Frage von stephanie771, 50

Ist dieser Satz richtig?? Französische Revolution?

Die revolutionäre in der französischen Revolution hatten das Ziel, die ungerechte und die veraltete absolutistische Monarchie abzuschaffen und ein gerechtes System zu etablieren. Somit wurde im Laufe der Französischen Revolution die konstitutionelle Monarchie eingeführt."

Antwort
von quantthomas, 17

Hmmmm! Da fehlt aber der blutige Teil der Geschichte. Der sogenannte " Wohlfahrtsauschuss", dem 12 Männer angehörten, hat zig-Tausende Gerichtsurteile gefällt, die allesamt gleich lauteten. TOD DURCH DIE GOUILLOTINE, denn scheinbar waren auf einmal die Feinde der Revolution in jeder Hausecke.

Antwort
von Maxieu, 8

"Die Revolutionäre in der französischen Revolution hatten das Ziel, die
ungerechte und die veraltete absolutistische Monarchie abzuschaffen und
ein gerechtes System zu etablieren."

...Was aber ein "gerechtes System" sei, darunter verstanden sie sehr Verschiedenes. Für viele von ihnen endeten diese Meinungsverschiedenheiten tödlich.


"...Somit wurde im Laufe der Französischen Revolution die konstitutionelle Monarchie eingeführt."

...zunächst (eingeführt)...und dann gänzlich abgeschafft. Wenige Jahre später wurde aber einem Napoleon Bonaparte praktisch die Alleinherrschaft in einer neuen Form der Monarchie angetragen.


Antwort
von maske1, 24

die revolutionäre....? was soll das sein....? also entweder kommt da jetzt ein nomen(substantiv/hauptwort) oder du benutzt es als dieses, dann wird es aber großgeschrieben....auch inhaltlich ist der satz nicht ganz richtig....in frankreich gab es danach keine monarchie mehr, auch keine konstitutionelle.... diese erste demokratie hat allerdings im verlauf der geschichte institutionelle monarchien entstehen lassen, nicht aber in frankreich....nur napoleon ließ sich später wieder zum kaiser krönen, das war aber eher ein diktatorisches system mit plebiszitären elementen.... siehe code civil.... https://de.wikipedia.org/wiki/Napoleon_Bonaparte

Kommentar von HerrDegen ,

Stimmt nicht, nach der Revolution und Napoleon gab es von 1814 bis 1848 noch mal eine Monarchie in Frankreich (ok, 1814 kurz durch die zweite Machtübernahme Napoleons unterbrochen).

Kommentar von FCB31FCB ,

Er meint nach der revolution. Also zwischen Revolution und Napoleon... bzw.. auch während der Revolution.

Kommentar von maske1 ,

diese war aber eine konstitutionelle....
Basis der Restaurationsphase war eine konstitutionelle Monarchie, bei der die Exekutive in den Händen des Königs lag, während die Legislative auf eine Pairkammer und eine auf dem Zensuswahlrecht basierenden Abgeordnetenkammer verteilt war. In den Wahlen vom Oktober 1815 erzielten die royalistischen „Ultras“ solche Erfolge, dass der König das Parlament als Chambre introuvable
(dt. etwa: „unauffindbare Kammer“) bezeichnete. Dem Versuch der Ultras,
auf Kosten der Stellung des Königtums zu einer Stärkung des
ständisch-aristokratischen Einflusses zu gelangen, entgegnete Ludwig
XVIII. mit einer Auflösung der Deputiertenkammer im September 1816. In
den darauffolgenden Wahlen kam eine aus gemäßigten Royalisten bestehende
Kammermehrheit zustande, die bis 1820 an der Macht blieb. Ausgehend von
der damaligen Sitzordnung im Parlament bildeten sich in jener Zeit die
bis heute gebräuchlichen Bezeichnungen „rechts“ und „links“ aus.


Kommentar von maske1 ,

jetzt wurde doch meine ergänzung geschluckt.... ich würde lieber "die revolutionären Kräfte...." schreiben.... was auch richtiger wäre, denn einige der revolutionäre haben wohl das wort falsch interpetiert und in folge ein terror-regime errichtet....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community