Ist dieses Anschreiben einer Bwerbung in Ordnung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Bewerbung ist leider nicht sonderlich gut.

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Wenn Du dort schon persönlich vorgesprochen hast, sollte Dir auch ein Ansprechpartner bekannt sein, oder? Den solltest Du hier direkt anreden.

mit großem Interesse bin ich durch anfragen in Ihrem Betrieb auf Ihr Ausbildungsangebot gestoßen und bewerbe mich hiermit um einen Ausbildungsplatz als Gesundheits- und Krankenpflegerin.

 

Die Floskel "mit großem Interesse" ist eine der schlimmsten, die man verwenden kann. Nicht viele Unternehmer sortieren die Bewerbung gleich nach dem Lesen dieser Wörter aus.

Wie hast Du denn angefragt? Persönlich? Wenn ja, dann nimm einfach Bezug auf ein Gespräch mit Herrn/Frau XY und bedanke dich zunächst für dieses Gespräch.

Wann willst Du eigentlich die Ausbildung beginnen? Steht das im Betreff des Schreibens? Das musst Du angeben.

 

Ich habe mich für diesen Beruf entschieden, weil ich gerne Menschen mit meiner Tätigkeit helfen möchte und ich es spannend finde, medizinische Grundlagen zu lernen und diese anzuwenden.

 

In dem Satz steckt mir zu wenig Inhalt. Menschen kannst Du auch in anderen Berufszweigen helfen. Warum gerade dieser Beruf?

Derzeit wiederhole ich auf der ... (schule) in ... (stadt) die 10. Klasse um meinen Notenstand zu verbessern

 

Bitte weglassen. das ist dem Lebenslauf zu entnehmen. Außerdem klingt das wie eine Rechtfertigung.

 Im Rahmen eines zweiwöchigen freiwilligen Praktikums und eines einwöchigen Schulpraktikums war ich in Ihrem Unternehmen tätig und konnte dort bereits Erfahrungen mit Kranken Menschen machen.

 

Die Vorkenntnisse sind positiv für deine Bewerbung, allerdings nur, wenn Du näher darauf eingehst.

Es kann durchaus sein, dass der Leser der Bewerbung dich gar nicht kennt und folglich gar nicht weiß, was Du in dem Praktikum gemacht hast.

Was hast Du dort gelernt? Was waren deine Tätigkeiten?

Des weiteren zeige ich hohe Bereitschaft zum Schichtdienst.

 

Ich weiß nicht, ob es notwendig ist, das zu erwähnen. Da Du offensichtlich noch minderjährig bist, gelten die Regelungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes. Da ist die Schichtarbeit sowieso eingeschränkt. Wenn Du mit Beginn der Volljährigkeit die Ausbildung beginnst, kannst Du das stehen lassen.

Über eine Gelegenheit, mich persönlich bei Ihnen vorstellen zu können und Sie davon zu überzeugen, dass Sie in mir eine freundliche und engagierte Mitarbeiterin finden, würde ich mich sehr freuen.

 

Hieran merkt man, dass Du blind aus Mustervorlagen kopiert hast. Das kommt nicht gut an.

Bewirbst Du dich tatsächlich als "Mitarbeiter" oder nicht doch eher als Auszubildender?

Weiterhin bitte keine Konjunktive verwenden. Du "würdest" dich nicht freuen, sondern Du freust dich.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Versuche das Anschreiben individueller zu gestalten und vermeide irgendwelche Formulierungen aus Musterbewerbungen. Da tauchen etliche Sätze auf, die ich 1:1 schon in anderen Bewerbungen gelesen habe.

Die Anreihung von Floskeln sorgt dafür, dass man in dem Schreiben gar nichts von Dir erfährt. Das ist schlecht.

Der Leser will sehen, dass Du Dir beim Schreiben der Bewerbung Mühe gegeben hast. Es zählt der Inhalt und nicht die Form.

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saskia1999hihi
19.10.2016, 15:33

Vielen dank für die hilfreichen tipps. ich habe dieses schreiben nun überarbeitet und bitte sie, viellcieht noch einmal drüber zu gucken.

Sehr geehrter Herr x, sehr geehrte Frau y,

ich bedanke mich zunächst dafür, dass Sie sich des öfteren für mich und meine Fragen Zeit genommen haben. Da ich demzufolge schon persönlich mit Ihnen in Kontakt getreten bin und mich über Ihr Ausbildungsangebot informiert habe, bewerbe ich mich hiermit um einen Ausbildungsplatz als Gesundheits- und Krankenpflegerin.

Ich habe mich für diesen Beruf entschieden, weil ich gerne Menschen mit meiner Tätigkeit helfen möchte und ich es spannend finde, medizinische Grundlagen zu lernen und diese anzuwenden. Ich bringe viel Verständnis für hilflose, kranke und auch alte Menschen mit, welche ich gerne medizinisch versorgen möchte.

Derzeit besuche ich in der Staatlichen Regelschule „ ... “ in ... die 10. Klasse. Dort werde ich in einigen Monaten mit voraussichtlich gutem Erfolg meinen Realschulabschluss absolvieren. Im Rahmen eines zweiwöchigen freiwilligen Praktikums in Ihrem Betrieb konnte ich bereits Erfahrungen mit alten, dementen Menschen machen, welche unter anderem gefüttert und gewaschen werden mussten. Daraufhin habe ich mich mich dazu entschieden, mein einwöchiges Schulpraktikum ebenfalls bei Ihnen zu vollbringen. Dort wurde ich auf dem Zentrum für Gynäkologie und Geburtshilfe eingesetzt. Dies bestätigte erneut meine Entscheidung, zukünftig als Gesundheits- und Krankenpflegerin zu arbeiten.

Schnell finden sie Vertrauen in mir, da ich eine freundliche und aufgeschlossene Person bin. Zugleich arbeite ich sehr konzentriert und sorgfältig und kann mich somit schnell in die verschiedenen Arbeitsbereiche einarbeiten.

Gerne möchte ich, nach der schriftlichen Beschreibung meinerseits, ein persönliches Gespräch mit Ihnen führen, um Sie davon zu überzeugen, das Sie in mir eine freundliche und engagierte Auszubildende finden.

Mit Freundlichen Grüßen

...

0