Frage von sophiamarie999, 12

Ist dieser Job wirklich ratsam?

Ich hätte die Möglichkeit, an einer Tanke in meinem Ort zu jobben, bis ich bei meinem festen Job anfangen kann. Diese Option hat sich spontan aufgetan, ist für mich jedoch nicht wirklich stimmig. Warum? 1. Ich habe mich ca um den 20. September beworben und bekam vor ein paar Tagen den Anruf, ob ich noch Interesse hätte. Angeblich hat der Chef seit Ende September keinen neuen Mitarbeiter eingestellt. Mein Eindruck: Ich bin nicht die erste Wahl und die erste Wahl hat bereits wieder gekündigt, so dass nun ich zum Zug käme. Er bestreitet dies und meint, bei ihm ginge es einfach nur chaotisch zu, weil eine Mitarbeiterin im Krankenhaus ist. 2. Es geht dort zu wie im Taubenschlag. Das Geld/Lohn ist idiotisch niedrig, so dass ich sicher bin, dass ich etwas besser bezahltes finde. Hauptangst: Aufgrund der Hektik stimmt die Kasse nicht, für die ich verantwortlich bin. Ich befürchte, dass ich ständig daran denken würde, dass die Kasse natürlich stimmen muss. Mir ist bewusst, dass jeder Verkäufer diese Verantwortung hat, aber hätte ich mit Geld arbeiten wollen, hätte ich eine solche Ausbildung gemacht. 3. Ich hatte bisher wirklich Glück mit meinen Studentenjobs (Bezahlung, aber auch Spaß) und hier wäre es mir fast unangenehm, wenn mich Bekannte sehen würden. Ist das nachvollziehbar? Ich denke mir ehrlich, wer an der Tanke arbeitet, braucht dringend Geld, so dass er auch diesen job macht. Als Traumjob kann ich mir das gar nicht vorstellen. Angst vor Überfällen hätte ich hier nicht: Der Räuber müsste dämlich sein, denn wann immer ich dort tanke, stehen zig Leute an.

Antwort
von lesterb42, 3

Wenn du in der Zeit nichts anderes hast, würde ich den Job annehmen. Man kann ja übergangsweise auch mal etwas machen, was einem nicht so liegt oder eine Aufgabe übernehmen, wo man sich durchbeißen muss. Soetwas stärkt das Selbstbewustsein und die Persönlichkeit.

Antwort
von WildTemptation, 12

Du willst einen Job nicht, weil du womöglich nur die zweite Wahl wärst?! Das kann dir doch herzlich egal sein!

Aber wenn du aus anderen Gründen nicht dort arbeiten willst, z.B. weil du dich dort nicht wohl fühlst, dann lass es halt. Wenn du es dir leisten kannst, auf einen Job zu verzichten, musst du dich ja nicht unnötig quälen.

Kommentar von sophiamarie999 ,

Mir geht es nicht darum, die zweite Wahl zu sein, sondern darum, dass, falls diese Vermutung überhaupt stimmt, es wohl einen Grund haben wird, dass innerhalb eines Monats jemand schon wieder kündigt.

Kommentar von WildTemptation ,

Ja, das hätte sicher einen Grund. Aber der muss ja nicht beim Arbeitgeber liegen. Manche suchen sich ja nur für ein paar Wochen einen Job, wenn sie gerade mal Zeit haben.

Kommentar von sophiamarie999 ,

Damit kannst du richtig liegen.

Antwort
von Hannibu, 9

Brauchst du denn Geld? Wenn ja, geh arbeiten, wenn nein, dann nicht. So einfach ist es

Kommentar von sophiamarie999 ,

Darauf wäre ich nie gekommen. Vielen Dank.

Kommentar von Hannibu ,

Naja, so wie du es anführst möchtest du nicht arbeiten und suchst nach Gründen dafür... aber wirklich gute Gründe hast du nicht

Kommentar von sophiamarie999 ,

Leider liegst du mit deiner Analyse falsch. Darfst aber gerne weiter machen. Ich lasse es unkommentiert, dazu ist mir mein Sonntag zu schade. Wie tiefgründig deine Kommentare sind, zeigt dein erster.

Kommentar von sophiamarie999 ,

Leider liegst du mit deiner Analyse falsch. Darfst aber gerne weiter machen. Ich lasse es unkommentiert, dazu ist mir mein Sonntag zu schade. Wie tiefgründig deine Kommentare sind, zeigt dein erster.

Kommentar von sophiamarie999 ,

Leider liegst du mit deiner Analyse falsch. Darfst aber gerne weiter machen. Ich lasse es unkommentiert, dazu ist mir mein Sonntag zu schade. Wie tiefgründig deine Kommentare sind, zeigt dein erster.

Kommentar von Hannibu ,

Manchmal muss es eben nicht tiefgründig sein. Selbst, wenn jemand vor dir dort gearbeitet und gekündigt hat muss es ja nicht heißen, dass die Arbeit dort schlimm ist. Das sieht jeder anders und falls sie schlimm sein sollte kannst du ja auch kündigen. Deine Gründe scheinen einfach an den Haaren herbeigezogen

Antwort
von ChrisMount, 12

Geld ist Geld. Kannst auch bei mir als Masseurin arbeiten (17)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten