Frage von Carlystern, 67

Ist diese Bewerbung so besser?

So kurz habe ich sie noch nie geschrieben und passt bequem auf eine Seite. Danke euch für die Korrektur. Mein Rechtschreibprogramm zeigt keine Fehler mehr an, darum frage ich hier. Danke!

.............................................................................................................................

schon seit einiger Zeit beschäftige ich mich grundlegend mit dem Beginn einer zweiten Ausbildung als Medizinische Fachangestellte. Als ich Ihre Stellenausschreibung las, wusste ich sofort: Das passt perfekt von den Anforderungen zu mir! Der Beruf der Medizinischen Fachangestellten ist für mich etwas ganz besonderes geradezu eine Berufung! Die alltäglichen neuen Herausforderungen und Perspektiven, die diese Ausbildung bietet haben mich sofort begeistert und sehe darin langfristig meine Zukunft!

Weiterhin habe ich mich schon immer sehr für die Medizin, deren Themen, als auch für die Einblicke in verschiedene Krankheitsbilder interessiert. Die Freude Menschen zu helfen, für ihr Wohlergehen zu sorgen, sowie ihre optimale medizinische Versorgung unterstützen zu können, ist etwas ganz besonderes für mich. Seitdem bereite ich mich auf den Beruf und die Abschlussprüfung mit Fachbüchern, Videos, als auch Prüfungs- und Berufsschulmaterial ausgiebig vor. Des Weiteren absolvierte ich meine Mittlere Reife im Juni 2007 an einer Abendrealschule mit dem schriftlichen Teil und einer mündlichen Abschlussprüfung im Fach Biologie mit dem Fachthema „Verdauungssystem und Sinnesorgan Auge“.

Mein größter Wunsch ist meine Ausbildung in Ihrer Praxisklinik aufgrund der großen Bandbreite an modernster Diagnostik und Therapiemöglichkeiten zu absolvieren. Was mich an der Ausbildung in Ihrer Praxis weiter überzeugt hat ist, dass Sie die moderne Kapselendoskopie anbieten, welche in unserer Region sehr selten zu finden ist. Dieses und das professionelle Arbeitsumfeld und die freundliche Atmosphäre haben mein Interesse für Ihre Praxis bestätigt.

Mit mir erhalten Sie eine engagierte Auszubildende, die zuverlässig, motiviert, zielstrebig und gewissenhaft ihre Aufgaben wahrnimmt und in Stresssituationen stets den Überblick behält, was mir während meiner überbetrieblichen Ausbildung zur Verkäuferin und Praktika bei Ärzten mehrfach bestätigt wurde. .

Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner Person und Motivation. Generell bin ich im Vorlauf zur Ausbildung auch an einem Praktikum sehr interessiert.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ciara1995, 38

Die Bewerbung ist gut. Ich würde nicht so viele Ausrufezeichen machen und einige Sätze umformulieren. Das Interesse an der Praxis ist gross und sehr gut beschrieben. Jedoch schreibst du fast ein bisschen zu überzogen von dir, wie ich finde.. Das kommt halt vielleicht arrogant rüber.. ich würde weniger darüber schreiben wie super das du bist und mehr darüber, was du vorher gemacht hast. Was du in den Praktikas gelernt hast bis jetzt, das würde mich mehr interessieren, wenn ich diese Bewerbung bekommen würde. Und ich würde es noch ein bisschen besser gliedern: zuerst was ist deine Motivation, 2. Was hast du vorher gemacht 3. warum sollte man dich nehmen/stärken (kurz) 

Kommentar von Carlystern ,

Danke für deinen Rat.

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 28

schon seit einiger Zeit beschäftige ich mich grundlegend mit dem Beginn einer zweiten Ausbildung als Medizinische Fachangestellte. Als ich Ihre Stellenausschreibung las, wusste ich sofort: Das passt perfekt
von den Anforderungen ("von den Anforderungen" ist nicht so schön ausgedrückt) zu mir! (Ist mir persönlich auch noch zu Floskel-mäßig... Das sagt leider nicht viel aus, WAS passt genau zu dir und wieso?) Der Beruf der Medizinischen Fachangestellten ist für mich etwas ganz besonderes (Komma) geradezu eine Berufung! Die alltäglichen neuen Herausforderungen und Perspektiven, die diese Ausbildung bietet (Komma) haben mich sofort begeistert und sehe darin langfristig meine Zukunft! (Bitte mach mal die ganzen Ausrufezeichen weg. Desweiteren sind das nur hochgestochene Sätze, die nicht viel aussagen. Du begründest nichts. Diesen Anfang könntest du so für jeden X-beliebigen Job verwenden)

