu einem Studium an einer Uni, sondern nur an der Fachhoschule. In Hessen gibt es da meines Wissens eine Ausnahme... HAbe aber gerade die Uni vergessen...

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 9


Jedoch kann ich nicht glauben, dass man in irgendeinem Land ein
"vollwertiges" Abitur nach nur 3 Jahren bekommen kann, wenn man vorher
eine Haupt-, oder Realschule besucht hat.

Ist aber so. :-)

Wenn du - z.B. in NRW - die Haupt~ oder auch die Realschule mit einem entsprechenden Qualifikationsvermerk (= besonders gute Noten) verlässt, besuchst du 3 Jahre die Oberstufe. Entweder auf einem Gymnasium oder auf einer Gesamtschule.
Und dann hast du dein ganz normales Abi = kannst studieren, was du möchtest.

Antwort
von greenplant, 3

Wenn man in S-A nach der vollendeten 10. einer Realschule aufs Gymnasium wechselt muss man dort auch 'nur' die Klassen 10-12 erfolgreich beenden und darf dann zur Abi prüfung antreten.

Antwort
von TheRedHead, 7

Wow so viele Antworten nach so kurzer Zeit. Das hätte ich echt nicht erwartet. Erstmal an alle ein großes Dankeschön!

Wieder was dazu gelernt ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community