Frage von NursoTV, 80

Ist dieser Autokauf Rechtens?

Also Folgendes Szenario:

Ein Neuwagen wurde auf eine Finanzierung gekauft allerdings ohne die Bonität zu überprüfen, ist dieser Kaufvertrag somit richtig ? Oder muss ich den Wagen an die Bank zurück geben und wie sieht es rechtlich aus ? Kommt was auf mich zu wenn die Bank das herausfindet?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von juergen63225, 19

man sollte mal genauer lesen, was im Vertrag steht, oder sind es 2 Verträge (Kredit und Kauf) ? 

Ist das Auto denn ausgeliefert, oder nach Bestellung produziert ? Vermutlich steht im Vertrag etwas davon, dass dieser nur gültig wird, wenn die Finanzierung zustande kommt. KEIN Kredit wird ausgezahlt ohne Bonitätsprüfung, aber das macht ja nicht der Autohändler beim Verkaufsgespräch. Der normale Weg wäre, den Vertrag mit einer Unwirksamkeitsklausel zu versehen, wenn die Finanzierung nicht zustande kommt. 

Der Autohändler wird ja keineswegs das Auto hergeben wollen gegen eine nicht eintreibbare Forderung. 

Antwort
von wfwbinder, 15

Wer einen Neuwagen mit Finanzierung kauft, der macht 2 Verträge.

Einen Kaufvertrag über das Auto udn einen Finanzierungsvertrag mit der Bank, oder dem Leasingunternehmen.

In diesem Zusammenhang ist der Kaufvertrag so lange schwebend unwirksam, bis die Finanzierung genehmigt ist.

Ist die Finanzierung bestätigt, wird der WAgen geliefert.

Ob die Bank den Vertrag genau geprüft hat, ist erstmal deren Bier.

Aber, wenn die später das Recht haben den Vertrag zu kündigen (verschlechterte Bonität, oder sonstige Gründe) wird es schwierig.

Die kündigen udn stellen den Restbetrag/ablösebetrag fällig. Der Kunde zahlt nicht. Der Eigentumsvorbehalt, bzw. die Eigentumsrecht werden geltend gemacht und das Fahrzeug eingefordert und verwertet.  Dem Kunden bleiben meistens Restschulden.

Antwort
von pedde, 43

Ein Kaufvertrag (https://dejure.org/gesetze/BGB/433.html) in eurem Fall sollte dann gültig sein, weil niemand gesetzlich vorschreiben kann, die Bonität zu prüfen, weil du ja immer dann selbst den Vetrag nicht abschließen musst. Klassisch auch dazu Mietverträge. Aber da kommt außer Pfändung und Schulden nichts auf dich sonst zu ;).

Antwort
von henzy71, 36

Bonitätprüfung hin Bonitätprüfung her, wenn du einen Finanzierungsvertrag 
abgeschlossen hast, bei dem du aber schon von vornherein wußtest, dass du ihn nie und nimmer abbezahlen kannst, dann könnte man dir Betrug vorwerfen.

Gruß

Henzy

Antwort
von Miete187, 5

Ich würde jetzt gerne mal wissen, ob in deinen Szenario der Käufer die Raten bezahlen kann.

Wenn ja müsste es doch auch möglich sein, nachträglich einen Bürgen zu benennen.

Antwort
von miezepussi, 37

Etwas mehr info. Hast du bei der Bank einen Kreditvertrag abgeschlossen und mit dem Geld das Auto gekauft? Oder hast du beim Autohändler den Finanzierungsvertrag abgeschlossen?

Letztendlich ist es aber das Problem des Verkäufers / der Bank deine Bonität zu prüfen. Wenn die das nicht machen, ist das fü Dich irrelevant.

Den Kredit (ob nun bei der Bank oder geim Autoverkäufer) musst du zurückzahlen, egal ob die Bonität geprüft wurde oder nicht.

Kommentar von NursoTV ,

Es ist ein Finanzierungsvertrag, weist du auch was bei Zahlungsunfähigkeit passiert ? Also das die Bank den Wagen holt und den Zeitwert ermittelt weiss ich schon 

Kommentar von miezepussi ,

Finanzierungsvertrag bei der Bank oder beim Autohändler? Ich vermute mal beim Autohändler. Ist aber eigentlich egal.

Wenn du nicht zahlst, wirst du den Wagen schnell wieder los und wirst noch ne weile zahlen müssen, da der Wagen in der Zwischenzeit mehr Wert verloren hat, als du bis dahin gezahlt hast.

Antwort
von philip98765678, 31

Nein, der Kaufvertrag steht und du musst die Schulden zurückzahlen, du bist ja ein geschäftsfähiger Mensch, der für seine Käufe und seine Schulden selbst verantwortlich ist.

Das Autohaus hat halt nur Pech gehabt wenn du Privatinsolvens anmelden musst und dein Auto zuschrott gefahren hast, dann bekommen die oft nur noch einen Bruchteil des Geldes zurück.

Kommentar von MancheAntwort ,

Das ist Blödsinn, weil ein Finanzierungsvertrag NIE mit einem

Autohaus geschlossen wird, sondern mit einer Bank !

Kommentar von ZuumZuum ,

Genauso ist es, das Autohaus bekommt sein Geld in jedem Fall von der Dahrlehen gebenden Bank, diese holt sich dann das Geld vom Schuldner, und, wenn dieser nicht zahlen kann, auch den Gegenwert in anderer Form über den Gerichtsvollzieher zurück. Da geht dann bei einer Vollfinanzierung wahrscheinlich nicht nur das Auto weg, sondern auch noch andere Wertgegenstände, weil das Auto nie mehr den Wert hat der im Kaufvertrag steht.

Antwort
von Akka2323, 26

Solange Du Deinen Kredit abbezahlst, ist alles o. K.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten