Frage von geilemaus1997, 51

Ist dieser Weg zum zunehmen in Ordnung?

Hallo und schönen Abend an alle!

Ich bin 17, männlich

Ich bin etwas untergewichtig, ich war beim Arzt, und er hat es mir bestätigt.

Deshalb sieht mein ausgedachter Weg nun so aus:

als erstes werde ich zunehmen (in dem ich mehr kcal zu mir nehme als ich benötige)

z.b ess ich auch mal nebenher ein paar haribos damit das zunehmen schneller geht

nachdem ich deutlich zugenommen habe und ich normalgewichtig bin, habe ich vor Krafttraining zu betreiben, um das Fett in Muskeln umzuwandeln

eigentlich würde ich gerne jetzt schon mit dem Krafttraining anfangen, aber da ich so untergewichtig bin, bin ich mir nicht sicher, ob das überhaupt wirklich machbar ist, weil selbst wenn ich viel esse und krafttraining gleichzeitig mache, habe ich angst, dass ich die gegessenen kalorien wieder beim training verbrenne und ich sogut wie keine muskel bekomme sondern dünn bleibe

was haltet ihr von meinem "plan"

P.S: mein nutzername ist frei erfunden und soll meinen humor ausdrücken , ich bin kein troll oder sonstiges

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Saisha, 51

Die Haribos, schokis und Co bitte nur wenn du merkst, dass dir wirklich Energie fehlt, ansonsten weiterhin nur als Luxusnaschzeug ansehen ;)

Zu deinem Plan: einfach so mehr Nährstoffe zu sich zu nehmen, schaffen die wenigsten. Selbst wenn du einen gut durchdachten Ernährungsplan hast (du hast doch einen, oder?) und dich strengstens versuchst dran zu halten, wird dein Körper dir recht schnell ein "Zu Viel" signalisieren, mit frühem Sättigungsgefühl oder sogar mit Übelkeit allein bei Essensgeruch reagieren.

Verbinde das Essen stets mit Lachen, Frischluft und Sport - das macht Hunger, Laune und hilft dadurch sich besser an den Ernährungsplan halten zu können.

Mit Sport ist übrigens gerade in der Einstiegsphase kein direkter Kraftsport sondern eher ein sanftes Ausdauer/Herz-Kreislauf-Training gemeint: Das können bereits 15-30 Minuten Spazierengehen, Joggen, Schwimmen oder ähnliches pro Tag sein. Die Anregung des Kreislaufs hilft dem Körper auch die Verdauung anzuregen - das leichte Training verbrennt dabei meist weniger Kalorien als das Glas OSaft+ Keks vor dem Training hat. Kurz nach dem Training ein paar Nüsse, Obst und Wasser/Tee, eine halbe Stunde später dann eine richtige Mahlzeit (zB Frühstück) und man liegt sehr gut im Ernährungsplan zum Zunehmen.

Auf das sanfte Training kannst du dann Stück für Stück mit dem ersten Krafttraining aufbauen zB mit Hanteln oder Gewichtshandschuhen joggen. Die Dauer sollte vorerst nicht gesteigert werden - erst wenn man bereits eine Routine entwickelt hat und am Ende des Tages noch Kraft und Hunger hat, kann ein abendliches Training hinzugefügt und dann wieder mit der Zeit zu einem richtigen Krafttraining ausgebaut werden.

Kommentar von geilemaus1997 ,

Die Haribos, schokis und Co bitte nur wenn du merkst, dass dir wirklich Energie fehlt, ansonsten weiterhin nur als Luxusnaschzeug ansehen ;)

was genau meinst du damit

weil ich muss ja viele kalorien zu mir nehmen, und haribos hat viel kalorien und schokolade auch

da ich nicht viel geld habe muss ich günstig einkaufen, und haribos kosten nicht viel aber haben viele kalorien

Kommentar von Saisha ,

Kohlenhydrate können nur dann optimal verwertet werden, wenn der Körper auch genügend Vitamine, Mineralstoffe und auch Ballaststoffe hat - selbst das Einlagern von Energiespendern benötigt diese Nährstoffe. Ich zB komme normalerweise mit meiner Ernährungsweise sehr gut auf meine Vitamine und Mineralien, aber nicht auf genügend kcal um zuzunehmen, hier helfen dann Obst, Nüsse und ja, auch Naschzeug.

Naschzeug ist eigentlich nicht einmal so günstig und belastet dabei nur Köper und Konzentration. Gerade die schnellen Zucker des Naschzeugs sind für jeden Muskelaufbau hinderlich und erschöpfen mehr als nötig.

Gesunde kcal-Massen bekommst du auch durch Nüsse, Obst (auch Trockenobst) und selbstgemachte Kuchen. Selbst gemachte Kuchen sind hier sogar meist wesentlich günstiger als Haribos im Sonderangebot, dabei brauchen die schnellsten gerade einmal 5 Minuten bis sie essfertig sind und haben je nach Rezept mal weniger mal wesentlich mehr kcal als Gummibärchen.

Kommentar von geilemaus1997 ,

warum hast du geschrieben, dass ich erst mal kein krafttraining machen darf

beim ausdauertraining verbrenne ich die ganzen kalorien die ich gegessen habe

beim krafttraining werden die kalorien (fett) in muskeln umgewandelt

Kommentar von Saisha ,

Wie gesagt: in der Einstiegsphase. Krafttraining baut nicht nur Kraft auf, sondern benötigt auch wesentlich mehr Krafteinsatz und Energie bei Ungeübten - gerade wenn du mit Grenze zum Untergewicht kämpfst oder bereits untergewichtig ist, ist Krafttraining oft einfach zu viel für den Körper.

Das "Ausdauertraining" ist kein wirkliches Training auf Ausdauer hier, sondern soll in erster Linie nur den Körper anregen, damit dieser überhaupt wieder trainieren und natürlich auch Nahrung verwerten kann. Wenn dein Körper mit Hunger und ohne Erschöpfung auf den täglichen Sport reagiert - keine Übelkeit, keine Schwäche, nichts Negatives bzw keine Signale der körperlichen Überforderung - dann kannst du auch wesentlich schneller zum Krafttraining übergehen. Da du dir selbst jedoch noch nicht sicher bist, ob du Krafttraining bereits schaffst, solltest du es auf jeden Fall erst mit diesem sanften Einstieg versuchen.

Übrigens: Im Vergleich verbrauchst du bei 20 Minuten richtiges Ausdauertraining locker über 300 kcal, im sanften Training verbrauchst du im Idealfall auf 20 Minuten unter 200kcal.

PS - Erfahrungstories: ich selbst musste leider aufgrund Arbeitstress es beim Frühsport mit 1-2x wöchentlich Training (bei mir Tanzen) belassen. Ein guter Freund ging bereits nach 2 Tagen sicher ins täglich-abendliche Krafttraining über, behielt aber das morgendliche Joggen bei - schaffte es trotzdem innerhalb eines halben Jahres den Mindest-BMI der BW zu erreichen. Meine gute Freundin jedoch überschätzte sich, da sie schnellstmöglich mit Karate anfangen wollt, stieg auch nach 2 Tagen auf Krafttraining um - musste aufgrund kompletter körperlicher Überforderung nach einer Woche wieder zurück in die Einstiegsphase, die sie dann in 4 Wochen beendete und endlich mit ihrem Kampfsport anfangen durfte (nach hausärztlichem Rat).

PPS: so ganz stimmt das mit der Umwandlung von Fett beim Kraftsport übrigens nicht - das Fett wird als schützende Schicht benötigt um den muskel vor Verletzungen zu schützen. Für den Aufbau der Muskeln selbst werden hauptsächlich Proteine benötigt und nicht die Fettreserven verbraucht.

Antwort
von Hannibu, 50

Fang jetzt schon mit dem Krafttraining an. Iss aber dennoch mehr, als du benötigst. Besonders Proteine und Eiweiße sind in der Situation gut. Dann nimmst du auch zu und zwar direkt an Muskeln

Kommentar von geilemaus1997 ,

wirklich??

das war nämlich auch mein 1. plan

aber weil ich dann gedacht habe:

was ist wenn ich wegen dem training fett verbrenne, dann werd ich wieder dünn und es bringt nichts

ich werds mal probieren so wie du es gesagt hast, war ja auch eigentlich ursprünglich mein plan 1

wenn ich merk das sich nichts tut und ich dünn bleib, werd ich das training erstmal nicht machen, sondern erst wenn ich mehr zugenommen habe

danke für die antwort

Kommentar von Hannibu ,

gerne :) Eigentlich solltest du aber gleichzeitig Muskeln aufbauen, also kannst du, wenn du entsprechend isst zunehmen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community