Ist die Türkei "europafähig"?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

Ich selber bin türkin. Bin der Meinung, dass die Türkei, nicht in die EU sollte! Aber nicht aus den gründen die hier aufgelistet werden...
Wenn es darum geht ob die Türkei, zur EU passt ??? Hmmm Naja wenn Länder wie Bulgarien, Rumänien etc, auch wenn nicht vollwertig dazu zählen, dann Jaaaa! Aber keine Panik! Die Türkei, wird nicht aufgenommen, da nur christliche Staaten willkommen sind! Da kann man sich anpassen wie man will solange man islamisch ist kommt ein Nein!

Aber wie bereits gesagt die Türkei, sollte bis 2023 die Zähne zusammen beißen und dann brauchen die, die EU so oder so nicht! Da ab dann die Ausbeutung von den Engländern & Franzosen ein Ende hat!

Dann denke ich wird die EU aber an der Tür von der Türkei klopfen, da dann Bodenschätze interessant werden. Da islamische Länder interessant werden, wenn es um eine wirtschaftliche Partnerschaft geht, Bsp. Saudi Arabien, wo absolut es keine Menschenrechte gibt aber wem interessiert es in der EU solange man Bodenschätze bekommt! Und auch durch die Waffenindustrie Geschäfte abschließen kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alpako995
25.05.2016, 22:30

warte die Türkei wollte doch in die EU, Visa Freiheit und und und.... 

Was meinst du mit Ausbeutung der Engländer und Franzosen 2023?

0
Kommentar von caya2014
25.05.2016, 22:35

ganz einfach 1923 wurde die türkische Regierung gegründet. Es wurde auch ein lausanner Vertrag aufgesetzt. momentan z.b gibt es wenn ich mich nicht irre 22 Goldminen offiziell! aber das Problem ist die türkei muss 70 % an Bodenschätzen an Frankreich & England abtreten. Wenn man mal nicht in der touri Ecke Urlaub macht sieht man, dass sogar die Autos die dort verkauft werden zum großen Teil französische sind. Dann ist die syrische Grenze an der Türkei, es ist Fakt, dass dort auch auf türkischem Boden Öl ist. Aber es geht keiner an die Bodenschätze, da wir sonst England & Frankreich am nacken sitzen haben!

0

Die politische Entwicklung der Türkei seit Beginn der Gespräche sprechen da schon eine deutliche Sprache und sind für sich allein schon eine Antwort. 

Jetzt wo Erdogan am Ruder ist, ist man auf dem Weg zurück in die gelobte  >Steinzeit<, und gleichzeitig möchte man politisch und möglichst auch noch militärisch eine Vormachtstellung im gesamten Nahen Osten durch Tricksereien, Verlogenheiten und Brandstiftertum - so geht´s bestimmt nicht.

Die letzten Beitritts-Kandidaten Osteuropas waren allesamt schon eine "mutige Entscheidung" , da der gefühlte zeitliche Unterschied mehr wie eine Generation ausmacht - im Vergleich zur Türkei incl. der pol. Lage, wären es aber dann eher Jahrtausende die uns von einander trennen.

Somit die Türkei in die EU aufzunehmen wäre so, als wenn der Bauer den Fuchs im Hühnerstall züchten möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man mal von Erdogan absieht, würde ich ja sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ist sie nicht.

Zunächst müsste die Türkei den Völkermord an den Armeniern völkerrechtlich als Schuld anerkennen.
Gleich gefolgt vom beenden des Konfliktes mit den Kurden.

Das nicht allein, die müsste die Trennung von Staat und Religion vollziehen, statt aktuell anzustreben ein Islamischer Staat zu werden.

Die Wirtschaft mag ein Interesse an der Türkei finden, mithin die EU als Wirtschaftsgemeinschaft.
Dem stehen die vor benannten politischen Aspekte entgegen.
Die machen deutlich was die EU genau nicht ist, eine politische Union.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also: Ein Land, welches defacto einen Krieg gegen einen Teil seiner Bevölkerung führt und diesen kriminalisiert, Abgeordnete ihrer Immunität beraubt, die freie Presse massiv unterdrückt und einen Satiriker wegen eines unappetitlichen Gedichts anzeigt, ist definitiv nicht reif für Europa!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ervo17
25.05.2016, 22:18

sehr schwacher kommentar mit gefährlichem halbwissen.

0
Kommentar von caya2014
25.05.2016, 22:22

Hmmm dann siehe dir mal an was gerade in Paris passiert! aber hier die Medien halten natürlich die klappe die EM steht ja vor der Tür und EU Länder sind ja so demokratisch

0
Kommentar von authumbla
25.05.2016, 22:23

Religiöse Minderheiten unterdrückt werden, sich ein Alleinherrscher die Macht sichert, indem er sich wechselweise das Ministerpräsidentenamt und das Präsidentenamt zuschustert, missliebige Politiker durch die eigene Familie ersetzt... hast Du noch vergessen.

0
Kommentar von LLL97
25.05.2016, 22:25

@Ervo17 Begründe. Ich weiß, dass Erdogan mal (zu recht) als Hoffnungsträger angesehen wurde. Aber das macht er ja gerade wieder kaputt. @caya2014 Was ist denn in Paris? Beziehst du dich auf den Ausnahmezustand?

0

Meiner Meinung nach ist die Türkei alles andere als Europafähig..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sinari
25.05.2016, 22:15

Argumente?

0

Noch nicht ganz, sie war aber auf einem gutem weg! 

Jetzt wo überall Krieg und Terror herrscht, macht sie aber Rückschritte! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von caya2014
25.05.2016, 22:24

solange es die PKK gibt wird die Türkei ihre Terroristen Politik nicht dämpfen. Auch zu recht! die ganze Welt rüstet sich auch wenn es um die ISIS geht aber die Türkei, soll sich attackieren lassen ? was soll das für eine Doppelmoral sein ?

0
Kommentar von caya2014
25.05.2016, 22:40

Das mit den Journalisten, da teile ich deine Meinung! aber es geht nicht um die ... da Generäle, Journalisten, Politiker etc schon seit jahren eingesperrt werden. 2013 war auch eine Riesen Krise, da viele von denen Jahre saßen und nicht mal eine Verhandlung hatten. Es geht um die PKK. HDP ist eine Partei, die von dem Anführer der PKK gelenkt wird. seine Nichte ist Abgeordnete bei der HDP. Da viele EU Länder aber diese finanziell und mit Waffen unterstützt versucht man so natürlich die türkei dran zu hindern die zu bekämpfen.

0

Nein ist sie nicht, sie würde auch eher von der EU profitieren wollen als ihr zu nutzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?