Frage von wlaix, 38

Ist dieser Satz grammatikalisch richtig (Wichtig)?

Ist dieser Satz grammatikalisch richtig? Fehlt da kein Komma oder ist ein Komma zuviel? Danke!

Am Beruf des Fachinformatikers in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung beeindrucken mich vor allem die verschiedenen Entwicklungsphasen der Entstehung einer neuen Software. Insbesondere die Vielfältigkeit, die der Beruf mit sich bringt, Kundenwünsche zu erfassen und Möglichkeiten zu finden diese optimal in die Entwicklung einzubinden, machen diesen Beruf für mich sehr interessant.

Antwort
von Hector80, 15

Ich würde das weglassen: "Insbesondere die Vielfältigkeit, die der Beruf mit sich bringt, Kundenwünsche zu erfassen..." Erst bist du speziell und dann wirst du allgemein und willst es wieder mit etwas Speziellem verbinden. Außerdem kommt in 2 Sätzen 3-mal Beruf drin vor. 

Wie wärs mit: Die Herausforderung, Kundenwünsche in hohem Maße zu erfüllen und Möglichkeiten zu finden, diese optimal in die Entwicklung miteinzubinden, finde ich sehr interessant.

Antwort
von Elfi96, 14

Ein Komma wäre besser. Der zweite Satz ist  ohne den Einschub, den ich dir in Klammern gesetzt habe, besser. Wenn du denkst, dass die Satzaussage ruhig noch getunt werden könnte, kannst du vorm Wort 'Vielfältigkeit' das Wort 'berufsspezifische' einsetzen.

Am Beruf des Fachinformatikers in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung beeindrucken mich vor allem die verschiedenen Entwicklungsphasen der Entstehung einer neuen Software. Insbesondere die Vielfältigkeit, (die der Beruf mit sich bringt,) Kundenwünsche zu erfassen und Möglichkeiten zu finden, (Komma) diese optimal in die Entwicklung einzubinden, machen diesen Beruf für mich sehr interessant.

LG 

Antwort
von 762002, 23

Nach finden kommt ein Komma

Kommentar von wlaix ,

Danke! War mir da auch nicht sicher :)

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für deutsch, 6

"Vielfältigkeit" sollte durch "Vielfalt" ersetzt werden, nach finden gehört ein Komma, und der Schachtelsatz sollte entschachtelt werden.

Dann geht's zur Not. Auch wenn ich all das als Personaler reichlich schablonenhaft fände. 

Das riecht förmlich nach Internet-Musterbewerbung ...

Wo bleibst DU denn da?

Gruß, earnest


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community