Frage von KathiW, 397

Ist diese Bewerbung zur Kauffrau für Versicherung und Finanzen in Ordnung?

Sehr geehrter Herr xxx

durch eine Mitarbeiterin bin ich auf die ausgeschriebene Ausbildungsstelle aufmerksam geworden und bewerbe mich auf diese Position.

Derzeit besuche ich die 13. Klasse des „hier steht die Schule“ die ich 2016 mit der allgemeinen Hochschulreife verlassen werde.

Der Beruf der Kauffrau für Versicherungen und Finanzen interessiert mich, da ich schon Vorkenntnisse in der Betriebswirtschaft besitze und diese gerne weiter ausbauen möchte. Als besonders reizvoll am Berufsbild empfinde ich das breite Spektrum der Tätigkeiten, das sowohl kaufmännische, analytische und verwaltende Tätigkeiten im Büro als auch serviceorientierte Tätigkeiten mit direktem Kundenkontakt beinhaltet. Durch diverse Nebenjobs, wie beispielsweise bei „TM Events “ oder „Mayers Markenschuhe“ habe ich sehr früh gemerkt, dass ich gerne mit Menschen zusammen arbeite und eine beratende Tätigkeit ausüben möchte. Ebenfalls bin ich ein aktives Mitglied der „Freiwilligen Feuerwehr “ und der Tanzgruppe Name der Tanzgruppe wodurch ich sowohl mit meinen Mitmenschen arbeiten kann als auch teamfähig bin.

Mein Umfeld schätzt besonders meine Freundlichkeit, Teamfähigkeit und Lernmotivation. Ich arbeite zuverlässig und zielstrebig um meine Ziele zu erreichen.

Mit freundlichen Grüßen Eigener Name

Ist diese Bewerbung in ordnung so? Was lässt sich daran verändern? Ich möchte wirklich gerne die Stelle haben und bin auch sehr motiviert diese auszuüben. Und ich arbeite momentan an meinem Führerschein. Da dies gewünscht ist bei der Ausbildung würde ich das gerne mit einbringen, weiß jedoch nicht wo und in welchem Rahmen. Wo passt es?

Liebe Grüße

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 100

Sehr geehrter Herr xxx (Komma)

durch eine Mitarbeiterin bin ich auf die ausgeschriebene Ausbildungsstelle aufmerksam geworden und bewerbe mich auf diese Position.(1. Welche Mitarbeiterin? 2. man schreibt nicht, dass man sich bewirbt. Das ist selbstverständlich, wenn man ne Bewerbung schickt ;))

Derzeit besuche ich die 13. Klasse des „hier steht die Schule“ die ich 2016 mit der allgemeinen Hochschulreife verlassen werde. (Der Satz ist grammatikalisch nicht ganz korrekt... Entweder "....DAS ich .... VERLASSEN werde" (ist ja aufs Gymnasium bezogen) oder "....DIE ich .... ABSCHLIEßEN werde". Man verlässt nicht die 13. Klasse. Das sagt man einfach nicht so.)

Der Beruf der Kauffrau für Versicherungen und Finanzen interessiert mich, da ich schon Vorkenntnisse in der Betriebswirtschaft besitze und diese gerne weiter ausbauen möchte. (Zu schwach. Wieso gehst dann nicht in die Industrie o.Ä.? Geh mehr auf die Versicherungen und das Unternehmen ein!) Als besonders reizvoll am Berufsbild empfinde ich das breite Spektrum der Tätigkeiten, das sowohl kaufmännische, analytische und verwaltende Tätigkeiten im Büro als auch serviceorientierte Tätigkeiten mit direktem Kundenkontakt beinhaltet. (Den Satz find ich gut) Durch diverse Nebenjobs, wie beispielsweise bei „TM Events “ oder „Mayers Markenschuhe“ habe ich sehr früh gemerkt, dass ich gerne mit Menschen zusammen arbeite und eine beratende Tätigkeit ausüben möchte. (Ich würd nicht die Firmennamen nennen sondern die Jobbezeichung o.Ä. Also zB. "Durch diverse Nebenjobs im Verkauf..." Welche es genau waren, steht dann im Lebenslauf) Ebenfalls bin ich ein aktives Mitglied der „Freiwilligen Feuerwehr “ und der Tanzgruppe Name der Tanzgruppe (Komma) wodurch ich sowohl mit meinen Mitmenschen arbeiten kann als auch teamfähig bin. (njaaaa..... Gut, das mit rein zu bringen... Aber schlecht formuliert. 1. würd ich nicht den Namen der Tanzgruppe schreiben (ist dem doch egal wie die heißt) und 2. ist das Ende schlecht... Du bist nur aufgrund dieser Hobbys teamfähig? Ich würd eher schreiben, dass du diese Eigenschaften durch die Hobbys verbessern konntest. Oder sie unter Beweis stellen... Wobei Teamfähigkeit eigentlich eine Eigenschaft ist, die selbstverständlich sein sollte und deshalb nicht erwähnenswert ist... Kannst du nicht schreiben, dass du da deine Organisationsfähigkeit und dein Verantwortungsbewusstsein verbessern konntest o.Ä.?)

Mein Umfeld schätzt besonders meine Freundlichkeit, Teamfähigkeit (schon wieder Teamfähigkeit?!) und Lernmotivation. (Ach ja, tun sie das? Stärken nicht einfach aufzählen, sondern an Beispielen belegen... Wie mit den Nebenjobs und den Hobbys... Und: Wenn du von deinem Umfeld redest: Stell dich drauf ein, dass sie Fragen, WER das sagt.) Ich arbeite zuverlässig und zielstrebig (Komma) um meine Ziele zu erreichen. (Eigentlich sollte "ich" am Satzanfang vermieden werden)

Auch wenn ich keine Standardfloskeln mag: Ein Schlusssatz muss schon sein! Irgendwas mit rein von wegen "bla bla persönliches Gespräch....." Aber bitte ohne das Wort "würde" ;)

Mit freundlichen Grüßen

Eigener Name

Ja... Deine Bewerbung ist nicht schlecht... Aber wenn du die Tipps beherzigst, wird sie um einiges besser :) Geh mehr aufs Unternehmen und die Branche ein! Du hast kein Wort drin, was an der Versicherungsbranche und an dem Unternehmen an sich so toll ist!

Nimms mir nicht übel. Ich hoff, ich konnte dir irgendwie weiter helfen! :) Und: Viel Erfolg! :)

Kommentar von TaViRi ,

ich würde die ganzen Wörter wie ausüben möchte rausstreichen. oder nicht? entweder man will es oder nicht. so wurde es mir aufjedenfall beigebracht, 

Kommentar von ShinyShadow ,

Jaa... schwierig. Stimmt schon, aber in dem Fall find ich den Satz ganz schön eigentlich. Geht ja immerhin um ne Ausbildung und sie tut es noch nicht direkt... Man könnt höchstens irgendwie" ... dass ich WEITERHIN eine .... ausüben WILL" oder so draus machen. Klingt sicherer, aber den Ausdruch find ich nicht so schlimm ehrlich gesagt :) Ist mir jetzt nicht negativ aufgefallen.

Antwort
von Huflattich, 42

Ich finde die Bewerbung grundsätzlich gut, vielleicht würde ich das noch etwas ändern 

Mein Umfeld schätzt besonders meine Freundlichkeit, Teamfähigkeit und Lernmotivation. Ich arbeite zuverlässig und zielstrebig um meine Ziele zu erreichen.

Von meinem Umfeld wurde mir schon oft bestätigt, das ich zielstrebig, teamfähig bin, und das ich hohe Lernmotivation habe, um meine Ziele zu erreichen. 

(Von der Freundlichkeit sollten die anderen sich erst einmal selbst ein Bild machen .....). 

Antwort
von Serdinho, 96

Hallo liebe KathiW,

die Bewerbung ist in Orndung. 

Es fehlt im Hauptteil die Begründung, warum Du für dieses Unternehmen arbeiten möchtest. Du beleuchtest hauptsächlich, warum das Unternehmen dich einstellen sollte - es fehlt aber ein Teil, der sich auf das Unternehmen bezieht. Nehme hierbei bitte Abstand von Floskeln wie "Ihr Unternehmen hat einen guten Ruf." Recherchiere sorgfältig und begründe Deine Entscheidung, dich dort zu bewerben anhand von Fakten. 

Ein Schlusssatz mit Handlungsaufforderung (ohne die Verwendung des Konjunktivs) fehlt auch - sowas wie "Ich freue mich darauf, Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner Motivation überzeugen zu können und stehe Ihnen für Terminvorschläge zur Verfügung."

Ansonsten bringst Du sehr gute Voraussetzungen für den Ausbildungsplatz mit. 

Viel Erfolg mit Deiner Bewerbung und lieben Gruß

Serdinho

Antwort
von FreierBerater, 78

"wodurch ich sowohl mit meinen Mitmenschen arbeiten kann als auch teamfähig bin."

Den Satz würde ich umformulieren, weil sofort im nächsten Satz wieder TEAM vorkommt. Ausserdem kommt das Wort ICH zu oft vor.

"...um meine Ziele zu... " Streiche 'meine', setze 'gesetzte'

Ansonsten finde ich es allgemein gut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community