Ist dies nicht ein wenig traurig von den Erziehungsberechtigten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auf der einen Seite ist das schon etwas komisch.

Aber versuch das Ganze doch mal positiver zu sehen:

Sie haben Dich, so wie ich das jetzt einschätze, auch nicht bevormundet. Und sie haben wohl gemerkt, dass Du allein ganz gut zurecht kommst. Und es gab auch nicht so abstruse Verbote, wie es bei manch anderen der Fall zu sein scheint! Liege ich da mit meiner Einschätzung richtig?

Wie hättest Du Dich gefühlt, wenn sie sich in Alles eingemischt hätten, Dir alles abgenommen hätten und Dir nichts erlaubt hätten: Nach dem Motto: Man traut einem aber auch überhaupt nichts zu oder nur negative Dinge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist doch vielmehr als irgendein Zeugnis.

Wenn dir das so wichtig ist, halte es ihnen doch unter die Nase.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann halte es ihnen einfach mal unter die Nase; im übrigen finde ich das schon sehr verletzend für dich..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie zeigen Deine Eltern ansonsten Interesse an Dir? Mussten sie Dich zu guten Noten pushen oder hast Du Dir von allein Mühe in der Schule gegeben? Sprecht Ihr viel miteinander? Erzählst Du von Dir und Deinen Erlebnissen und sagen Dir Deine Eltern ihre Meinung über das Weltgeschehen z. B.? Das frage ich mich. Wie tief ist Euer Vertrauen zueinander oder lebt Ihr nebeneinander her? Das geht uns alles nichts an. Aber vielleicht findest Du in Deinen Antworten auf meine Fragen Deine eigene Antwort auf Deine Frage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schon sehr ungewöhnlich und verletzend - allerdings nehme ich an, daß es eine Vorgeschichte dazu gibt?

Oder sind Deine Eltern "schon immer" so desinteressiert an Dir?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung