Ist die wasser Temperatur ganz unten immer höher als die darüberliegende?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kommt auf die Temperatur an. Das liegt an der Anormalie des Wassers, bei 4°C die geringste Dichte zu haben. Ist das restliche Wasser kälter als 4°C, ist die wärmste Stelle unten.

Ist das restliche Wasser wärmer als 4°C, ist die kälteste Stelle unten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rumar
28.10.2016, 12:31

Hi Hamburger02

Es heißt "Anomalie" , und die Dichte von Wasser ist bei 4°C nicht am geringsten, sondern am größten.

Das hat z.B. eine wichtige Konsequenz für Organismen, die etwa in einem See leben: Der See kann nicht vom Grund her eine Eisschicht bilden und von unten her zufrieren, weil sich am Grund zunächst Wasser der Temperatur 4°C ansammelt, das (noch) nicht gefrieren kann.

Und zur ursprünglichen Frage:  Wenn im gesamten See z.B. im Sommer die Minimaltemperatur des Seewassers über 4°C liegt, dann wird sich am Grund eben das dichteste, in diesem Fall also auch das kälteste Wasser ansammeln. 

1

Immer sicherlich nicht - wenn die Sonne die Oberfläche erwärmt, ist das Wasser dort deutlich wärmer als in größerer Tiefe (kennt eigentlich jeder, der im Meer/See schwimmt)

Vermutlich ist die Dichteanomalie von Wasser gemeint, dass die größte Dichte bei 4 Grad erreicht wird und im Winter wärmeres Wasser in der Tiefe ist als an der Oberfläche (sonst müssten Gewässer von unten her zufrieren)

https://de.wikipedia.org/wiki/Dichteanomalie#/media/File:Anomalous_expansion_of_water_Summer_Winter.svg

Auf die konkrete Frage hin: Nein, die Aussage ist nicht richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich steigt Wärme immer nach oben. Das ist Fakt. Es liegt daran, dass die Atome bei Erwärmung auseinander gehen und deshalb nicht so dicht sind, also leichter werden. Einzige Ausnahme ist im Winter, weil das Wasser von unten (die Erde ist bekanntlich warm) erwärmt wird und von oben durch die kalte Luft gekühlt bzw. gefroren wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GHOSTxXxPROTECT
28.10.2016, 11:56

okey gut dann hatte ich es trotz Denkfehler richtig😀

1
Kommentar von Ninombre
28.10.2016, 12:03

welche physikalischen Gesetze herrschen auf Deinem Planeten denn?

0
Kommentar von fjf100
28.10.2016, 14:22

Die höchste Dichte hat das Wasser bei 4°. Wenn nun Wärmeenergie vom Boden auf das Wasser übergeht,steigt das warme Wasser nach oben und es bleibt trotz Wärmezufuhr vom Boden unten 4°.

Ändern würde sich das nur,wenn das gesamte Wasser des Sees auf z.Bsp. 10° erwärmt würde.

0

Natürlich nicht!

Eine Herdplatte erhitzt von unten, im Winter ist der Boden eines Sees wärmer als die Luft darüber, sodass die oberste Wasserschicht zu Eis wird. Im Sommer dagegen ist die Wassertemperatur in vielen Seen an der Oberfläche um einige Grad wärmer als zwei Meter tiefer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eher andersrum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gamerman23
28.10.2016, 11:46

Im Winter ist es unten wärmer als oben

0

Nein. Es kommt auf die Außentemperatur an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GHOSTxXxPROTECT
28.10.2016, 11:46

ein brunnen mit einer eis Schicht, die wasser Temperatur betrug im oberen bereich 1°

0
Kommentar von GHOSTxXxPROTECT
28.10.2016, 11:48

okey gut 😅 die frage gab es nämlich bei meinem einstellungstest

1

Was möchtest Du wissen?