Frage von jmmm2012, 33

Ist dieser Notebook für schnelle, professionelle Videobearbeitungen geeignet?

HP Pavilion 15-ab216ng Notebook i7-5500U SSHD matt Full HD ohne Windows (irgendwie hat es kein Betriebssystem?)

Prozessor:

Intel® Core™ i7-5500U Prozessor (Dual-Core)

2,4 GHz mit Turbo-Boost bis zu 3,0 GHz, 4 MB Cache, 15 Watt TDP

Arbeitsspeicher

8 GB DDR3L-1600 SO-DIMM, maximal erweiterbar auf 8 GB

1 Steckplatz gesamt, davon 0 frei

Festplatte

508 GB SSHD (500 GB (5400 U/min) HDD + 8 GB SSD-Cache)

Grafik

Intel HD 5500 Grafik

Shared VRAM

HDMI,

Antwort
von mastema666, 14

Für Videobearbeitung sollte das problemlos reichen (wobei da afaik allerdings gilt: je mehr Kerne, desto besser, also vielleicht lieber nach nem Quad-Core gucken), für Spiele eher nicht, dafür fehlt ne dedizierte Grafikkarte, aber darum gehts dir anscheinend ja eh nicht.

Ganz ohne Betriebssystem wird das Gerät btw wohl nicht sein, in der Regel werden solche Rechner afaik mit FreeDOS oder so ausgeliefert, nur selten ganz ohne (wobei man damit dann trotzdem nicht viel anfangen kann, musst dir halt entweder Windows selber kaufen und installieren, oder z.B. Linux nutzen, kA wie das dort mit Videobearbeitung aussieht, aber ansonsten reicht das imho völlig wenn man nicht groß zocken will).

Kommentar von medmonk ,

Für Videobearbeitung sollte das problemlos reichen 

Hier wir nach einen Notebook für professionelle Videobearbeitung (Video-Postproduktion) gefragt. Genau dafür ist das Notebook nicht zu gebrauchen. Die CPU hat zu wenig Kerne und Threads. Der Grafikkchip mit Shared Memory ein No-Go. 

Bei der schwachen Hardware braucht man gar nicht erst auf die Idee kommen, hoch aufgelöstest Videomaterial zu bearbeiten. Selbe Spielchen hat man auch bei MacBooks die lediglich mit einem Intel Iris Grafikchip vor sich hin rödeln. Wobei dort auch noch das Retina Display einiges abverlangt. 

Wie dem auch sei, für die professionelle Video-Postproduktion nicht zu gebrauchen. Mehr als ein stärkeres Office-Notebook ist das Gerät nicht. Das nur einer Speicherbank vorhanden ist, ein weiterer Minus-Punkt wäre. Mindestens zwei sollte die Hauptplatine (Mainboard) schon bereitstellen.  

LG medmonk 

Expertenantwort
von medmonk, Community-Experte für Computer, 16

Das Notebook ist für professionelle Video-Bearbeitung nicht geeignet. Die CPU ist zu schwach, lediglich ein Intel Grafikchip verbaut und auch der RAM ist etwas mager. Ich würde es nicht kaufen. Du solltest viel mehr nach ein Modell ausschau halten, in dem mindestens eine CPU mit 4 Kernen sowie eine Grafikkarte mit mindest 2GB VRAM verbaut ist. Lass die Finger von Geräten mit Shared Memory.  

Das kein Betriebssystem dabei ist, ist kein Thema. Ich selber kaufe fast ausschließlich Notebooks ohne OS. Da kann man nochmal einiges einsparen. Entweder eine kostenlose Distribution wie Linux samt Derivate installiere oder für rund 20 bis 30,-€ eine Windows oder Mac OSX Lizenz erwerbe. Ob letzteres problemlos läuft, jedoch von den verbauten Komponenten abhängig ist. Aber das nur so nebenbei erwähnt. 

LG medmonk 

Antwort
von Modem1, 21

Für Videobearbeitung gut . Für Spiele unzureichend. Ein gutes Betriebssystem benötigt der Gute aber noch.. falls du es nicht selber installieren kannst.

Antwort
von Bayern10133, 21

Bei manchen musst du das betriebssystem selbst installieren. Ist daher etwas günstiger

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community