Frage von hilfebittefatal, 36

Ist diese Art der Sättigung Normal?

Gehen wir mal von diesen hypothetischen Werten aus:

Wen ich um z.B um zwei Uhr einen Teil meines Mittagessens zu mir nehme, sagen wir 300g, dann 2 Stunden Später um 4 Uhr nochmal ein Wenig (200g) fühle ich mich Abends satter als wenn ich direkt 1 oder 2 Kilo gegessen hätte aber dann nichts mehr. Das ist teilweise zwar das vierfache, aber es sättigt mich weniger als wenig Essen, welches besser verteilt wurde.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Ernährung, 10

Klar - mehrere kleinere Mahlzeiten halten den Blutzuckerspiegel konstant und sättigen dadurch länger - denn die Schwankungen im Blutzuckerspiegel bzw. ein niedriger Blutzuckerspiegel ist es der das Hungergefühl auslöst.

Antwort
von adrianmichels, 24

ja ist eine gute Art das Verlangen nach dem ständigen Essen zu mindern. Gesünder ist es aber noch 3 feste Mahlzeiten zu nehmen und das Sättigungsgefühl durch wasser zu löschen

Kommentar von hilfebittefatal ,

Zum Wasser:

Wenn ich aufwache trinke ich 5-8 Gläser, danach bis zum Abend nichts mehr, am Abend dann noch 3-5 Gläser. Ist das schädlich? 

Kommentar von adrianmichels ,

Am besten du verteilst es ein wenig, aber schädlich wäre übertrieben !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community