Frage von unbekannt156, 351

Ist die selbstbefriedigung im Islam verboten und wieso?

Wir hatten gerade religionsunterricht und da kam das Thema selbstbefriedigung vor und da hat der Lehrer den Moslems in der klasse gefragt ob es verboten sei und die hatten sich keine Ahnung

Antwort
von Jogi57L, 147

hier ein Beispiel, wie das Verbot hergeleitet werden kann:

http://turntoislam.com/community/threads/%C3%9Cber-selbstbefriedigung-und-wie-ma...

Meine Vermutungen dazu sind andere:

1.) Die jungen Frauen und Männer sollten möglichst früh heiraten, um viele Kids zu machen.. und dadurch auch den "Glauben" verbreiten...

2.).. sie sollten "aufgeräumt" sein... also die Jungs dann möglichst viel arbeiten müssen, um die Family zu versorgen.. und die Mädels halt mit Haushalt und Kindererziehung beschäftigt sein...um die bestehende Gesellschaftsordnung nicht in Frage zu stellen....

3.)... der Trieb sollte so überhand nehmen, dass man gar nicht viel überlegt.. ob man "liebt".. oder ob man eigentlich heiraten will... sondern auf diese Weise war fast garantiert... dass Jede/r jemanden findet... bzw... "nimmt"... und die Eltern sich nicht mehr groß "kümmern" mussten

4.) da den Männern in diesem Glauben erlaubt war... mit ihren "Sklavinnen" ( also den "erbeuteten" Frauen ) Sex zu haben... war es dienlich... wenn es um "Krieg" ging.... 

... die Kämpfer hatten sicherlich eine intensive Motivation... wenn "Paarung" in Aussicht stand

Antwort
von AufderSuche2, 210

Der Koran verbietet Selbstbefriedigung nirgends explizit. Trotzdem wird von den meisten Islamgelehrten im Arabischen Raum Selbstbefriedigung als Sünde angesehen. Dies legt weniger an der Religion sondern mehr an Ihrem konservativen Weltbild, deswegen interpretiert man einige Stellen so das diese eben mit diesem Weltbild überein stimmen.

Aus medizinischer Sicht gibt es keinen Grund sich nicht zu befriedigen, es ist vollkommen normal, und Gesund.   

Kommentar von porkmeat ,

Selbstbefriedigung soll Sünde sein? So ein absurder Quatsch.Besser aus der Religion austreten.

Antwort
von DanBam, 199

Weder der Koran noch die Bibel bezieht hierzu genau Stellung.

Demnach bleibt vieles Interpretation der jeweiligen Fraktionen und ist somit offen.

Antwort
von Temas, 89

Es ist nicht verboten.

Denn im Koran steht:

1 Erfolg fürwahr krönt die Gläubigen, […] 5 die ihre Sinnlichkeit im Zaum halten – 6 Es sei denn mit ihren Gattinnen oder denen, die ihre Rechte besitzt, denn dann sind sie nicht zu tadeln; 7 Die aber darüber hinaus Gelüste tragen, die sind die Übertreter (Sure 23, Verse 1 und 5–7)
1 Erfolg fürwahr krönt die Gläubigen, […] 5 die ihre Sinnlichkeit im Zaum halten – 6 Es sei denn mit ihren Gattinnen oder denen, die ihre Rechte besitzt, denn dann sind sie nicht zu tadeln; 7 Die aber darüber hinaus Gelüste tragen, die sind die Übertreter (Sure 23, Verse 1 und 5–7)

Es sind ähnliche noch andere Stellen wie diese, die im Koran und in den Überlieferungen stehen. Es ist sehr unklar ob hier von Geschlechtsverkehr oder nur die Selbstbefriedigung gesprochen wird.

Im Prinzip sieht jeder in den Schriften, das was er sehen will. jeder interpretiert nur das hinein, was in seine eigenen Weltanschauungen hineinpasst. 

Nur Mal so am Rande, also rein moralisch. Was ist richtiger, einen durch den Krieg gefangen genommenen Sklaven zu vergewaltigen (Ich glaube kaum, dass die Sklavinnen Spaß am Geschlechtsverkehr hatten, oder gar sich freiwillig zur Verfügung stellten)  oder sich selbst zu befriedigen?

Kannst gerne mal selber darüber nachdenken..

Antwort
von porkmeat, 91

Selbstbefriedigung ist doch was ganz normales.Vor allem in der Pubertät.

Antwort
von furkansel, 87

Masturbation wird mehrheitlich von den Gelehrten als Sünde eingestuft.
Näheres hier:

http://www.fragenandenislam.com/soru/wie-sieht-es-mit-geschlechtsverkehr-oder-ma...

Antwort
von lilya1712, 186

Es wird einfach nicht drüber geredet.

Antwort
von atzef, 190

Da "der Islam" nicht existiert, sodern nur eine Vielzahl von Interpretationsformen und Glaubensrichtungen und halt kein Gegenstück zur z.B. katholischen Glaubenskongregation, kann sich da jeder seinen Privatglauben zusammenbasteln.


Kommentar von saidJ ,

Soviel quatsch zu erzählen sollte strafbar sein .

Kommentar von earnest ,

Ich glaube dir gern, dass du als erzkonservativer Fundamentalist der Meinung bist, es gebe nur EINEN Islam: deinen. 

Und ich glaub dir auch gern, dass du andere Meinungen gerne bestraft sähest.

Glücklichweise gilt hier die Meinungsfreiheit.

Kommentar von atzef ,

@saidj

Es gibt Suniten, Schiiten, Aleviten, etc. Es gibt innerhalb dieser Glaubensrichtunge weitere Differenzierungen, z.B. bei den Suniten Wahabiten, Salafisten, Hanafiten, Malikiten, Hanbaliten, Schafiiten...

Soviel zu deinem "Argument", die These von einer Glaubensrichtungsvielfalt im Islam sei "Quatsch". Eigentlich ist das doch wohl eher dein "Argument". Da du vermutlich auch wie wir alle gelegentlich noch weiteren "Quatsch" erzählst, könnte man auf der Grundlage gleich jeden zu einem Straftäter zurechtdefinieren.

Eine derartige "Logik" liegt aber unserem freiheitlich-demokratischen, rechtsstaatlichen Selbstverständnis nicht zugrunde.

Mach dir klar, dass du ener der ersten bist, die davon profitieren. :-)

Kommentar von DottorePsycho ,

Müsste man hier nicht "den Islam" mit "dem Christentum" vergleichen? So der Ordnung halber?

Kommentar von ilinalta ,

Jo, ist im Christentum auch nicht so extrem viel anders, Dottore^^

Kommentar von DottorePsycho ,

Na eben das mein ich doch.

Kommentar von ilinalta ,

Deshalb hab ich meinen Satz ja auch mit "Jo" angefangen - weil ich zustimme^^

Expertenantwort
von CalicoSkies, Community-Experte für Sexualitaet, 83

Servus,

Es gibt sowas wie "Den Islam" nicht, deswegen kann man da auch nicht für alle sprechen :)

Es gibt auch Standpunkte, die Selbstbefriedigung erlauben, bspw.:

Ibn Hazm sagte: „Denn dass ein Mann seinen Penis mit
seiner Linken berührt ist zulässig, und dass eine Frau ihre Scheide
berührt
ebenso, und dies nach Konsens der gesamten Ummah. Wenn dies also
erlaubt ist, so passiert dabei (beim Masturbieren) nicht mehr als das
Zulässige, außer dass man das Ziel hat Samen audzustoßen, und dies ist
grundsätzlich nicht verboten, denn Allah sagt: Und er hat euch
dargelegt, was er euch verboten hat. Und diese Sache gehört nicht zu den
Dingen, deren Verbotenheit er uns dargelegt hat, weswegen es erlaubt
ist und er sagt: Er erschuf für euch alles was auf der Erde ist. Das
einzige ist, dass wir es verabscheuen, da es nicht zu den edlen Charaktereigenschafte gehört und nicht von den vorzüglichen Dingen ist.“

http://english.islamweb.net/newlibrary/display_book.php?idfrom=2401&idto=240...

Es gibt daher nicht einen Standpunkt, sondern verschiedene - von "es ist erlaubt" bis zu "es ist haram"

Ich persönlich würde mich als Gläubiger jedoch fragen, wieso Allah etwas verbieten sollte, was laut Studien gesund und gut für den Körper ist.

Wenn man nämlich wirklich an ALlah glaubt, ergibt das keinen Sinn ;)

Lg

Antwort
von Aleqasina, 159

Ist es nicht. Im Koran steht davon nichts.

Antwort
von FragaAntworta, 99

Die überwiegende Mehrheit der Gelehrten sind über Masturbation, gemeinhin bezeichnet als „geheime Angewohnheit“, der Ansicht, dass es eine unerlaubte sexuelle Aktivität ist. Die Mehrheit der Gelehrten hielten diese Ansicht auf der Grundlage der Allgemeingültigkeit der Aussage Allahs:

„und denjenigen, die ihre Scham hüten, außer gegenüber ihren Gattinnen oder was ihre rechte Hand (an Sklavinnen) besitzt, denn sie sind (hierin) nicht zu tadeln, - wer aber darüber hinaus (etwas) begehrt, das sind die Übertreter“ (Surah Al-Mu’minuun 23:5-7)

Allah (subhanahu wa ta’aalaa) lobt diejenigen, die ihre sexuelle Lust mit ihren Ehefrauen oder Sklavinnen erfüllen, und hält diejenigen, die ihre sexuelle Lust mit anderem außer diesen Befriedigen für Übeltäter, die das von Allah erlaubte verlassen, um unerlaubt sexuelle Aktivitäten wie das Masturbieren zu begehen. Jenes hat viele schädliche Auswirkungen wie psychischer Schaden und Impotenz. Die islamische Schariah schützt den Mann vor allem, was seiner
Religion, seinem Körper, seinem Geist, Geld oder Ehre schadet. (Fatwa Nr. 1376)

Wie Du erkennst, solltest Du Dir Sklaven zulegen, dass diese Religion damit keine Probleme hat, mit den Sklaven, zeigt doch wie seltsam das ist. Oder Du lässt es.

Kommentar von FragaAntworta ,

Welcher Sklave hat denn da den Pfeil nach unten geklickt? xD

Kommentar von earnest ,

Offenbar einer der hier leider massenhaft auftretenden Mobbing-Runterpfeiler. 

Wann endlich wird diese unselige Funktion verschwinden? Oder zumindest mit einer Pflicht zu Begründung verknüpft?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community