Frage von schweizerr, 256

Ist diese Angst unberechtigt?

Ich bin Christ und habe mal von einem Moslem gehört dass im Koran steht man solle alle Ungläubige töten wo sie nur sind.Seit dem habe ich Angst vor Muslimen.Wollen die wirklich Andersgläubige töten?Ich bin kein Troll sondern meine diese Frage ernst

Antwort
von Zoroastres, 6

Da brauchst du kurzfristig nicht so wirklich Angst zu haben. Es passiert ja nicht so viel, wenngleich die Religion, in deren Namen zurzeit am meisten gemordet wird. Dem fallen aber hauptsächlich Moslems im Nahen Osten zum Opfer. In Europa wäre das auch nicht sehr sinnvoll.

Außerdem wäre es ja sch´ön dumm Leute umzubringen, sobald man in einem land angekommen ist. Da schmeißen sie einen ja hochkant raus und lassen keienn Moslem mehr herein. Es ist doch viel geschickter doch mal alle in Sicherheit zu wiegen.

Außerdem wollen die meisten Moslems genau wie die meisten anderen Menschen nicht andere Leute selbst töten (Forderungen nach Todesstrafe etc. sind hiervon ausgenommen) und ich viele lehen es vermutlich auch aus moralischen Gründen ab und suchen sich aus ihrem ach so edlen Quran Passagen raus die ihre Meinung unterstützen.

Vergleiche mit dem Christentum sind nicht so richtig angebracht, denn Jesus, der ja das Zentrum des Christentums (als Abgrenzung zum Judentum) hat niemals irgendwas davon gesagt, dass irgendjemand getötet werden soll. Und meines Wissens gibt es im AT zwar Gewaltverherrlichende Geschichten in denen militärische Siege gefeiert werden, aber erstens ist das Judentum nicht missionarisch und expansiv und zweitens sind das keine expliziten Aufforderungen.

Insgesamt kann ich dir nur rateen dich etwas lockerer zu machen

Antwort
von Paguangare, 31

Eine ganz ähnliche Frage hattest du schon gestern gestellt und sehr viele Antworten darauf bekommen. Willst du jetzt jeden Tag die gleiche Frage stellen und diskutieren lassen?

Mindestens 99,99 % aller Muslime laufen nicht mit dem ständigen Gedanken herum, Andersgläubige zu töten.

Es gibt zwar momentan auf der Welt eine Menge Terroranschläge, aber die allermeisten Opfer sind Muslime, z.B. im Irak.

Die Begründung für derartige Terroranschläge kann also nicht im Koran gefunden werden.

Kommentar von Zoroastres ,

Der Grund für die Kreuzzüge war ein völlig anderer als die Bibel? (kann man nicht ganz vergleichen, aber das ist ja nur ein Beispiel).

Antwort
von Kuno33, 132

Dann schau einmal in die Bibel dort findest Du ähnliche Texte. Trotzdem ist es aus heutiger Sicht nicht das Ziel alle Un- bzw. Andersgläubigen umzubringen. Es gibt natürlich immer sehr extreme Auslegungen religiöser Texte und Menschen, die diese Auslegung für richtig halten. Die allermeisten Religionen enthalten auch tolerante Stellen. Im Neuen Testament findest Du das z. B. in der Bergpredigt. Trotzdem gab es in der Geschichte auch die Kreuzzüge der Christen, wo die "Ungläubigen" entweder unterjocht oder vernichtet werden sollten. Meistens ging es aber dabei nicht wirklich um die Religion sondern um die politische und militärische Macht, um z. B. fremde Länder auszubeuten.

Kommentar von Raubkatze45 ,

die Kreuzzüge fanden statt, um die Hl. Stätten gegen die Muslime zu verteidigen. Fragt sich also, wer hier anfing, Ungläubige zu vernichten.

Kommentar von Kuno33 ,

Bei dieser Verteidigung wurde sich auch ganz erheblich bereichert. Nun will ich ja auch nicht behaupten, dass das osmanische Reich so ganz friedlich war. Es geht aber doch darum, dass die Releigion immer wieder ein beliebter Vorwand für Eroberungskriege war, bei denen in den Rechtfertigungen aber stets nur um die Religion ging.

