Ist E Bike Tuning legal?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Neben den bereits genannten Folgen fällt mir noch die Helmpflicht ein und:

Wenn Du in einen Unfall verwickelt wirst und man Dir nachweist, dass der nicht (in diesem Umfang) passiert wäre, wenn Dein Bike nicht getunt gewesen wäre, bist Du u.U. echt am A...

Bedenke, wieviel mehr Wucht ein Unfall mit 45km/h oder mehr haben kann, als bei max. 25km/h.

Meine Meinung: Gaaaanz dumme Idee, mit der Du Dich und andere dauerhaft unglücklich machen kannst.

Denke bitte an Deine Eltern und Geschwister, die Dich evtl. pflegen müssen, wenn Du mit eingedrückter Birne auf der Straße gelegen hast und vor allem an andere Verkehrsteilnehmer, denen dasselbe passieren könnte, die aber keine Schuld tragen.

Dass so schnelle Fahrzeuge einen Versicherungsschutz, einen Helm und vor allem einen Führeschein verlangen (welcher eine Ausbildung im Umgang mit motorisierten Fahrzeugen und dem Straßenverkehr beinhaltet), ist kein Zufall und auch keine Schikane der Behörden.

Bitte verhalte Dich klug, im Interesse aller Beteiligten (inkl. deiner selbst) und lasse Muskeln an Deinen Waden wachsen -biken ist cool!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franek
29.01.2016, 20:48

Danke für das Sternchen! :-)

0

bin mir nicht sicher aber ein größerer Elektromotor msste gehn denn nen Benzin Motor geht gar nicht da brauchste n führerschein denn das ist ein Motor betriebenes rad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geldstrafe. Wenn dein E-Bike mehr als 20 (25 km/h?) drauf hat, brauchst du ein Kennzeichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ClancyWiggum
26.01.2016, 20:36

nehmen die mir das e bike ab? punkte in Flensburg? Führerscheinsperre?

0

Dann fährst du schon mal mit einem Fahrzeug ohne Zulassung, Geldbuße und ein Punkt. Verstoss gegen das Pflichtversicherungsgesetz ist sogar eine Straftat. Evtl. auch noch Fahren ohne Fahrerlaubnis, falls du die entsprechende nicht hast.

Das fällt mir so auf die Schnelle ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, wie weit du beim Tuning gehen möchtest. Eins ist jedenfalls klar:

Erreicht das E- Bike eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h, so ist es als Kleinkraftrad einzustufen.  Dann aber bedarf es der Fahrerlaubnis der Klasse AM. Liegt die bbH sogar über 45 km/h, so gilt das Fahrzeug als (Leicht-)Kraftrad, es wird die Klasse A benötigt. Kleinkrafträder und Krafträder unterliegen dem Pflichtversicherungsgesetz.

Ein Verstoß gegen das Fahrerlaubnis- bzw. Pflichtversicherungsgesetz ist eine Straftat. Hierfür gibt es auch 2 Punkte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du zu schnell fahren kannst, dann brauchst du ein Kennzeichen... Geldstrafe, bei wiederholten Vorfällen vielleicht auch mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?