Weiterhin habe ich mich schon immer sehr für die Medizin, deren
Themen, als auch für die Einblicke in verschiedene Krankheitsbilder
interessiert. Die Freude Menschen zu helfen, für ihr Wohlergehen zu
sorgen, sowie ihre optimale medizinische Versorgung unterstützen zu
können, ist etwas ganz besonderes für mich. Seitdem bereite ich mich auf
den Beruf und die Abschlussprüfung mit Fachbüchern, Videos, als auch
Prüfungs- und Berufsschulmaterial ausgiebig vor. (Das ist meiner Meinung nach auch zu viel des Guten... Das klingt, als wärst du entweder total besessen (schon krankhaft) oder als würdest lügen wie gedruckt. Kein Mensch bereitet sich auf eine Abschlussprüfung vor, bevor er ne Ausbildungsstelle hat.) Des Weiteren absolvierte ich meine Mittlere Reife im Juni 2007 an einer Abendrealschule mit dem schriftlichen Teil und einer mündlichen Abschlussprüfung im Fach Biologie mit dem Fachthema „Verdauungssystem und Sinnesorgan Auge“. (Ich weiß nicht, ob die mündliche Abschlussprüfung von 2007 noch hier her gehört... Das ist eigentlich auch nichts anderes als ein Vortrag... Und solche haben viele schon gemacht... Und falls du es da lässt: Bezug zum Job herstellen! Nicht einfach erwähnen ;))

Mein größter Wunsch ist (Komma) meine Ausbildung in Ihrer Praxisklinik
aufgrund der großen Bandbreite an modernster Diagnostik und
Therapiemöglichkeiten zu absolvieren. (Da stimmt was grammatikalisch nicht ganz... Das aufgrund ist irgendwie an der falschen Stelle... Schwer zu erklären, aber denk mal genau drüber nach...) Was mich an der Ausbildung in Ihrer Praxis weiter überzeugt hat (Komma) ist, dass Sie die moderne Kapselendoskopie anbieten, welche in unserer Region sehr selten zu finden ist. Dieses und das professionelle Arbeitsumfeld und die
freundliche Atmosphäre haben mein Interesse für Ihre Praxis bestätigt.

Mit mir erhalten Sie eine engagierte Auszubildende, die zuverlässig,
motiviert, zielstrebig und gewissenhaft ihre Aufgaben wahrnimmt und in
Stresssituationen stets den Überblick behält, was mir während meiner
überbetrieblichen Ausbildung zur Verkäuferin und Praktika bei Ärzten
mehrfach bestätigt wurde. (Naja, ich persönlich steh nicht so auf dieses "Mit mir erhalten Sie eine...." aber das ist Geschmacksache... Soll Leute geben, die das mögen ;))

Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner
Person und Motivation. Generell bin ich im Vorlauf zur Ausbildung auch
an einem Praktikum sehr interessiert. (Bitte das "generell" raus nehmen. Das passt gar nicht).

Sorry aber... Für mich absolut zu viel des Guten! Schon fast ein wenig abschreckend.

Ich würd etwas herunterfahren mit den Aussagen, 50% weniger und dann passt das ;)

Antwort
von muschmuschiii, 32

Bitte lass im 1. Absatz die drei Ausrufezeichen weg oder beschränke dich wenigstens nur auf eins: das passt nicht in eine Bewerbung.

Ansonsten: gut geschrieben ..... schön, wie du auf die besonderen Eigenheiten ihrer Praxis eingehst: das hört man als Ausbildungsbetrieb gerne!

Kommentar von Carlystern ,

Danke mache ich.

Antwort
von PrinzEugen3, 29

Anmerkungen nach erster Durchsicht:

der medizinischen Fachangestelltin (in !), einer der oberen Absätze

des weiteren (oder des Weiteren) - tendiere eher zu Kleinschreibung

... und optimale medizinische Versorgung  anzubieten (nicht zu unterstützen)

letzter Absicht: gern ...überzeuge ich Sie, dass ist nicht der diplomatische Weg (die Arbeitgeberseite muss oder soll zu der Überzeugung kommen, du seist jung dynamisch interessiert - Leidenschaft für den Beruf....

Schreibe lieber: Ich würde mich sehr freuen wenn sie mir die Gelegenheiten geben würden mich vorzustellen (da bietest du dich an ...überzeugen ..klingt hart)

machst du insgesamt einen guten Eindruck und ist die Stelle frei - dann hast du durch deine Persönlichkeit überzeugt - eine Grenze gibt es natürlich, du stellst dich ja dort im / für den Ausbildungsberuf vor (und nicht als Arzt), dein Interesse und deine Weiterbildung in Medizin wird man honorieren, es darf aber nicht der Eindruck entstehen , du ständist als Ärztin Arzt gegenüber, deine zukünftige Rolle siehst du ja im medizinsch heilenden Feld als fachlich qualifizierte Gehilfin des Mediziners

mehr fällt mir adhoc nicht ein

Kommentar von Carlystern ,

Konjunktiv sollte man nicht verwenden, daher auch kein würde am Schluss.

Kommentar von ShinyShadow ,

Ich würde mich sehr freuen wenn sie mir die Gelegenheiten geben würden mich vorzustellen

Das ist genau das, was man nicht schreiben sollte.

Konjunktiv muss man unbedingt vermeiden - und 2x "würde" in einem Satz ist eindeutig zu viel davon ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community