Frage von NiklasTSV, 46

Ist diese Zusammenstellung von meinem neuen PC gut?

CPU: intel Core i7 6700 3,4GHz

CPU Kühler: bequiet! SHADOW ROCK SLIM BK010

Ram: HyperX FURY HX421C14FBK2/16 16GB Arbeitsspeicher kit (2 x 8GB) 2133MHz DDR4 Non-ECC CL14 UDIMM KIT (Skylake compatible)

Mainboard: Asus Z170 Pro Gaming

GPU: Gainward gtx1060 phoenix GS 6gb gddr5

Netzteil: Corsair CP-9020097-EU VS Serie VS550 80 PLUS ATX Netzteil 230V, 550W

Gehäuse: Sharkoon T28 (blau)

SSD und HDD übernehme ich von meinem alten PC

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bounty1979, Community-Experte für Gaming & PC, 15

Ein i7 6700K kostet 20€ mehr und hätte 4,0 statt 3,4 GHz. Außerdem wäre er übertaktbar. Wenns nur für Gaming sein soll, taugt aber ein i5 6600K genauso, da Spiele nicht von Hyperthreading profitieren.

Das Mainboard mit Chipsat Z170 brauchst du nur, wenn du übertakten willst. Ansonsten reicht auch Chipsatz B150 oder H170.

Das Corsair VS ist nicht besonders gut. Lieber ein Corsair CX oder gleich ein beQiuet! oder Super Flower. Dafür reichen für die GTX 1060 auch 400W.

Wenn du schon ein Z170-Mainboard hast, dann wäre auch schnellerer RAM als 1233 MHz möglich. Ich empfehle aber max. 3000MHz, da es ab 3200 MHz häufiger zu Problemen kommt.

Wenn du nicht übertakten willst, ist der Shadow Rock Slim eigentlich schon overdosed. Wenn du übertakten willst, darfs gern ein etwas dickerer sein.

Gegen Gehäuse und GraKa gibts nix einzuwenden.

Kommentar von Neugierlind ,

Er sollte einen h170 mainboard nehmen und es mit der 6700 lassen. ob 2100mhz oder 3000mhz wirkt sich beim normalen gamen nicht so sehr aus. denk nur mal daran, das die ddr3 boards mit 1600mhz oder 1333 gelaufen sind.

Man muss nicht immer das beste nehmen, h170, i7 6700 und 2100mhz reichen denke ich mal für seinen zweck vollkommen aus. mit mehr ändert sich nicht arg viel an der leistung, was man auch tatsächlich messen kann. ansonnsten kann man auch, statt den teueren HyperX, einen günstigeren, aber genauso guten G.Skill nehmen und im endeffekt 80€ an der Kiste sparen.

Kommentar von Bounty1979 ,

Klar ist der RAM nicht so wichtig.

Ich tendiere trotzdem immer zu einem OC-fähigen System, da es einfach deutlich länger mithalten kann. Hätte ich mir damals nen i5 2500 statt dem 2500K geholt, wär längst ein neues System fällig gewesen. Da er aber bei 4,6 GHz einwandfrei läuft,ist er auch für die neuesten Spiele immer noch mehr als ausreichend und sticht locker die meisten aktuellen nicht übertakteten CPUs aus.

Auch wenn es unbedingt ein i7 sein soll und er nicht übertakten will, lohnen sich die 20€ mehr für die deutlich schnellere K-Version trotzdem.

Expertenantwort
von Neugierlind, Community-Experte für PC, 16

Dein jetziger PC

https://www.mindfactory.de/shopping\_cart.php/basket\_action/load\_basket\_exter...

meine Änderung

günstigerer aber genauso effizienter Arbeitsspeicher

günstigerer und genauso effizientes Netzteil


das selbe netzteil benutze ich mit 500Watt mit einer i5 6500 und einer GTX 1060, die 550w variante ist noch im angebot, ansonsten auf den 500w zugreifen.

Ram ist Ram, hat lebenslang garantie, selber takt, 10€ günstiger. Ich hab den von Gskill, läuft problemlos, sieht nur anders aus.


Link:

https://www.mindfactory.de/shopping\_cart.php/basket\_action/load\_basket\_exter...

vergiss nicht deinen alten warenkorb zu leeren bevor du auf den neuen link klickst.

Edit

Mainboard geändert zu einem H170. Z170 brauchst du nur wenn du eine K CPU hast, also zum übertakten. günstigerer Mainboard im endeffekt, trotzdem selbe leistung und effizienz.

Kommentar von Neugierlind ,

Vergleich: Meine Konfi ist 80€ günsiger, aber genauso gut. 

Alternativ kannst du auch das Z170 mainboard behalten und statt der i7 6700 eine "i7 6700K" nehmen, wo der Preis jedoch ein wenig höher ist und ich mir nicht sicher bin ob du die zusätzliche Leistung des Übertaktens nötig hast

Antwort
von Muhviehstarx3, 17

Warum ein Z170 Board wenn du keine "K" CPU hast?

Netzteil kann man sich drüber streiten.
Aber sonst passt alles.

Kommentar von Jakobu7 ,

mit diesem Asus mainbord kann man auch non k cpus ohne weiteres übertakten ich glaube deswegen

Kommentar von Bounty1979 ,

Möglich, aber dann nur über den Baseclock und nicht über den Multiplikator. Und das auch nur mit nem Custom-BIOS.

Antwort
von Jakobu7, 14

Ich würde an deiner stellen anstatt dem i7 nen i5 nehmen und mit dem Geld ne gtx 1070 wenn das Setup zum gamen sein soll! Hierbei würde ich dann aber ne k cpu nehmen da sich diese besser übertakten lassen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community