Ist dieses Gedicht ganz gut?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist imho eher ein lyrischer Text als ein Gedicht.

Es ist klar, dass sich Gedichte nicht immer Reimen müssen, aber dies würde ich nicht als Gedicht bezeichnen.

Der Inhalt deines Gedichts ist mir auch nicht ganz klar.

Ich würde es folgendermaßen interpretieren:

Das lyrische Ich wartet darauf, dass eine bestimmte Person (nachts?) aufwacht, damit er erlöst wird (hat er Angst?).
Durch Fenster- oder Türschlitze dringt Licht in den Raum, sodass es nicht mehr dunkel ist (Sonnenaufgang?).

Aber:

"Grünes Licht dringt
Durch kleine Schlitze
In den hellen Raum"

Was soll das bedeuten?

Licht dringt in den hellen Raum, in dem eine Person schläft?

Insgesamt ist das Gedicht also ganz gut, es gibt aber noch Stellen, die verbesserungswürdig sind.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach.

LG Willibergi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deponensvogel
03.06.2016, 19:21

Natürlich ist das ein Gedicht. Ein Gedicht ist alles, was Verse hat.

0
Kommentar von Willibergi
04.06.2016, 00:03

Das ist richtig, streng genommen kann es als Gedicht gesehen werden, aber ich finde, es sollte noch mehr wie ein Gedicht werden - durchdachter. ^^

LG Willibergi

1

Grünes Licht und violette Dunkelheit?

Bißchen sehr schwülstig.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit den absätzen hat nicht funktioniert.

Sehnsüchtig

Starre ich auf deine Schläfe

Sie pocht im Takt

Meines zitternden Herzschlags

Ich warte

Auf Erlösung

Aber deine Augen sind geschlossen

Grünes Licht dringt

Durch kleine Schlitze

In den hellen Raum

Und zerschneidet

Die violette Dunkelheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dandy100
03.06.2016, 18:03

Grünes Licht und violette Dunkelheit?

Soll das poetisch sein?

Sorry, aber das klingt sehr gestelzt und schwülstig

1

Es ist wirklich gut. Weil es keine schülerhaften Appelle anbietet ("ich liebe dich", " Du bist mein ein und alles"), sondern eine sehr treffende und zugleich stille Impression.

Man hört förmlich die Stille, die vielleicht nur von Ticken einer Uhr oder ein paar Atemzügen durchbrochen wird.

Meilenweit über dem, was sonst hier an eigenen Reimereien auf der nach unten offenen Wichtelpoetenskala angeboten wird. Und das sag ich Dir als Literaturwissenschaftler und Lyrikkenner.

Eine kleine Anmerkung, ist der Raum nun hell oder voller violetter Dunkelheit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisztomania17
08.06.2016, 13:39

Danke für das Feedback (Ich hab einen neuen Account).

Ich habe es nochmal ein wenig überarbeitet. Inspiration war übrigens ein Krankenhausbesuch.

0

Nicht schlecht! Kreativ, ja, aber es klingt etwas so, als hättest du dir keine wirklichen Gedanken über den Inhalt gemacht...da widerspricht sich einiges...aber sonst, nur weiter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?