Frage von KarlMartel, 213

Ist die Seite serienserver.net legal?

Hi also die frage ist schon oben geschrieben das hier ist die seite http://seriesever.net/ einfach reinkopieren

Antwort
von kevin1905, 190

Kommt drauf an.

Der Betreiber der Seite verstößt mit Sicherheit gegen deutsches Urheberrecht.

Die Nutzer sind aufgrund von § 44a UrhG aber im Grunde aus dem Schneider, so lange sie die Inhalte nicht weiterverbreiten (P2P).

Kommentar von AalFred2 ,

Wie kommst du darauf, dass das Ansehen einer gestreamten Serie eine der folgenden Bedingungen erfüllt?

"1. eine Übertragung in einem Netz zwischen Dritten durch einen Vermittler oder

2. eine rechtmäßige Nutzung"

Kommentar von kevin1905 ,

Zulässig sind vorübergehende Vervielfältigungshandlungen, die flüchtig oder begleitend sind [...]

Beim Streaming wird eben keine dauerhafte Kopie erstellt und daher ist dies zulässig. Die Ausschlussklauseln des § 53 greifen nicht.

Rechtsauffassung in Theorie und Praxis von Christian Solmecke.

Es gibt keine anderslautenden Urteile in der Hinsicht.

Kommentar von AalFred2 ,

Okay, wenn man die Hälfte weglässt

Zulässig sind vorübergehende Vervielfältigungshandlungen, die flüchtig oder begleitend sind und einen integralen und wesentlichen Teil eines technischen Verfahrens darstellen und deren alleiniger Zweck es ist,

1. eine Übertragung in einem Netz zwischen Dritten durch einen Vermittler oder

2. eine rechtmäßige Nutzung

Also warum ist beim Streaming 1. oder 2. erfüllt?

Kommentar von kevin1905 ,

Die Verfielfältigungshandlung ist das Ablegen kurzer Datensequenzen aus Bild und Ton die beim Streaming im Arbeitsspeicher entstehen.

Dies ist Teil des technischen Verfahrens des Streamings und hat den alleinigem Zweck eine Übertragrung in einem Netz (Internet) zwischen Dritten (Nutzer) und Vermittler (Streaming-Seite) zu ermöglichen.


Es wird keine dauerhafte Kopie erstellt die ggf. aus einer offensichtlich rechtswidrigen Quelle stammen könnte. Daher wird, wie ich bereits schrieb, die Klausel aus § 53 UrhG nicht berührt.

Nun mal weg von der Theorie und zur Praxis.

Die von mir vorgebrachte Argumentation entspricht der von WBS.

Präsentiere doch bitte anderslautende Urteile zu der Thematik bei denen Nutzer rechtskräftig für das Streaming zivil- und strafrechtlich belangt wurden, wenn der Streaming Dienst nicht zugleich auch das Weiterverbreiten der Inhalte, wie z.B. bei Torrents ausgeführt hat.

Es gibt keine!


Kommentar von AalFred2 ,

Dies ist Teil des technischen Verfahrens des Streamings und hat den alleinigem Zweck eine Übertragrung in einem Netz (Internet) zwischen Dritten (Nutzer) und Vermittler (Streaming-Seite) zu ermöglichen.

Nein, ist es nicht. Das würde dann nämlich auf jeden Download zutreffen. Der vermittler, der hier gemeint ist, ist der Telkommunikationsdienstleister.

Es wird keine dauerhafte Kopie erstellt die ggf. aus einer offensichtlich rechtswidrigen Quelle stammen könnte. Daher wird, wie ich bereits schrieb, die Klausel aus § 53 UrhG nicht berührt.

Von dauerhaft steht in §53 UrhG nichts.

Die von mir vorgebrachte Argumentation entspricht der von WBS.

Ich weiss. Es gibt durchaus weitere Juristen, die so argumentieren. Es gibt aber eben auch welche, die das Gegenteil behaupten. Da WBS nun mal nicht die gültige Auslegung des Gesetzes bestimmt, bleibt es ein Grauzone.

http://www.kostenlose-urteile.de/AG-Leipzig_200-Ls-390-Js-18411_AG-Leipzig-Strea...

Antwort
von minecrafter340, 184

Solange man nicht herunterlädt ist man in einer grauzone

Kommentar von kevin1905 ,

Du meinst herauflädt --> weiterverbreitet ohne Rechte nach §§ 16 ff UrhG.

Kommentar von minecrafter340 ,

und herunterlädt

Kommentar von kevin1905 ,

Aktuell nicht zivil- oder strafrechtlich relevant, wenn es sich um Streaming handelt.

Herunterladen und dauerhaft Speichern von einer offensichtlich rechtswidrigen Quelle ist nicht erlaubt, das stimmt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten