Ist dieses Gedicht komisch?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lies, was hier drüber steht: http://www.trauernetz.de/gedichte/8000.html

Das  Komische liegt im  kindlichen Ton eines Gut-Nacht-Gedichtchens in schlechtem Kleinkinder-Deutsch (viel groß, 
 viel klein, viel schwach, viel tot) und im Widerspruch zum tiefernsten Inhalt.  Ein ganz großer und bewunderter  Dichter  spöttelt da  in  ironisch  primitiven Versen  über sein nahes Ende. Was ist ihm geblieben? Seinen Ruhm kann er ja nicht mitnehmen. Das sind Gedanken wie in der Barockliteratur  in  der Sprache von banalsten  Auszählreimen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme an das ist ein Gedicht, das ihr im Deutschunterricht behandelt habt. Sollte euer Deutschlehrer dieses Gedicht als Beispiel für humorvolle Gedichte ausgewählt haben, dann ist er ,sorry, unfähig.

Es ist eines der wenigen Gedichte von Robert Gernhardt, das irgendwie nicht wirklich amüsant ist. Er hat es geschrieben kurz bevor er an Darmkrebs gestorben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Panazee
30.11.2015, 17:28

Das hier ist eines von ihm, dass wirklich witzig ist (leider musste ich es arg zensieren, damit ich es durch den Wortfilter bekomme):

Sonette find ich sowas von besch!!!en,
so eng, rigide, irgendwie nicht gut;
es macht mich ehrlich richtig krank zu wissen,
daß wer Sonette schreibt. Daß wer den Mut

hat, heute noch so’n dumpfen Sch!!ß zu bauen;
allein der Fakt, daß so ein Typ das tut,
kann mir in echt den ganzen Tag versauen.
Ich hab da eine Sperre. Und die Wut

darüber, daß so’n abgefuc!!!r Kack!r
mich mittels seiner W!chser!!n blockiert,
schafft in mir Aggressionen auf den Macker.

Ich tick nicht, was das Ar!!!!och motiviert.
Ich tick es echt nicht. Und wills echt nicht wissen:
Ich find Sonette unheimlich besch!!!en.

Robert Gernhardt

0

Komisch im Sinne von "lustig" oder im Sinne von "seltsam"?

Für mich eher letzteres...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An sich finde ich es relativ gelungen, hier und da holpert die Sprache etwas aber an sich kann man das als Stilmittel auslegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Koschutnig
30.11.2015, 17:43

Du triffst  mit deiner Vermutung das Richtige: Spöttisch, wie man ihn gewohnt war,  hat der große  Robert Gernhardt  das  kurz vor seinem Tod nach mehrjährigem Kampf mit dem Krebs verfasst. 

0
Kommentar von ralphdieter
30.11.2015, 21:44

hier und da holpert die Sprache etwas

Du sprichst viel lustig!

0

Naja z.b. ist "viel" oft verwendet worden. Man kann z.b. nicht "viel tot" sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?