Ist die Unterscheidung zwischen armen und reichen Ländern nur relativ?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 4 Abstimmungen

Nein 75%
Ja 25%

6 Antworten

Nein

Jein wenn es um Geld geht. Weil man das an irgendwad messen müsste. Wenn es um Freude oder Glück geht kann man das kaum sagen, weil man dann wieder Freude und Glück definieren müsste und das fast unmöglich ist, da das auch wieder jeder anders sehen würde;) Hoffe ich konnte dir helfen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alleine im Jahr 2011 hätten die reichen Menschen die Armut auf der ganzen Welt 3 mal stoppen können. Aber das taten sie nicht und das tun sie bis Heute nicht. Die Armut ist nicht relativ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jein. Armut und Reichtum ist immer relativ. Während man hierzulande selbst bei Hartz IV schon als arm gilt (den genauen Satz kenne ich jetzt nicht), könnte man bei gleichen Finanzen in anderen Ländern schon als reich gelten.

In dieser Hinsicht sollte man sich auch mal das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf ansehen, als relativ arm gilt, wer weniger als 60% des BIP des Landes verdient, als absolut arm gilt, wer pro Tag weniger als 1$ zur Verfügung hat. Bei der Frage solltest du also auch beachten, dass es relative und absolute Armut gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Nein? Reiche Länder können ihre Bürger versorgen, arme Länder nicht.. deswegen hungern in Afrika z.B. auch sehr viele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Alles ist relativ! Drei Haare in der Suppe ist relativ viel, aber drei Haare auf dem Kopf ist relativ wenig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

solange noch 1 kind vor hunger stirbt, ist nichts relativ, sondern die grausame wahrheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?