Frage von Rika1998, 118

Ist die Wasserstoffbombe schlimmer als die Atombombe?

Antwort
von grtgrt, 48

Die von den Amerikanern gegen Ende des 2. Weltkrieges über Hiroshima abgeworfene Atombombe hat mehr als 100.000 Menschen das Leben gekostet und vielen weiteren ihre Gesundheit dauerhaft zerstört.

Schon etwa 1950 hat man am Entwurf von Wasserstoffbomben gearbeitet, weil klar war, dass deren Sprengkraft noch weit größer sein kann.

Die wahrscheinlich größte je gebaute Wasserstoffbombe wurde von den Sowjets getestet um John F. Kennedy einschüchtern. Ihre Sprengkraft betrug das 5000-fache der Hiroshima-Bombe.

Die Atomwaffen, die heute in den Arsenalen der Atommächte lagern, haben jede einzeln etwa das 30-fache der Sprengkraft der Hiroshima-Bombe. Obgleich es sich um richtige Wasserstoffbomben handelt, ihre Sprengkraft also problemlos weit größer sein könnte, entsprechen sie dennoch einzeln jeweils nur einer großen Atombombe. Der Grund hierfür: Sie sollen leicht transportierbar bleiben, stehen in großer Zahl zur Verfügung und sind daher flexibler einsetzbar als eine einzige "Superbombe".

Antwort
von dompfeifer, 45

Die Wasserstoffbombe ist eine spezielle Bauart (Wasserstoff-Fusion) von Atombomben mit gewöhnlich besonder großer energetischer Wirkung.

Antwort
von Seidl7, 49

Sie richtet mehr Zerstörung an, dafür ist aber auch der Fallout viel geringer

Antwort
von kami1a, 52

Hallo! Sie setzt ein Vielfaches an Energie frei - also ja.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort
von Daoga, 53

Da Wasserstoffbomben (Fusionsbomben) erheblich stärker in der Explosionswirkung sind als Atombomben (Fissionsbomben) lautet die Antwort eindeutig ja. Wasserstoffbomben benutzen eine normale Atombombe als Zünder, enthalten also die Kraft einer normalen Atomwaffe plus das, was aus der Verschmelzung der Wasserstoffatome an Energie freigesetzt wird.

Wieviel Strahlung (Fallout) jede Waffe erzeugt, hängt von der Konstruktion ab, bei moderneren Nuklearwaffen achten zumindest westliche Atommächte darauf, möglichst "saubere" Waffen zu bauen, die man ohne allzuviel Spätschäden einsetzen kann. Der Osten (Russland) dagegen besitzt viele "Dreckschleudern", die sehr viel Land auf sehr lange Zeit radioaktiv verseuchen und unbenutzbar machen würden.

Kommentar von apophis ,

Ich finde diese Vorurteil behafteten Klischees alá USA sind die Guten und stellen nur "gute" Waffen her und Russland hat nur dreckige Tricks am Start immer wieder amüsant.

Magst Du mir eine Quelle zu den Atomwaffen bzw. deren "Sauberkeit" der USA und Russlands geben? Würde mich da gerne selbst mal reinlesen.

Kommentar von Daoga ,

Die Amerikaner haben besonderes Interesse an sogenannten "Bunkerbrechern" und "Mini-Nukes", das sind kleine, handliche Atomwaffen, die sich im Kampf zielgenau einsetzen lassen und so wenig Schäden wie möglich im größeren Umkreis anrichten, weil dort ja dann im Zweifelsfall amerikanische Einsatztruppen agieren sollen. Anders als die Russen, zu deren Hauptangriffszielen schon immer die zivilen Zentren des Westens (Städte mit Millionen Menschen!) gehören, zielen die Westmächte hauptsächlich auf das militärische Arsenal des Feindes, das Wegbomben unschuldiger Menschen weit weg von militärischen Anlagen könnten die Amis ihrer eigenen Bevölkerung nicht als militärisch notwendig verkaufen. Aber natürlich haben sie auch noch das ganze alte Arsenal, das seit 1945 angewachsen ist, weil es ja nie benutzt wurde, und unter diesem Zeug befinden sich ebenso viele "schmutzige" Waffen wie bei den Russen. Inwieweit die im Ernstfall aber überhaupt noch einsatzfähig sind, weil die Systeme samt ihrer Sprengköpfe auch altern, ist eine andere Frage. Deswegen ist ständige Forschung und regelmäßige Nachbesserung des vorhandenen Arsenals eine Notwendigkeit, um auch in Zukunft "schlagkräftig" zu sein.

Offiziell hausieren gehen die Atommächte mit ihren jeweiligen Waffenprogrammen natürlich nicht, aber das Verlangen der Amerikaner nach kleinen, sauberen und leichter einzusetzenden Atomwaffen ist allgemein bekannt (z. B. http://www.netzwerk-regenbogen.de/ruestung031018.html

Antwort
von micha791999, 40

Ja wesentlicha

Antwort
von PK260601, 25

Eine Wasserstoffbombe muss mit einer Atombombe gezündet werden. Den Rest kannst du dir wahrscheinlich selbst denken...

Antwort
von Znorp, 30

Ja deutlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community