Antwort
von OnlyANormalGuy, 45

Es gibt im Koran auch mehrere Stellen wo zum Töten aufgerufen wird, jedoch man definitiv erwähnen muss dass es im Islam bei solchen, auf den ersten Blick einfach zu verstehenden, Versen auf ein richtiges Koran Verständnis ankommt. Dies geschieht in offizieller Weise von "Gelehrten", welche sich aber von Rechtsschule zu Rechtsschule unterscheiden können.
Zur Vorgehensweise lässt sich grob sagen dass meist die selben Instanzen durchlaufen werden wie z.b Erscheinungszeitpunkt, Situation der Muslime und des Proheten (s.a.v.) und was denn genau Angesprochen wird. Zu erwähnen ist noch dass der Koran Phasenweise herabgesandt wurde, also nicht aufeinmal.
Hier ein Beispiel:
Wenn nun die Schutzmonate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf! Wenn sie aber bereuen, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Gewiß, Allah ist Allvergebend und Barmherzig. (Sure 9 Vers 5)
Nach meiner Auffassung ist hier gemeint, dass die Muslime zur damaligen Zeit die Götzendiener (größtenteils die damaligen Mekkaner) töten sollen, da man wissen muss das der Prophet (s.a.v.) und eine Hand voll Muslime damals Gewaltsam aus Mekka vertrieben wurden. Hinzu kommt dass die Muslime nicht nur vertrieben sondern auch regelrecht "gejagt" wurden. Nach der Herabsendung dieser Verse lässt sich auch ein Kampf der immer mehr werdenden Muslime gegen die damaligen Mekkaner besser erklären.
Im Grunde genommen kann man sagen, dass man sich näher mit solchen Versen befassen sollte, anstatt wie aus einem schlichten Buch entnommen zu zitieren, da der Koran nunmal als göttliches Werk betrachtet und geahndet wird. Falls das Internet nicht genügend Informationen hergibt kann man auch eine Moschee seines Vertrauens aufssuchen und den dortig beschäftigten "Hoca" befragen.
Ich hoffe ich konnte die etwas weiterhelfen, doch beachte ich bin kein Islam Experte und meine Antwort ergibt sich einfach aus persöhnlicher Erfahrung mehrerer Jahre als praktizierender Muslim.

Kommentar von Zoroastres ,

Falls der Koran ein göttliches Werk wäre und die Anweisungen für alle Zeiten enthalten würde, wäre ich verwundert, dort die Tagesbefehle für die Krieger der ersten Stunde zu finden, die noch nicht gelöscht und ersetzt wurden und nun durch Umdeutungen unschädlich gemacht werden müssen. Sehr merkwürdig

Antwort
von teamslimshady, 83

Bleib beruhigt. Es steht vieles im Koran, das man nicht so wortwörtlich nehmen sollte. Man muss das Ganze schon im Kontext lesen und auch eine gewisse Ausbildung haben. Denn nicht jeder darf die heilige Schrift der Muslime einfach so deuten. Viele Leute schmeißen mit solchen Behauptung um sich her, wie mit Süßigkeiten an Karneval. Das darf man nicht ernst nehmen. Denn im Endeffekt lebt unsere Gesellschaft und unsere Medien vom Separieren und Angstmachen. Also, lass dich nicht davon beeinflussen!

Liebste Grüße (:

Antwort
von LuckyLucy2005, 108

Also... Im Koran steht zwar nicht das man töten soll . Aber sie töten trotzdem ungläubige, man kann aber nicht alle in eine Schublade stecken. Wie man aber z.B. sieht die ganzen Terroranschläge sind meistens Muslime!!

Kommentar von teamslimshady ,

hi,

1% aller Terroranschläge in Eurpo werden als "religösen" Akt durch "Muslime" ausgeübt. 

Erst informieren, bevor man schreibt, denn die Infos, die du anscheinend hast, sind die der einseitigen Medien. Man sucht  Sündenböcke für alles, was schief läuft. Und heutzutage sind es halt die Muslime.

Liebe Grüße! (:

Kommentar von Zoroastres ,

Und wer macht den Rest? Und wie gravierend sind diese? Oder sind es nur Amokläufe die zur Schönung mit rein gerechnet werden?

Quellen bitte!

Kommentar von Kuno33 ,

... und die Christen haben im Namen der Religion die Kreuzzüge gemacht.

Kommentar von Raubkatze45 ,

aus gutem Grund, geschichtliches Wissen hilft !

Antwort
von imehl47, 69

Zu deiner Frage habe ich folgendes gefunden:

"Außerdem urteilt der Koran in dieser Zeit der vermehrten Distanzierung über die Christen, daß sie auf ihren (irrigen)
theologischen Ansichten beharren und "verschroben" sind (5,75). Sie
"verdunkeln die Wahrheit mit Lug und Trug" (3,71) und darum "bekämpfe
Gott sie!", denn sie halten an der Gottessohnschaft fest (9,30). Auch Aufforderungen, die "Ungläubigen" zu "töten",enthält der Koran an etlichen Stellen (z. B. 2,191; 4,89); ebenso die Aussage, daß die Ungläubigen "Insassen der Hölle" seien (98,6). "


Quelle:
http://www.islaminstitut.de/Artikelanzeige.41+M5126d54c620.0.html

und weiterhin:


Sure 9, Vers 30:

Und es sprechen die Juden: “Uzair ist Allahs Sohn.” Und es sprechen die
Nazarener: “Der Messias ist Allahs Sohn.” Solches ist das Wort ihres
Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!


QUELLE:
http://derprophet.info/inhalt/das-bild-unglaeubigen-htm/


Kommentar von wolvor ,

Was is das den für eine falsch Übersetzung ?? Kannst du arabisch? ?

Antwort
von 3plus2, 61

Fakt ist wo der Islam hinkommt, kommt der Terror mit.Der Koran ist sehr widersprüchlich, vorn steht was von friedlich und Barmherzigkeit und hinten steht, euch ist der Kampf vorgegeben bis die Welt Allah gehört, so kann jeder machen was er will und behaupten, dass das im Koran steht.

Kommentar von teamslimshady ,

Woah, das ist aber sehr starkes schwarz-weiß sehen.

Der Kampf, den du angesprochen hast, ist, denke ich mal, der Djhad? Wenn ja, dann weiß ich, dass heutzutage dieser nicht als Kampf gegen "Ungläubige" angesehen wird, sondern als Kampf gegen den inneren Schweinehund/Ego. Einen "Djhad" in einem selbst, also zwischen Gut und Böse. Man tötet seine schlechten Seiten, keine Ungläubigen.

Liebe Grüße und schönen Sonntag!(:

Kommentar von Matermace ,

Jou also in der Moschee bei mir ums Eck jagt sich regelmäßig irgendeiner in die Luft, gehts eigentlich noch?

Kommentar von Zoroastres ,

Warum in der Moschee? ^^

Kommentar von furkansel ,

In Berlin leben schätzungsweise über 200.000 Türken, zig tausende araber und viele andere Muslime. Geh mal nach Berlin-Neukölln oder Wedding. Du, 3plus2, wirst dort wirklich alles finden. Alles außer vermeintliche Terrornetzwerke.

Antwort
von josef050153, 20

Im Koran steht, dass alle Ungläubige getötet werden müssen, wenn sie sich nicht der islamischen Herrschaft unterwerfen. Das gilt auch heute noch, auch wenn viele Muslime das in Taqiyya-Manier bestreiten.

Antwort
von 666Phoenix, 34

Bleib cool! Ähnliches steht auch in Deiner Bibel! So wie eben alle Religionen eifersüchtig darüber wachen, was der Glaubensfremde so tut!

Antwort
von fricktorel, 16

Das kann ich nicht bestätigen, denn ich kenne deren Religion nicht.

Auf alle Fälle aber ist unser ewige Gott unser Schutz (Ps.91,7).

Antwort
von saidJ, 21

Hallo ,
es Leben 1,7 Milliarden Menschen auf diesem Planeten .
Davon benehmen sich ungefähr 100 000 gewaltätig .
Ich frage mich was der Rest macht wenn man doch ungläubige töten soll ?
Deine Angst ist unberechtigt jeder Muslim der sich auskennt im Islam weiß das diese Verse an den Propheten zu seiner Zeit gerichtet waren .
Der Islam ist eine Religion des Friedens , wie soll auch jemand den Islam annehmen wenn er direkt dafür geötet wird das er kein Muslim ist ?

Kommentar von Technomixer ,

Zahlendreher, es sind nicht 1,7 sondern 7,1 Milliarden Menschen auf diesem Planeten, oder hast Du nur die Muslime im Sinn gehabt?

Antwort
von nowka20, 18

nur fanatiker wollen ihre ziele mit gewalt durchsetzen.

moslems in deutschland sind gemäßigt.

denen wird gesagt: "halte dich von ungläubigen fern."

(und das sollen die ruhig machen)

Kommentar von Zoroastres ,

Auch die Moslems die Deutschland als Dschihadisten nach Syrien exportiert hat?

Kommentar von nowka20 ,

entschuldige! natürlich nicht.

ich sprach nur von den gemäßigten moslems, die dem zentralrat angeschlossen sind.

alle anderen sind nicht berechenbar!

Kommentar von Zoroastres ,

Ah. Ich verstehe. Moslems in Deutschland die dem Zentralrat angeschlossen sind, sind gemäßigt, die anderen nicht.

A) Schlussfolgerung: Alle Muslime außerhalb Deutschlans sind radikal.

B) Ist der Zentralrat überhaupt gemäßigt? Unter anderem hier: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article132932718/Das-Funktionaersproblem-...
(Weitere Recherchen erwünscht)

Kommentar von nowka20 ,

zu A: das ist deine ganz persönliche schlußfolderung

zu B. Du hast recht!

Antwort
von AchmedKlaus, 88

Diese Angst ist aufjedenfall unberechtigt. Ich würde dir empfehlen Leute nicht nach ihrer Religion zu beurteilen. Im Koran steht auch das man nicht töten soll

Antwort
von Matermace, 64

Joa, und in der Bibel steht dass du jeden steinigen sollst der Kleidung aus Mischgewebe trägt. Meine Angst vor Christen hält sich in Grenzen.

