Frage von Japaneseguy, 70

Ist die Welt wirklich sooo schlecht?

Es gibt ja jeden Tag mehr ohne mehr oder weniger schreckliche Nachrichten, meine Freunde regen sich über die Schule auf oder die Leute meckern allgemein über irgendwas anderes. 

"Es gibt doch noch gute Menschen" oder so Sprüche finde ich komisch. Ich finde die Welt gar nicht so schlecht. Man muss doch auch mal zufrieden sein über die kleineren Sachen und nicht immer mehr haben wollen. 

Ich glaube viele sind einfach süchtig, immer mehr haben zu wollen und sehen und suchen dann sogar noch das Schlechte. Klar gibt es auch echt traurige Sachen in dieser Welt, aber es gibt bestimmt genauso viele gute, nur die sieht (wollen manche nicht sehen?) keiner. 

Ich bin 15 und hab jetzt nicht so viel in meinem Leben erlebt wie Ältere, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es so viel Schlechtes gibt. Und ich will auch nicht mein Leben damit verbringen, mich fertig zu machen weil es so viel Quälerei und Krieg gibt. 

Ich denk natürlich dran und will es nicht ignorieren, aber wenn man sich runter ziehen lässt und sich nur beschwert ist das Leben ja auch verschwendet... oder? : o

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 17

Hallo :)

Dass der Eindruck aufkeimt, die Welt sei ein fürchterliches Räubernest voller Verbrecher und Betrüger, liegt mMn an zweitklassigen, unseriösen Medien, die Leute aufmischen, Stimmungen generieren & Auflage erreichen wollen, indem sie mit fragwürdigen Sensationsmeldungen die Leute verunsichern.

Früher war diese Gesellschaft weder besser noch schlechter. Es gab nur andere Probleme (Waldsterben, Kalter Krieg, Atomare Aufrüstung, Koreakrise usw.) und noch nicht diese Fülle an unseriösen, in der Regel privaten Medien, die sich über Quoten und Einnahmen definieren und denen dafür jedes Mittel recht und billig ist. Das ist der einzige Unterschied!

Antwort
von voayager, 33

Die Welt ist facettenreich, daher ist eine aussage ob gut oder schlecht fast immer nur eine Pauschalaussage, mehr auch nicht.

Antwort
von staffilokokke, 47

In Deinen Tags oben hast Du den Begriff "Medien" vergessen. Sie sind die Hauptverantwortlichen für das schlechte Weltbild der Normalbürger. 

Antwort
von LoveKrissy, 34

Persönlich finde ich auch nur noch selten etwas Positives an unserer Gesellschaft. Das Problem ist, dass jeder nur noch an sich denkt. Der Mensch wird bequemer. Alle passen sich dem an. Eigene Meinungsfreiheit existiert auch nicht mehr. Nur wer beliebt ist, kommt im Berufsleben auf dem Chefsessel und und und ! 

Antwort
von oxygenium, 27

am besten wäre,man macht die Medien überhaupt nicht mehr an.Da bekommt man von der ganzen Grütze ringsherum nichts mehr mit.

Also ich finde das auch schlimm was hier überall abgeht und macht mir persönlich Angst.

Obgleich ich kein Angsthase bin,finde ich es draußen in der Welt sehr bedenklich.

Das muss man sich schon schön reden um  auch das Schöne noch zu sehen.

Kommentar von LoveKrissy ,

Wie sehr ich Dir zustimmen kann ! Zum Glück gibt es noch Leute, die vernünftig denken!

Antwort
von JBEZorg, 17

Wir leben nicht in einer schönen Zeit. Das ist schonmal richtig. Ausser, dass es keinen Weltkrieg gibt haben wir zur Zeit alle Unannehmlichekiten, die so eine Menschehit haben kann.

Antwort
von Geraldianer, 25

Ich bin 15 ...

... und ich viel älter. Trotzdem finde ich Deinen Beitrag viel klüger als so manches was von meinen Altersgenossen abgesondert wird.

Antwort
von noerm, 28

richtige Einstellung. Wer nur nach Schlechtem sucht, wird auch nichts anderes finden.

Antwort
von 486teraccount, 29

nein die westliche Welt wir mit kalter Krieg überrumpelt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community