Ist diese Denkweise normal?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Autisten/Asperger meiden andere Menschen, sehen nicht ins Gesicht/Augen, wollen nicht angelangt werden usw. Bei Autisten schon ganz früh. Teilweise enorme Leistungen auf Spezialgebiet, da sie alles selbst erarbeiten.

ADHS wurde erfunden, um Ritalin (wirkt wie Kokain) zu vermarkten. Ritalin/Kokain dämpft Gefühle. Nichts lenkt mehr ab. Kalt. Aber nicht die Kinder sind krank, sondern Schulen in denen jeder Bewegungsdrang gebrochen wird, jede Kreativität unerwünscht, jeder eigene Impuls den Betrieb stört.

Kreativität heisst nicht, das zu sagen was die Mehrzahl sagt (also Schule-Lehrer), sondern selbst sich Geschichten ausdenken zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachichsein
24.12.2015, 02:45

Wo kommst du denn her? Das Krankheitsbild adhs würde schon im 19. Jahrhundert beschrieben. ritalin wurde erst viel später entdeckt und viel später für die Behandlung von adhs entdeckt! informiere dich demnächst bitte richtig oder unterlasse so schwachsinnige Antworten. Danke!

1
Kommentar von EstherNele
25.12.2015, 15:49

@Maimaier

Für alle, die immer noch auf dem Pfad "Der Autist - das geheimnisvolle Wesen" unterwegs sind, hier ein paar Richtigstellungen.
(Ich darf das, ich kenne einen Autisten, einen "Aspi", seit 28 Jahren aus nächster Nähe - meinen Adoptivsohn).

Autisten/Asperger meiden andere Menschen, sehen nicht ins Gesicht/Augen, wollen nicht angelangt werden usw.

Autisten haben vor allem ein Problem, für das ich mal den Begriff "Relevanzbewertung" gelesen habe (keine Ahnung, ob das als wissenschaftlicher Begriff durchgeht).

Unser (Nicht-Autisten) Gehirn nimmt viel mehr Informationen auf, als uns bewusst ist. Allerdings selektiert es sofort die Informationen aus, die für den Vorgang / die Handlung / die Situation, in der wir gerade sind, nicht von Bedeutung sind. Es bewertet nach Relevanz.
Das funktioniert bei Autisten nicht richtig - sondern alle über die Sinneskanäle aufgenommenen Infos haben die gleiche Relevanz.
Ergebnis: Reizüberflutung.

Wenn du die Personenzahl aber überschaubar hältst (bzw. ein paar bereits bekannte Personen sind dabei, der "Neu"- Faktor also nicht mehr ganz so hoch), dann fühlen sich auch Autisten in Gegenwart anderer Menschen ganz gut.

Wir haben gestern Abend die Eltern meines Lebensgefährten besucht, die kennt mein Sohn, also war alles ganz entspannt, Dann kam ein benachbartes  Ehepaar noch auf einen Kurzbesuch, beide ziemlich lebhaft - da wurde es für Sohn schon wieder anstrengend  - neue Leute, mehrere Gesprächsgruppen gleichzeitig .... Also gehen wir aus der Situation raus - wir gehen nach Hause.
Das ist nicht Unhöflichkeit, sondern seine Art von Selbstschutz. 

Autisten können Gesichtsausdrücke nicht interpretieren und fühlen sich durch direkten Blickkontakt mitunter sehr unsicher. Aber da können sich Autisten in einem bekannten Umfeld ganz gut konditionieren. 

Du darfst die meisten Autisten durchaus anfassen - wenn sie dich kennen. Was schwieriger ist- einen Autisten gleichzeitig ansprechen, auf ihn zugehen und ihn dann vielleicht noch anfassen .... Reizüberflutung.

Im übrigen mag ich es auch nicht, wenn mich jemand Fremdes am Arm/ an die Schulter fasst, mir den Arm um die Schulter legt oder gar beim ersten Zusammentreffen die "Küsschen rechts - Küsschen links" - Begrüßung möchte. Und ich bin kein Autist.

 Bei Autisten schon ganz früh.

????? Was meint das?

Teilweise enorme Leistungen auf Spezialgebiet, da sie alles selbst erarbeiten.

Ich vermute mal, du meinst die Savants, eigentlich nannte man sie "idiots savants" - wissende Idioten. Nur dass sich diese Inselbegabung auch auf Nichtautisten bezieht. Die Schnittmenge von "Autist" und "Savants" ist ziemlich gering.


Die Inselbegabung – auch Savant-Syndrom genannt – ist das Phänomen, dass Menschen, die eine kognitive Behinderung oder eine anderweitige Entwicklungsstörung aufweisen, sehr spezielle außergewöhnliche Leistungen in einem kleinen Teilbereich vollbringen können. ..[Wikipedia]

Ich denke mal, dir sind in deinem Leben schon viel mehr Menschen zumindest mit autistischen Zügen, als du dir vorstellen kannst.

0

Es gibt so ein Spiel, manchmal auch als "Test" benutzt:

1. Nenne ein Werkzeug
2. Nenne eine Farbe
3. Nenne ein Tier
......

Mindestens 60 % der Antworten lauten Hammer-rot-Hund.

Weniger als 10% der "Testpersonen" haben sogar 3 davon abweichende Antworten.

Warum sollten diese 10%, nur weil sie anders antworten, jetzt eine Störung wie Asperger haben oder ADHS?

Meine Begründung, warum ich wohl auch drei komplett vom Durchschnitt abweichende Antworten genommen hätte ... WEIL ICH SIE KENNE!!!!

Weil für mich als Vielleser eben auch ein exotisches Tier oder eine eher wenig benutzte Farbbezeichnung "normal" wären ....

Vielleicht hat ja deine erste Fokussierung auf die "nebensächlichen" Gegenstände (wie du sie nennst) etwas damit zu tun, dass du über Situationen (hier : Beispiel Schule) nachdenkst und damit viel mehr Begriffe quasi "parat" hast, weil du das Thema also schon mental für dich bearbeitet hast. ...

Ein bisschen anders zu ticken ist nichts schlimmes, auf jeden Fall keine Störung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sotrue1999
24.12.2015, 00:58

Danke erstmal, naja ich stell mir dann halt erstmal bildlich ein Klassenraum vor und nehme das erstbeste was da so halt rumliegt, in diesem falle halt den Taschenrechner :D. 

Wenn ich wirklich assoziieren würde, würde ich wahrscheinlich auf meine Deutschlehrerin kommen 😖, aber das ist zu persönlich :D. 

Mich würde mal eure Meinung zu dem unteren Teil meiner Frage interessieren ;)

0
Kommentar von einfachichsein
24.12.2015, 02:42

Diese Frage wird allerdings nicht zur adhs Diagnostik verwendet 😂😂😂

0
Kommentar von Krautfresser
24.12.2015, 09:12

XD, das ist js mal ein Super-Test. Meine Antworten waren Hammer-rot-Hund - ichihihihi

0
Kommentar von einfachichsein
25.12.2015, 18:22

Wo habe ich denn auch etwas von adhs -Test geschrieben? Lesen hilft, Hirn einschalten hilft manchmal mehr!

0

Ich denke das ist eben bei manchen Menschen so und das ist auch ganz normal. Manche Leute sehen oder Bedenken erst die kleinsten Dinge und sehen dann oft nicht die Hauptsache aber das liegt einfach nur am Charakter;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum dir nicht einfällt, da denke ich, ist ein Zeichen, dass dich die ganze Sache oder das Thema im Grunde nicht wirklich interessiert. So gehen die Gedanken spazieren und die lassen sich nicht einfach mit Gewalt erziehen. So geht das eben nicht.

Sobald du ein Thema hast, das dich interessiert, ist dein Kopf bestimmt okay. Er ist bei der Sache und er funktioniert richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Dir Gedanken drüber machst, ob Du an einer Krankheit leidest (vielleicht sogar an einer, von der Du noch nichts gehört hast!) solltest Du das von einem Arzt untersuchen lassen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abend,

wahrscheinlich weißt Du nicht was Autismus ist, geschweige was AD(H)S ist.

Am besten informierst Du dich und analysierst, auch wenn das eigenständiges Denken ist, aber es ist besser als wenn Du einfach in einem Forum nachfragst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?