Kommentar von schweizerr ,

das steht im gesetz nachdem die Juden leben/lebten.Für die Christen gilt dieses Gesetz nicht mehr

Kommentar von Matermace ,

Ich hab jetzt auch eher wenig Angst vor Juden. Und um mal Jesus zu zitieren: "Ich bin nicht gekommen um das Gesetz zu ändern, ich bin gekommen um es zu erfüllen"
Mjoaa...

Kommentar von schweizerr ,

mit diesem "gesetz"meinte er die 10 Gebote und nicht das Gesetz der Juden

Kommentar von Matermace ,

Und du als minderjähriger Schweizer kannst ja so hervorragend beurteilen was Jesus meinte. Du solltest Papst werden.

Kommentar von schweizerr ,

Matthäus 22, 36: Meister, welches ist das vornehmste Gebot im Gesetz? Matthäus 22, 37: Jesus aber sprach zu ihm: »Du sollst 25 lieben Gott, deinen HERRN, von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüte. Matthäus 22, 38: Dies ist das vornehmste und größte Gebot. Matthäus 22, 39: Das andere aber ist ihm gleich; »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Matthäus 22, 40: In diesen zwei Geboten hanget das ganze Gesetz und die Propheten.

Kommentar von Matermace ,

Fein zitiert. Wetten wenn du "Nächstenliebe Koran" googlest findest du da genausowas, vielleicht sogar genau das, die haben schließlich auch Jesus.

Antwort
von HumanistHeart, 89

Ja. Steht so drin. 
In Deiner Bibel steht aber auch dass man Homosexuelle töten soll.

Wenn aber nun Homosexuelle vor Dir keine Angst haben müssen, so musst Du auch keine Angst vor Muslimen haben.

Kommentar von schweizerr ,

Das steht im Gesetz (altes Testament) das nur für Juden galt.Danach halten sich die Christen aber nicht.

Kommentar von HumanistHeart ,

Das AT ist für Christen ebenso relevant. Sie lehnen es gern ab, aber das ist Rosinenpickerei.

Kommentar von schweizerr ,

Wir lehnen es nicht ab aber wir leben nicht mehr unter dem Gesetz das damals für die Israelite gedacht waren!Wir leben nach den 10 Geboten

Kommentar von HumanistHeart ,

Nach den 10 Geboten die aus dem AT sind. Somit lebst Du laut eigenen Angaben nach Gesetzen aus dem AT. 

Kommentar von schweizerr ,

Matthäus 22, 36: Meister, welches ist das vornehmste Gebot im Gesetz? Matthäus 22, 37: Jesus aber sprach zu ihm: »Du sollst 25 lieben Gott, deinen HERRN, von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüte. Matthäus 22, 38: Dies ist das vornehmste und größte Gebot. Matthäus 22, 39: Das andere aber ist ihm gleich; »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Matthäus 22, 40: In diesen zwei Geboten hanget das ganze Gesetz und die Propheten.

Kommentar von HumanistHeart ,

Ich könnte jetzt Matthaeus 5:18 zitieren, aber das ist irrelevant. 
Punkt ist, dass der Gott den Du/ihr anbetet, eben auch der Gott des AT ist. Es ist der gleiche Gott.
Und welcher ethisch-moralische Dreck im AT steht, dürfte bekannt sein.

Kommentar von schweizerr ,

Gott sagte im Neuen Testament dass wjr auf Jesus hören sollen

Kommentar von HumanistHeart ,

Das macht es nicht besser.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Tja, schweizerr, dann höre mal, was Jesus sagt:

"Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert" (Matthäus 10,34)

"Wer aber kein Geld hat, soll seinen Mantel verkaufen und sich dafür ein Schwert kaufen." (Lukas, 22.36)

Kommentar von Bodesurry ,

Mit Matthäus 10,34 ist mit Sicherheit keine Waffe gemeint. Das wird schon klar, wenn man 10,35 liest.

Ganz abgesehen davon, dass Jesus nie zum Krieg aufgerufen hat, kommt nach der oben genannten Stelle Lukas 22,49 - 51 oder Matthäus 26,52

Kommentar von HumanistHeart ,

Egal. Ethisch/Moralisch korrekt wird er so oder so nicht, kennt man die Bibel.

Kommentar von Fantho ,

Wenn aber nun Homosexuelle vor Dir keine Angst haben müssen, so musst Du auch keine Angst vor Muslimen haben.

Welch eine Logik - Gratuliere...

Gruß Fantho

Kommentar von HumanistHeart ,

Ja. Das ist Logik. 
Gratuliere zum erkennen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community