Ist dieses Weltkriegsszenario (3.WK) realistisch?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich hab gewisse Zweifel, daß die Türkei sich so einen Krieg leisten könnte.

Und in so einem WK-Szenario fehlt es der Türkei auch ein wenig an Verbündeten, die Waffenproduzenten sind.

Außerdem ist Europa heute weniger für Krieg zu haben als in den 1940ern, da würde es ganz schnell zu Embargos kommen und Versuchen alles friedlich aber mit Handelsdruck zu regeln.

Und ich denke, daß die Amis heute viel viel schneller eingreifen würden. Die haben so viele innenpolitische Probleme, daß ihnen der Fokus in die Außenpolitik gerade recht käme, jedenfalls mit nem Republikaner an der Spitze.

So aus Neugier, machst du dir Sorgen um die Zukunft, oder schreibst du ne Geschichte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FriedenEuropa
19.07.2016, 20:39

Ich mache mir Gedanken um die Zukunft, da sich einige Parallelen doch erschreckend gleichen. Das mit dem Putschversuch war ja nicht das einzige, der war vorher schon ein Diktator.

Richtig, besonders viele Verbündete dürfte er nicht haben, er hat ja die NATO aber wenn die ihm den Hahn abdrehen, kommt er nicht mehr an Waffen. 

Ich kenne jetzt kein muslimisches Land, das ernsthaft Waffen produziert. Aber: Adolph schaffte es auch, innerhalb kürzester Zeit eine Rüstungsindustrie auf die Beine zu kriegen!

An Israel würde er sich vermutlich die Zähne ausbeißen, deshalb würde er es wohl ähnlich wie der Du weißt schon, mit der Schweiz gehandhabt hat - in Ruhe lassen, weil die Verluste es für so ein kleines Land nicht wert wären.

Zum mittleren Absatz: Vielleicht ist diese Appeacement-Politik gerade ein Fehler? Damals dachten auch viele, "laßt den halt spielen, wenn er seine paar deutschsprachigen Gebiete wieder hat, gibt der Ruhe"...

0

Naja Türkei hat genug Verbündete und ich denke mal Deutschland wird es erneut auslösen.Pakistan hat Türkei ihre bedingungslose Unterstützung im Falle eines Krieges zugesagt mit Russland und den weiteren Verbündeten der Türkei und Russland (China) die alle einen absoluten Hass gegen die EU und USA haben werden sicher mitmischen im Notfall wird Südkorea und Japan der Türkei beistehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muss man unbedingt mögliche Kriegsszenarien heraufbeschwören?
Einige scheinen das hier geradezu genüsslich zu tun.
Schreib lieber einen Roman.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FriedenEuropa
19.07.2016, 21:08

Ja muß man, und sollte die Politik auch, um dem rechtzeitig entgegenzuwirken. Planspiele haben noch nie geschadet.

2

Abgesehen davon, dass ich denke, dass Trump nicht gewählt werden wird, scheinen einige Ansätze logisch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WalterE
22.11.2016, 09:01

Was spendierst Du uns jetzt? ;) btw, ich hab auch geglaubt dass das nicht Realität wird.... 

1

Wenn Erdowahn gen Syrien und Irak zieht, hat er sich keine Kräfte mehr zur Verfügung für irgendwelche Geschichten gegen Griechland.
Insoweit bliebe es ein innerislamischer Konflikt.

Putin ist 'ne andere Nummer, die in der russischen Geschichte ihre Begründung hat.
Außer die Ukraine hätte sicher auch gern die baltischen Staaten "zurück".
Um am anderen Ende die abgesprungenen Staaten, wie Aserbaidchan, Kasachstan usw.
Dafür aber wird er keinen Krieg vom Zaun brechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

N E I N   !!!

sorry, es lohnt nicht, solche Spinnerei zu lesen !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung