Frage von gamefreak96, 81

Ist dieser Trainingsplan wirklich gut oder viel zu viel?

Hi, habe ne Frage zum Ganzkörpertrainingsplan. Trainiere jetzt seit ca. einem drei-viertel Jahr und wollte mal fragen, ob dieser Trainingsplan so geht, weil er eher auch schon etwas fortgeschritten ist, sprich es wurden immer ein paar Übungen dazu genommen. Und zwar sieht er wie folgt aus:

10min Cross-Trainer 3x15 Pulley 3x15 Upperback 3x15 Brustpresse 3x15 Butterfly 3x12 Kurzhantelschrägbankdrücken 3x10 Bankdrücken 3x15 an so ner Art Kabelzug, wo man Beine und alles trainieren kann ( Name entfallen :D) 3x16 Bizeps Curls 3x16 Crunches auf der Bank 3x15 Rückenstrecken 3x15 Beinpresse 3x15 Leg extinsion 3x15 Abdominal Crunches und 3x15 pro Seite Bauch Twist. Dann noch 10min abwärmen auf dem Ergometer Brauche für alles so ca, also mit Auf -und Abwärmen knapp über 1 1/2 Stunden. Ist das soweit in Ordnung oder ist da was verbesserbar, weil ich habe das Gefühl, dass das viel zu viel ist, auch für Muskelaufbau. Also nicht, dass ich es nicht schaffe, aber ist so ne Ahnung :D

Danke im voraus

Antwort
von kami1a, 26

Hallo! Ich mache es kurz - die Antwort von Duke1967 unterschreibe ich komplett.

Übrigens sind 10 Minuten Aufwärmen auf dem Crosstrainer für ein wirkliches Krafttraining schon zu viel.

Die Trainingsmenge - ich sage bei mir immer Tonnage - ist nicht zu hoch.

Ganzkörpertraining ist zumindest im 1. Jahr immer richtig.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Kommentar von gamefreak96 ,

Hättest du eventuell Tipps, wo ich mich diesbezüglich genau informieren könnte?

Und danke dir :)

Kommentar von kami1a ,

Einen Trainingsplan kannst Du Dir auch im Netz erstellen lassen

wikifit.de/trainingsplaene

Und : Das Studio wird einen Trainer haben und der wird dafür bezahlt Trainingspläne zu machen und zu begleiten. Er ist immer der Ansprechpartner. 

Er kennt den Sportler mit Fähigkeiten und Zielen und kann ihn besser einschätzen als wir. Ich habe bisher auch immer nur Pläne für Sportler gemacht die ich persönlich kannte und das macht aus meiner Sicht auch Sinn. 

Kommentar von Duke1967 ,

Hallo kami1a, das Problem ist, das Programm IST von einem Trainer lt. Fragesteller.... Hab ein schönes Pfingstfest. LG

Antwort
von binregestriert, 40

Naja hast einige Sachen doppel und dreichfach. Wenn du Butterfly machst, brauchst du kein Bankdrücken machen. Butterly ist schon Brust. Genau so wie Bankdrücken mit Kurzhanteln.

Kommt aber auch darauf an was du willst. 12-15 wdh sind kraftausdauer. Da baust du etwas weniger Masse auf. Wenn du auf Masse gehen willst, musst du das Gewicht so erhöhen, dass du max 8 wdh schafft. Später Gewicht mehr erhöhen bis man max nur 6 schafft. Aber das kommt etwas später.

Ansonsten ja einige Sachen sind doppelt^^

Antwort
von Rockstar9413, 26

Bei einem Ganzkörpertraining machst du nur alle zwei Tage die Grundübungen.
Dein Plan ist ein Splittraining.
Wenn du mir deine Kraftwerte, dein Körpergewicht sagts und mir sagts ob du eine Frau oder ein Mann bist kann ich dir vielleicht sagen ob es Sinnvoll für dich ist ein Splitttraining durchzuführen;)

Kommentar von gamefreak96 ,

Eben, dass ist es ja. Ich mache diesen Plan als Ganzkörpertraining an einem Tag. Wie gesagt, leider habe ich nicht so krass Ahnung, die ich allerdings gerne hätte und ich versuche auch sie mir anzueignen :D.

Ich bin männlich, wiege ca 77, bin ca. 1,80 groß und 19. Ich mache ca alle Übungen so mit 40kg +-5außer Bizeps mit 12, Beinpresse mit 100, Kurzhantelschrägbankdrücken so mit 10. 

Kommentar von Rockstar9413 ,

Also ich finde, dass du keine Isolationsübungen als Anfänger machen solltest, sonder nur die Grundübungen (Bankdrücken, Kniebeugen, Kreuzheben (deadlift) und Schulterdrücken).
Um halt ersteinmal eine Grundbasis damit aufzubauen.
Die Isolationsübungen kannst du später machen, wenn du fortschrittliche Leistungen erbringst.

Expertenantwort
von Duke1967, Community-Experte für Fitness, 28

Viel zu viel ist dieser Plan nicht, aber von einem guten Ganzkörperprogramm weit entfernt. Er enthält viel zu viel Core-Übungen, zu viele Isolationsübungen und fast gar keine Verbundübungen. Kenne Deine Ziele zwar nicht, aber wenn es Dir um Kraft, Masse + Definition geht, also um einen kräftigen gesunden Körper mit gutem Aussehen, halte ich diesen Plan für den falschen. Auch stellt sich die Frage nach der Übungsreihenfolge. Ich hoffe nicht, dass die so ist, wie oben dargestellt. Dann macht das Programm, unabhängig von Deinen Zielen überhaupt keinen Sinn...

Hast Du Dir den selbst zusammen gezimmert oder von einem Trainer (mit Lizenz??) bekommen??? Wie gesagt, ich kenne Deine Ziele und Deine Ausgangssituation nicht, somit kann ich Dir auch keine wirkliche Empfehlung aussprechen. Trotzdem weiter viel Erfolg, alles Gute. LG

Kommentar von gamefreak96 ,

Ja, es geht mir schon um den Muskelaufbau und ich halte den Plan muss ich selber sagen, obwohl ich nicht gerade die meiste Ahnung habe für ein bisschen utopisch. Und ja, er ist von einem Trainer, aber ka, ob er ne Lizenz hat. Nur leider weiß ich selber nicht genau, wie man sich eben so einen Plan macht und worauf es genau ankommt. Wie gesagt, dass übliche weiß ich eben schon, also wie oft trainieren und 1 Jahr GK-Training und sowas

Antwort
von FlyingCarpet, 48

Ist nicht zu viel.

Kommentar von Duke1967 ,

Sag mal ehrlich, Du kennst Dich doch auch gut aus, ist der Plan nicht völlig konzeptionslos???

Kommentar von kami1a ,

Ist er, lieber Duke

Kommentar von FlyingCarpet ,

Ja, ein klassisches Ganzkörpertraining ist das nicht. Sieht aber so aus, als wollte man da einen Rundrücken präventiv bearbeiten, bzw. ausgleichen. Insgesamt so im REHA-Sportbereich, kein intensiver Muskelaufbau m.M. nach.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community