Frage von firenet, 43

Ist dies Illegal,wenn man kein Gewerbe...hat?

https://fire-net.de/cms/spenden/

Man hat es halt so vormuliert, das man den Rang als kleines Dankeschön bekommt....

Antwort
von Geochelone, 43

Du weißt scheinbar nicht, was eine Spende ist ! Spenden können nur gemeinnützige Organisationen annehmen und sie haben nie eine Gegenleistung.  Egal, wie du es nennst, du verkaufst etwas und hast eine Gewinnerzielungsabsicht. Das ist eindeutig ein Gewerbe und muss angemeldet werden.

Kommentar von firenet ,

ok, da das sehr viele Server machen...

Kommentar von Geochelone ,

da das sehr viele Server machen

Es fahren auch viele Auto viel zu schnell.... Ist trotzdem nicht erlaubt und wird sanktioniert, wenn man erwischt wird.

Kommentar von SirKermit ,

Das mit den Spenden ist wesentlich weiter gefasst, als du es schreibst: aus https://de.wikipedia.org/wiki/Spende

"Eine Spende ist eine freiwillige Zuwendung für einen religiösen, wissenschaftlichen, gemeinnützigen, kulturellen, wirtschaftlichen oder politischen Zweck [1]. Spendenempfänger können gemeinnützige Vereine, Stiftungen, politische Parteien oder Religionsgemeinschaften sein. Spenden können in Geld oder Sachleistungen bestehen oder in einem Verzicht auf Entlohnung für geleistete Arbeit (Zeitspende)."

Es dürfen also nicht nur gemeinnützige Organisationen Spenden annehmen.

Antwort
von Rheinflip, 16

Du willst etwas gegen Entgelt anbieten. Das ist ein Gewerbe,  da es nicht nur einmal passiert. Du musst also ein Gewerbe anmelden. 

Alternative wäre ein Verein,  falls es mehr um ein Hobby geht. 

Bitte informiere dich beim Finanzamt, IHK und Stadt

Antwort
von DennisY1507, 6

Das "Spenden" ohne Gewerbe ist nur legal wenn der Spender dafür nichts bekommt.

Wenn du jedoch Ränge verkaufen willst brauchst du ein Gewerbe.

Antwort
von KmunBiene, 32

SPENDE ist Bezahlen für nichts.

KAUFEN ist Bezahlen für Gegenleistung.

Illegal? Ja, natrülich. Gewerbe ist bei dieser Form Pflicht. Die EULA muss auch eingehalten werden, wie z.B. Premiumkick. EULA = Gesetz!.

Wenn dieses Netzwerk Online ist, und bereits etwas gekauft wurde, bist du fällig.

Kommentar von Copyyy ,

Bullshit. Gewerbe muss erst ab einem bestimmten Umsatz angemeldet werden. Die Eula ist außerdem kein Gesetz, wenn man dagegen verstößt, kann man nicht strafrechtlich verfolgt werden.

Kommentar von KmunBiene ,

 Achja? Was sagt den ein Polizei.de Beitrag? EULA ist Gesetz!

Quelle: Wikipedia

Während der Installation proprietärer Software werden seit Mitte der 1990er Jahre häufig Verträge (Endbenutzer-Lizenzvertrag, engl.: End User License Agreement (EULA))
angezeigt, die der Benutzer bestätigen muss, um mit der Installation
fortfahren zu können. Diese „Verträge“ sind jedoch in Europa und vielen
anderen Erdteilen nur eingeschränkt gültig und auch nur dem Namen nach
„Lizenzen“, und zwar aus zwei Gründen:


Kommentar von Geochelone ,

Gewerbe muss erst ab einem bestimmten Umsatz angemeldet werden.

Völlig falsch ! Das Gewerberecht kennt weder Umsatz- noch Gewinnfreibeträge. Selbst wenn ein Gewerbe Verlust macht, muss es angemeldet sein. Ein Blick in die Gewerbeordnung erleichtert die Rechtsfindung....

Kommentar von Griesuh ,

Copyyy, wo hast du denn diese binsenweisheit her?

Das Gewerberecht kennt keine Gewinn- und Umsatzfreibeträge.

Ein Gewerbe ist immer dann an zu melden, wenn du Ware oder Leistungen zur Erzielung eines Gewinnes und zur Sicherstellung deines Lebensunterhaltes anbietest. Selbst wenn du verluste einfahren würdest.

Dabei ist dein erziehlter Umsatz und oder Gewinn nicht ausschlaggebend.

Der Umsatz und der Gewinn wird relevant, wenn es um die steuerliche Schuld und um die Sozialabgaben geht.

Kommentar von kevin1905 ,

Gewerbe muss erst ab einem bestimmten Umsatz angemeldet werden.

Falsch!

Gewerbe muss angemeldet werden, sobald die Absicht besteht mit einer wiederkehrenden selbständigen Tätigkeit Gewinn zu erzielen und diese Tätigkeit kein freier Beruf nach § 18 EStG oder ein land- bzw. forstwirtschaftlicher Betrieb ist (§ 13 EStG).

Diese Definition ergibt sich aus § 15 Abs. 2 EStG.

Ferner verlangt § 14 GewO bei gewerblichem Handeln die sofortige Anmeldung eines Gewerbes, da sonst eine Ordnungswidrigkeit vorliegt, die mit bis zu 1.000,- € Geldstrafe geahndet werden kann.

Das Finanzamt kann den Umsatz und den Gewinn nicht riechen oder durch Hellsehen ermitteln. Daher sind immer entsprechende Steuererklärungen anzufertigen (Umsatz-, Gewerbe- und Einkommensteuer).

Ansonsten setzt man sich selbst der Gefahr des Verdachts einer Steuerhinterziehung aus (§ 370 AO).

Beachte bitte, dass in KEINEM Gesetz etwas von einer Umsatzgrenze steht. Gefährliches Halbwissen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community