Frage von siamcat7, 147

Ist diese Angst um meine Eltern berechtigt?

Mein Vater und ich haben am gleichen Tag Geburtstag...das ist ja toll...eigentlich. Er wurde vor kurzem 77 und ich 16. Ich unternehme oft und viel schöne Sachen. Habe An, das er bald nicht mehr bei mir ist...wenn schöne Sachen, sag ich mal passieren...und er es nicht mehr miterlebt...Sind meine Sorgen berechtigt? Bei meiner Mutter hab ich auch diese Angst. SIe wurde 57 und raucht schon längere Zeit. Bin schon länger auf einer Gruppe aber auch manchmal Zuhause...

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 41

Hallo!

Ich kann dich sehr gut verstehen. Bin bei meinem Opa aufgewachsen, der 65 Jahre alt war als ich geboren wurde. Als er 80 wurde war ich 15 & ab dann hatte ich latent immer wieder Angst, dass er evtl. krank wird oder stirbt.. 80 war damals kein selbstverständliches Alter & mein Opa hat fast alle seiner Freunde damals schon überlebt. 

Ich hatte vor allem Angst was passiert, wenn er stirbt bevor ich 18 sei. War echt schlimm. Gut, er lebte dann noch knappe 10 Jahre & starb mit 88/89 Jahren und das ohne jedwede Krankheiten, einfach von einem Tag auf den anderen.. Es ging insofern gut weil ich bei seinem Tod dann 23 war also selbstständig, er hat auch meine Freundin noch kennengelernt & meine aktuelle Arbeit als ich da anfing miterlebt.. 

Aber trotzdem, ich hatte immer unterschwellig Bedenken. 

Diese Sorgen tauchen klarerweise auf, ich kenne sie.. aber du solltest keine Angst haben. Du hast ja immer noch deine Mutter..! 

Ich habe nach Opas Tod erfahren, dass ich im Todesfall wenn er vor meinem 18. gestorben wäre zu meinem Patenonkel gekommen wäre, der sehr häufig bei uns war & auch lange Jahre in der selben Wohnung wohnte. 

Aber mache dir keine Sorgen. Genieße deine und eure gemeinsame Zeit!

Antwort
von iamJustAhuman, 71

Was willst du hören ? 

Natürlich ist es normal sich Sorgen um seine Eltern zu machen, du musst dich aber damit abfinden das jeder einmal sterben wird und daran kann man nichts ändern. Ich hoffe aber dein Vater und deiner Ma geht es weiterhin gut.

Kommentar von siamcat7 ,

Mein Vater hatte mit 19 einen schweren Motorradunfall und lag 5 Tage im Koma. Mit 54 einen bösartigem Endarmtumor und seit September 2013 einen hochagressiven Prostatatumor. Aber sonst sagt er es geht ihm gut. Er arbeitet auch noch.  

Kommentar von iamJustAhuman ,

Passiert ^^ 

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Und mit diesen Risiken zeugt er noch Kinder? Sorry nochmals, aber er hätte mit realistischer Wahrscheinlichkeitkurz nach deiner Geburt sterben können. Wie kann man das verantworten?

Kommentar von iamJustAhuman ,

Ja und ? Wer noch f1cken kann sollte es auch noch tun also in seinem Alter noch seinen Johannes schwingen zu können ist kein Zuckerschlecken.

Kommentar von siamcat7 ,

Ich weiß nicht genau wie ich das verstehen soll...Außer dass ich 4 Wochen zu früh auf die Welt kam und dann unterkühlt war, weil im RTW noch nicht mal ein Arzt oder eine Hebamme dabei war...joa...Zu dem Zeitpunkt hatte er kein Krebs.

Kommentar von iamJustAhuman ,

Das ist schön für dich 

Antwort
von Dovahkiin11, 60

Ja, ist sie leider. So spät noch Kinder zu zeugen, war unverantwortlich von deinem Vater. Aber dennoch solltest du die Zeit mit ihm nutzen. 

Kommentar von siamcat7 ,

Wieso unverantwortlich?

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Edit:Habe erst im Nachhinein gesehen, dass du der TE bist. Sorry für den vielleicht harten Ton. Solltest du empfindlich sein, lies ihn besser nicht


Genau deswegen. Ab 60 Jahren steigt das Risiko, zu sterben, rapide. Als Erwachsener wird der User schnell völlig auf sich selbst angewiesen sein, und er wird mehrere Jahrzehnte weniger von seinen Eltern haben als seinesgleichen. Seine Hochzeit wir er wahrscheinlich schon nicht mehr erleben. Wer Kinder zeugt, muss auch für diese da sein können. Nicht nur bis zum 18. Lebensjahr.

Kommentar von siamcat7 ,

Seine Ärzte sagen auch, er hat schon mehr als das durschnittliche Alter erreicht. Habe jeden Tag Angst, um meine Eltern. Aber für sie beide würde ich so früh heiraten vielleict irgendwann, dass sie beide das mitbekommen.

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Und auch deswegen hat dein Vater sich falsch entschieden. Du als Heranwachsender in der Karriere hast genug Sorgen. Der Tod deiner Eltern sollte nicht dazu gehören. Diese Angst muss man seinen Kindern nicht auflegen. Heiraten solltest du dennoch nur, wenn du dir sicher bist. Eine schlichte Beziehung wäre besser als eine geheuchelte Ehe.

Antwort
von PanzerMarsch, 69

Ich kann Dir eins sagen aus vielen Erfahrungen die ich in den letzten 50 Jahre so machte ,wenn Deine Eltern Glücklich sind leben sie viel länger.

Antwort
von kritiker110, 57

Dein Vater ist 77 und du 16 :O

Kommentar von siamcat7 ,

JA ich sage immer besser irgendwelche oder alte als gar keine Eltern...

Kommentar von fitgirl01 ,

dann hat er eben noch mit 61 ein Kind gezeugt. Kommt oft vor dass Männer in diesem Alter noch mal Kinder bekommen

Kommentar von siamcat7 ,

Habe viele Halb- und Stiefgeschwister. 2 leibliche aber...joa...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community