Frage von Ivan0211, 58

Ist dies rechtlich gestattet?

Also hier mein Problem:

Mein internet funktioniert fast oder gar nicht ( z.B bei Google oder sonstiges) und der Support weist und die ganze Zeit ab. Desweiteren sollten bei mir 16 Megabyte/s ankommen und es kommen davon nur 2 an.....

Jetzt die Frage: Ist es dem Internetanbieter überhaupt gestattet noch den gleichen Preis zu verlangen, die die Leistung sowieso nicht erreicht wird?

Antwort
von LeCux, 31

Zum einen steht im Vertrag meistens "bis 16MBit/s" und nicht genau 16 MBit/s.

Dann kann man natürlich seinen Anbieter bitten mal die Leitungen auszumessen, die Telekom macht das z.B. instant.

Wie Geschwindigkeit kann auch wo anders verloren gehen (WLAN z.B., langsamer PC, langsame Webseiten).

Was sagt denn wieistmeineip.de zu der Geschwindigkeit?

Kommentar von Ivan0211 ,

Also, ich laufe über Kabel und der Pc sollte genug schnell sein.... Speedtest habe ich auch schon gemacht von ookla ( natürlich auf Megabyte eingestellt nicht Megabit) und dort hieß es auch 16 Megabyte/s..... also irgendetwas stimmt mit dem Internetanbieter nicht. Der Support widert die Hilfe ab oder besser gesagt bin jetzt schon seit 3 Monaten dran mit denen dies zu klären, jedoch immer noch keine Eindeutige Antwort -.-

Kommentar von LeCux ,

16 MByte/s wären 128 MBit/s - das bietet so krumm keiner der mir bekannten Dienstleister an.

Welchen Anbieter und Tarif hast du?

Kommentar von Ivan0211 ,

das ist eine Partnerfirma der Firma Swisscom ( Bin auch schweizer ) ^^

Antwort
von netzzwerg, 34

Steht in deinem Vertrag, dass die 16Mbit garantiert sind? Oder nur "bis zu 16Mbit"?

Kommentar von Ivan0211 ,

Es steht es soll garantiert sein..... 

Kommentar von Antitroll1234 ,

...welcher Provider garantiert dir denn vertraglich 16 Mbit/s ?

Kommentar von Ivan0211 ,

das ist eine Partnerfirma der Firma Swisscom ( Bin auch schweizer ) ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten