Frage von LoveDancing, 177

Ist dieser Preis für diese Reitbeteiligung gerechtfertigt/ok/gut?

Hallo,
ich überlege eine Reitbeteiligung auf einem Pferd anzunehmen, bin mir aber nicht ganz sicher, ob der Preis ok ist.

Also der Stall hat eine Halle, einen Aussenplatz, einen Longierzirkel, eine Galloppbahn und wunderschönes Ausreitgekände.

Das Pferd ist 19 Jahre alt, 1000 Prozent geländesicher und ich darf alles mit ihr machen, außer springen (sprich halsringreiten, ohne Sattel etc.). Die Besitzerin ist total nett.

Zu meinen Aufgaben gehört zwei Schubkarren im Monat vom Padock abäppeln.

Für zwei mal in der Woche zahle ich 100€ , wobei die Versicherung für mich mit inbegriffen sind und ich keine zusätzlichen Kosten habe.

Ich finde die Stute und den Stall wirklich klasse. Wenn der Preis ok ist, was wären Argumente für meine Eltern, dies zu bezahlen?( Reitunterricht bezahle ich schon von meinem Geld)

Danke schonmal

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LyciaKarma, 61

Das ist absolut gerechtfertigt. Und wenn das Pferd gut ausgebildet ist, wovon ich jetzt einfach ausgehe, ist das super! 

Dann hast du alle Möglichkeiten. Darfst du mit der Stute Unterricht nehmen? 

So ein Stall kostet bei uns ungefähr 450-500€. 

Rechnen wir mal mit 500€. Das geteilt durch 30 (Tage im Monat) sind 16,66€ pro Tag, die das Pferd die Besitzerin kostet. Du bezahlst normal die Tage, an denen du kommst. 

Du kommst an 8 Tagen im Monat, das heißt 16,66€ mal 8: 133,28€. Da kämst du sogar noch billiger weg. 

Kostet der Stall "nur" 400€, müsstest du immer noch 106,66€ bezahlen. 

Und ganz ehrlich, ich glaube, dass die zwei Schubkarren im Monat Alibi sind, damit sich nicht nur Deppen auf die Anzeige melden, die nur reiten wollen und keine Lust auf Arbeit haben. 

Ich würde sie auf jeden Fall annehmen. 

Zahlen dir deine Eltern noch irgendwas? Gehst du arbeiten/Zeitungen austragen etc? Wenn nein, wäre dir das möglich? 

Bist du gut in der Schule? Und vor allem: bleibst du gut in der Schule, wenn du die RB bekommst? 

Kommentar von LyciaKarma ,

Danke für den Stern!

Kommentar von LoveDancing ,

Hallo, ich zahle meine Reitstiefeln dann selber. Trotzdem müssen meine Eltern ja dann 100€ bezahlen. Sie haben jetzt plötzlich gesagt, dass sie es doch zu teuer finden. Was soll ich jetzt machen?

Kommentar von LyciaKarma ,

Wie wärs mit arbeiten gehen? 

Kommentar von LoveDancing ,

Dazu habe ich leider dann keine Zeit mehr. Wegen der Schule...

Antwort
von RainbowHorse, 45

also ich komme 3 mal die woche und darf 2-3 mal reiten und sonst wenn ich nicht reite bodenarbeit machen und darfmir aussuchen was ich mache und bezahle 100€ im monat aber für 2 mal, weiss ich nicht ganz ob ich das machen würde

Kommentar von RainbowHorse ,

wo wohnst du denn? weil dasist ja von region zu region unterschiedlich also in welcher stadt

Kommentar von LoveDancing ,

Hamburg-Wedel

Antwort
von floppydisk, 69

das ist ein relativ normaler preis, wenn du meinst, dass du für 2x die woche einen hunderter im monat zahlst.

argumente für deine eltern? niemand kennt deine eltern und deren finanziellen background und für manche sind 100€ viel geld. argumentieren kannst du nur selbst, denn nur du kennst die beweggründe, warum du das machen möchtest.


Antwort
von accar1942, 28

Ich als Pferdebesitzerin finde 100€ für 2x die Woche viel Geld.
Meine monatlichen Kosten (Boxenmiete, Versicherung, Futter, Hufschmied, Tierarzt umgerechnet) betragen 370€ und ich habe für 2x die Woche 70-80€ genommen. Wir haben auch alles was ihr habt.
Wenn jetzt Unterricht in den 100€ mit drin wär, fänd ich es natürlich absolut ok, aber du schriebst ja, das du diesen selber bezahlst, er also exklusive ist.

Wenn DU meinst das das Pferd es dir Wert ist, weil gut ausgebildet, Geländesicher etc, dann sag deinen Eltern genau das. Das es ''schwer'' ist ein so gut ausgebiletes Pferd, was geländersicher ist und wo du alles mit machen darfst, zu finden.

Antwort
von Nikita1839, 52

Ich finde es jetzt zu viel, aber das muss jeder selbst wissen

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 21

Ja, voll ok.

Antwort
von uschiwhatever, 69

Ich denke schon das der Preis gerechtfertigt ist, weil wie du sagt der Stall viele Möglichkeiten bietet und das Pferd sicher ist. Nur wie schon gesagt liegt es auch daran was deine Eltern im Monat zur Verfügung haben. 100€ ist nicht wenig Geld. Vorallem da du auch noch Stallarbeiten machen musst...

Kommentar von LyciaKarma ,

Alle zwei Wochen mal eine Schubkarre ist gar nichts. Das ist schon eher eine Alibi-Aufgabe, damit nicht nur Deppen anfragen. 

Kommentar von Dahika ,

furchtbar, nicht wahr, wenn man für ein Sportgerät auch noch etwas arbeiten muss.

Kommentar von uschiwhatever ,

Ich musste meine auch immer selber misten. Hab jetzt aber eine wo ich auch noch Geld dafür bekomme

Antwort
von TotalGaga, 49

Huhu;)

Ein meiner Meinung nach gerechtfertigter Preis für eine RB ist:

Wöchentliche Stallmiete geteilt durch 7, mal Tage, bei denen das Pferd dir "gehört". 

Somit sind doch die Kosten des Unterhalts recht fair aufgeteilt. 

Mehr zahlen würde ich im Normalfall nicht. 

Wenn Sie 100€ von dir verlangt würden also die unterhalts - Kosten (mit meiner Rechnung) bei 400€ ( ich hoffe das stimmt, bin im Kopfrechnen ne Niete) liegen.

400€ sind ein durchaus normaler preis, weshalb ich 100€ für eine gute RB in einem guten Stall für nicht zu viel erachte, auch wenn es natürlich auch immer günstigere geben wird.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen, LG anne:)

Kommentar von Michel2015 ,

Eine RB darf NIEMALS an den Kosten beteiligt werden. Es sei denn, sie ist Miteigentümer.

Kommentar von TotalGaga ,

Wie meinst du das? Es ist normal für eine RB Geld zu verlangen und das wird wohl mehr oder weniger zwangsläufig in die Unterstützung des Pferdes fließen. 

Ein Miteigentümer dagegen müsste sowohl mehr zahlen als auch Hätte dieser mehr rechte am Pferd.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community