Frage von dani123231, 179

Ist dieses Video echt? (hund ohne Körper)?

https://youtu.be/rSrIkUXwsNk Mich würde interessieren ob das wirklich echt ist. Ich finds voll schlimm, falls es wirklich echt ist.

Antwort
von DanBam, 79

Der Hund kann nicht seinen Kopf heben, wenn die Muskeln zur Kopfbewegung am Hals durchtrennt sind. Fake.

Antwort
von Kouichii, 72

Nein, dieses Video ist nicht echt. Wie soll der Hund seinen Kopf so bewegen können, wenn er keinen Rücken und Nacken hat? Alles was in diesem Video gezeigt wurde ist quatsch und der Hund hat seinen ganzen Körper noch dran, zu mindestens in diesem Video.

Kommentar von Fragenwacht ,

Hast du eine Quelle, die besagt, dass dieses Video nicht echt ist?

Ich habe nämlich geschätzt 50 Quellen, die besagen, dass dieses Experiment, welches ende der 1920er von Sergei Brukhonenko durchgeführt wurde, echt ist. Genau wie diese Aufnahmen.

Kommentar von Kouichii ,

Dann haben deine 50 Quellen Bullshit gelabbert. :)

Hierzu zietere ich mal einen Kommentar von einem Gast bei Giga.de, der sich Glatze nannte:

Der Blutkreislauf besteht nicht alleine aus Venen und Arterien, sondern
schliesst auch Kapilargefässe mit ein, welche das gesamte Gewebe im
Organismus mit Blut versorgen. Nun, wenn man einen Kopf von einem
Säugetier abtrennt, dann durchtrennt man an der Schnittstelle also nicht
nur Arterie und Vene, sondern auch die Kapilargefässe. Damit dann mit
einer Art "Herz-Lungen-Maschine" das Gehirn des abgetrennten Kopfes
sowie das Gewebe (Muskeln, etc.) mit Blut versorgt werden kann, müssten
die Kapilargefässe an der Schnittstelle kauterisiert werden, weil dort
ansonsten das eingepumpte Blut durch den Druck auslaufen würde. Die
Kauterisierung, sowie die Implementierung der Blutversorgungsanlage
müsste unglaublichem Zeitdruck stattfinden. Im Film wird behauptet, man
könne solche "Wiederbelebungen" einige Zeit nach dem Tod durchführen.
Doch gerade beim Gehirn macht das nicht wirklich Sinn, zumal es schon
wenige Minuten - abgekoppelt von der Sauerstoffversorgung - irreparable
Schäden nimmt, etc. pp...

Aber wir müssen über solch komplexe Dinge gar nicht nachdenken. Denn
schon allein was der Film zeigt, entlarvt die Demonstration als Fake.
Ein abgetrennter Kopf hat keine funktionstüchtige Nackenmuskulatur. Dem
Kopf ist es also unmöglich so daliegend eine Nickbewegung zu machen,
aber auch Drehbewegungen sind nicht möglich, weil kreuzende Muskeln und
gegenspielende Muskeln funktionslos sind, da durchschnitten/abgetrennt.
Im Film jedoch wird das Hundili mit einer Feder geneckt, wobei es seinen
Kopf rückwärts bewegt. Beim Spiel mit dem Hämmerchen bewegt der Hund
seinen Kopf vorwärts, bzw. mit der Schnauze weg vom Hammer (Richtung
Brustkorb); der Hund macht mit seinem Kopf beim Hammerspiel auch
seitliche Bewegungen. Lustig, oder? Interessant ist auch, dass am Hals,
ausgerechnet dort, wo die Blutschläuche angekoppelt sein sollen, ein
schön ins Blickfeld gekämmter Haarkranz zu sehen ist. Das muss auch so
sein, denn wenn irgendwelche publicitygeilen "Forscher" ein gefälschtes
Experiment vorzeigen, dann sollten sie zumindest die offensichtlichen
Flunkereien verdecken. Nur dumm, dass ein lebendiger und nicht geköpfter
Hund Reflexbewegungen macht, zu denen ein abgetrennter Kopf rein aus
physischen und physikalischen Grunden nie und nimmer in der Lage ist.

Übrigens: Die demonstrierten Reaktionsbewegungen des Hundekopfes sind
allesamt Reflexe. Und was wissen wir über Reflexe? Genau, richtig, sie
finden ohne nachzudenken statt. Das Gehirn ist dabei also kaum
beteiligt, sondern das Rückenmark. Hm und wo ist das Rückenmark bei
einem abgetrennten Kopf? Genau, schon wieder richtig, es fehlt. Mit
fehlendem Rückenmark ist der Hundekopf nicht in der Lage, reflexartig
darauf zu reagieren, dass ihm in die Augen gepiekst, mit einer Feder die
Schnauze gekitzelt, er mit einem Hammer oder einem Lichtstrahl oder
Zitronensäure an der Schnauze genervt wird. Es macht also keinen Sinn,
eine Gehirndurchblutungsinstallation vorzuführen und die
Funktionstüchtigkeit des Gehirnes mit Reflexen beweisen zu wollen. Was
in diesem Film also zu sehen ist, ist ein (ganz/er) lebendiger (sehr
wahrscheinlich sedierter) Hund, dessen Körper ab dem Hals vor
neugierigen Blicken verdeckt ist, bzw. unterhalb des
Experimentiertisches verborgen ist.

Ich hoffe du verstehst jetzt warum das ein Fake ist. :)

Kommentar von Fragenwacht ,

Eine Quelle hast du nicht angegeben. Wer hat diesen Text verfasst?

Dass du ihn kopiert hast, ist klar. Sieht man an der Formatierung.

Antwort
von ultrabrot123, 99

Scheint echt zu sein ^^

Echt krasses Video wie kommt man darauf?

Kommentar von dani123231 ,

Hab mir auf youtube einen dude angesehen, der 3 kranke Wissenschaftler aufgezählt hat, da war das dabei. :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten