Frage von sexy1111, 89

Ist dort, wo man schreit, keine klare Erkenntnis?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 33

Wer zu schreien anfängt, beweist m.E. in erster Linie mentale Schwäche bzw. seine Unfähigkeit zu gepflegter & zielführender Kommunikation. Die wahre Redekunst beherrschen die, die in leisen und präzisen Worten jeden Konflikt lösen zu können und ganz sicher nicht "Schreihälse" mit dünnen Nerven, die wegen jeder Kleinigkeit in die Luft gehen.

Außerdem sind "Schreihälse" oft Leute, die eigentlich keine große Ahnung haben, im Grunde ganz hilflos argumentieren & das Geschrei als Verzweifeltes letztes Aufbäumen ansehen.

Manche "schreien" aber auch, weil sie schlecht hören oder weil sie einfach eine laute Stimme haben. Das merkt man dann aber recht schnell, ob jmd. aufgrund gesundheitlicher/natürlicher Ursachen "schreit" oder aber schnell am Rad dreht.

Antwort
von Suboptimierer, 40

Ich habe mir gemerkt, dass Schreien ein Ausdruck der Verzweiflung ist. Man könnte es aber auch so sehen, dass Verzweiflung wiederum ein Mangel an Erkenntnis ist.

Es gibt jedoch noch andere Situationen, in denen man schreit:

  • Man will gehört werden und muss die Raumlautstärke übertönen oder jemanden erreichen, der sich weiter weg befindet.
  • Schmerz führt zum Schreien, ohne dass ein Mangel an Erkenntnis vorhanden sein muss.
  • Aus überschwelliger Freude oder allgemein, wenn sie emotional geladen sind, reden viele Menschen lauter, was bis zum Schreien führen kann.
  • Manche Menschen schreien, wenn sie sich in der Natur befinden, wo sonst kein anderer Mensch ist. Der Grund ist mir allerdings nicht ganz klar. Vielleicht, um sich zu beweisen, alleine zu sein.
  • Viele Menschen reden lauter (was als Schreien empfunden werden kann), wenn sie ein schlechtes Gehör haben. Man nimmt automatisch an, dass andere Menschen genauso schlecht hören wie man selbst. (Na gut, ist irgendwie auch ein Mangel an Erkenntnis. Ich würde eher sagen, dass es nicht weit genug ins Bewusstsein vorgedrungen ist.)
Antwort
von Maimaier, 32

Geschrei bei Diskussionen? Es gibt auch verbale Gewalt, die weh tun kann. Schreien kann der Verteidigung oder dem Angriff dienen. Oft sind die Positionen dabei klar, aber unversöhnlich.

Antwort
von SwissWeasle, 46

Wieso soll dort keine klare Erkenntnis sein? Vielleicht ist es eine klare Erkenntnis, mit welcher Du nicht umgehen kannst und die Dich zum Schreien bringt.

Ich glaube eher, dass dort keine klare Erkenntnis ist, wo man schweigt.

Antwort
von dandy100, 34

Wie meinst Du denn das?

Was Erkenntnis damit zu tun, ob man sich aufregt? Das erste ist eine intellektuelle Angelegenheit, das andere eine Frage der Nervenstärke - wer schreit, hat noch lange nicht unrecht

Antwort
von exxonvaldez, 34

Also hier ist auf jeden Fall keine klare Erkentnis.

Kommentar von sexy1111 ,

Wieso nicht? Sind hier lauter Brüllaffen anwesend? 

Kommentar von user8787 ,

Nö....möchte ich das man mir zuhört wird meine Stimme immer leiser. 

Das ist ein uralter psycholog. Trick um wieder die Aufmerksamkeit von Leuten zu kommen. 

Außerdem hasse ich sinnloses rumgebrülle.....für mich ist das Respektlosigkeit den anderen gegenüber. 

Antwort
von Duponi, 39

Franzosen nennen sowas eine "supposition gratuite"

Kommentar von sexy1111 ,

Wieso Vermutung? Ein alter Freund von mir wurde als er auf dem Marktplatz politische Ansichten mit sehr lauter Stimme vortrug, von einem älteren Mann zur Seite genommen, und von diesem gefragt: 

Ist dein Ansinnen gut, wieso zerstörst du es dann durch schreien? Niemand glaubt einem Schreihals. 

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Sprache, 23

@sexy: 

Mag sein, dass auch Brüllaffen klare Erkenntnisse artikulieren. Ist aber selten. Ist eher ein tarzanmäßiger Schrei oder ein Brunftschrei.

Und dann gibt es noch den Pegidisten-Sonderschrei. Der tut besonders weh. Und: absolut unsexy.


Antwort
von ChrisAntwort, 37

Meiner Meinung nach ist es Machtlosigkeit wenn man es nötig hat zu schreien ,da man sich anscheinend nicht anders zu helfen weiß. Und ich denke nicht das man hierbei bei klarem Verstand ist.

Hoffentlich konnte ich deine Frage beantworten.

Lg Chris

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community