Frage von Lukas2696, 40

Ist dieser Notebook gut für die Uni?

Guten Tag,

ich möchte meinen Bruder einen Notebook zum Geburtstag schenken.Sein Studium hat gerade begonnen und er studiert Informatik. Kennt sich jemand Prozessoren gut aus? Ist dieses Notebook gut damit er das in der Uni benutzen kann? Wie ist das Intel Atom x5?

Hoffe das ihr mir helfen könnt Danke :)

 http://www.saturn.de/de/product/_asus-r209ha-fd0014ts-2104436.html

Antwort
von Omnivore13, 17

Prozessor ist beim Informatik-Studium völlig egal!

Mir wäre aber die Auflösung zu niedrig und der Aspekt, dass das Notebook kein Nummernblock hat. Wenn man IDE's offen hat sind mir 768er Auflösungen einfach zu wenig! Glaub mir, ich sprech aus Erfahrung. Und ohne Nummernblock programmieren ist für mich persönlich auch eine Qual.

Antwort
von AndiIope, 27

Für die Uni und einen Informatik-Student würde ich ein Thinkpad empfehlen. Am besten ohne Betriebssystem, dann kann er entscheiden, ob er Linux oder Windoof nutzen will.

Ich kenne dein Budget nicht, aber die Thinkpads sind alle recht ordentlich, meist Akkulaufzeit 8std. und mehr, recht leicht, mit SSD ausgestattet, gescheiter Prozessor und 4-8GB Arbeitsspeicher.

Würde mich aber ehrlich gesagt an deiner stelle mit ihm darüber verständigen, was er für einen Laptop haben möchte, da er ja schließlich da einige Jahre mit zufrieden sein soll.

Antwort
von Tillox, 31

Ich denke mal fürs erste reicht er aber ich würde noch eine Speicherkarte vllt. 64 GB dazu legen sonst könnte der Speicher knapp werden :)

Antwort
von 716167, 27

Ein Informatikstudent wird dir diesen Schrott rechts und links um die Ohren hauen.

Der Intel Atom Prozessor ist so ziemlich die lahmste CPU auf dem Markt und der Rest der Hardware ist auch low-budget.

Kommentar von Omnivore13 ,

Normale Informatikstudenten sind Prozessoren auch völlig zweitrangig! Beim programmieren braucht man keinen High-End-Superrechner!

Kommentar von 716167 ,

Als Informatiker ist das erste Bestreben, ein System zu haben, das man als Businessanwender auch zu Hause am Schreibtisch mit einem Dock verwenden kann.

Zudem unterstelle ich, dass der Bedarf nach 2-3 VMs besteht, die das System auch mal zur Not parallel bearbeiten kann. Bei der genannten Konfig ist schon beim eigentlichen OS Schluss.

Für das Budget würde ich ein gebrauchtes HP Business Notebook in Betracht ziehen.

Kommentar von Omnivore13 ,

2-3 VMs? Was willst du probieren?

Sorry, mir hat eine VM gereicht und die habe ich selten benutzt. Und ich hatte einen X2 mit nur 2GHz...das reichte vollkommen aus

Antwort
von SkyDown, 18

Ein Laptop im Informatikstudium ist unnötig.
Studiere selbst informatik und da ist Stift & Papier viel besser.
Da macht man zumindest nichts direkt am PC

Kommentar von AndiIope ,

Hab Informatik nur im Nebenfach. Für einige Programmieraufgaben grade in den ersten beiden Semestern und in meinem Hauptfach Physik ist so ein nettes Thinkpad schon hilfreich

Kommentar von SkyDown ,

programmieraufgaben haben wir in 1 modul und da macht man sowas normalerweise zuhause bzw wird das hochgeladen dass man zuhause dran arbeiten kann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community