Frage von gultus4532, 212

Ist die Schule nur dafür da, damit wir "morderne Sklaven" werden?

Viele Erfolgreiche Menschen haben dieses System nicht mitgemacht und sind sogar ohne Schule sehr erfolgreich geworden...

Antwort
von Suboptimierer, 77

Viele sind aber auch trotz Schule erfolgreich geworden.

Die Schule dient den Unternehmen als Selektionskriterium. Die Schulen richten sich immer mehr der Wirtschaft und Industrie aus.

Die Unternehmen brauchen ein Einstellungskriterium und wollen möglichst Bewerber, die sich auf irgendeine Art gegenüber anderen Bewerbern durchsetzen konnten.

Es geht den Unternehmen gar nicht so sehr um die Inhalte (Wie ist eine Zelle aufgebaut, wie berechne ich eine Gleichung, was war 1919,...), sondern um die Fähigkeit und den Willen der Schüler, sich dieses Wissen anzueignen. Ob die Schüler wissen, was 1818 war, ist dem Unternehmer egal.

Kommentar von Suboptimierer ,

Aberwitzig, aber man kann schon fast (polemisch) behaupten, dass man 10 oder mehr Jahre nur zur Schule geht für den einen Moment, in dem man im Vorstellungsgespräch vor dem Begutachter sitzt und eine gute Figur abgeben muss, beziehungsweise für das Auswahlverfahren, um dort sitzen zu dürfen. Alles wird auf diesen Moment konzentriert.
Da heißt es, nur nicht nervös werden. ^^

Ab der zweiten Stelle kann man auf die Beurteilung der Arbeit in der ersten Stelle zurückgreifen.

Antwort
von sozialtusi, 22

Es kommt immer darauf an, was DU daraus machst. Wenn Du gut bist, solltest du doch keine Probleme haben, Dich darüber hinwegzusetzen.

Deine Beispiele hinken ziemlich. Eine SChule besucht haben sie ja schon. Sie haben es nur nicht bis zum offiziellen Abschluss durchgezogen. Außerdem kannst du die meisten überhaupt nicht vergleichen, weil sie aus Ländern mit anderem Schulsystem und vor allem ohne die hier so klassische Duale Ausbildung kommen. Diese Länder beneiden Deutschland übrigens zutiefst um genau dieses duale Ausbildungssystem ;) Ijn Ländern mit diesem System sind die Raten der Jugendarbeitslosigkeit deutlich niedriger.

Expertenantwort
von Schuhu, Community-Experte für Schule, 58

Ich habe es trotz Schule geschafft, niemanden zu ermorden und bin auch nicht in Sklaverei geraten.

Wenn du den Sinn der Schule in der heutigen Form diskutieren willst, solltest du nicht solche unrealistischen Thesen aufstellen. Was soll man darauf antworten, was auch nur im geringsten hilfreich wäre?

Kommentar von gultus4532 ,

Du hast den Begriff "moderne Sklaverei" nicht verstanden.

Kommentar von Schnoofy ,

Dann mach Dir doch bitte die Mühe ihn zu erklären.

Kommentar von gultus4532 ,

habe ich weiter oben gemacht bei der antwort von "christl10".

Antwort
von wilees, 45

Deine bisherigen Fragen und Antworten machen deutlich, dass Du ein "morderner" Sklave bist. Sprachliche / orthographische Sprachanwendung ungenügend.

Kommentar von gultus4532 ,

Ich als Ausländer (Spanier) von Hauptschule zum Studium darf mir Fehler erlauben in der Deutschen Sprache.

Kommentar von wilees ,

Das kann ich bis zu einem gewissen Grad durchaus akzeptieren, nur hier gibt es mengenweise User, bei denen mir leider die Haare zu Berge stehen. Aber "morderner" ist keine Unkenntnis sondern schlicht schlampig geschrieben - daher auch die Kritik.

Antwort
von FelixLingelbach, 21

Wenn ich dir mit einem Hammer auf die Finger haue, ist das dann 'Sklaverei'? Nein? Du definierst Sklaverei aber als Leiden, das einem zugefügt wird. Das stimmt so einfach nicht. Sklaverei bedeutet, dass Menschen anderen Menschen 'gehören' wie eine Sache, wie z. B. ein Fahrrad.

Es ist auch nicht ganz klar, was du eigentlich meinst, wenn du einerseits sagst, die Schule erzeuge Sklaven, also dass man während der Schulzeit auf die spätere Sklavenrolle eingestellt wird, und anderseits, dass man als Schüler bereits dieser Sklave ist. Was denn nun?

Am deutschen Schulwesen gibt es tatsächlich einiges zu kritisieren. Dein spezieller Kritikpunkt, den einzig sachlichen, den ich erkenne, wäre, dass dort 'nutzloses' Wissen vermittelt wird. Fest machst du das ausgerechnet am Chemie-Unterricht. 

Die Schule, hat - unter anderem - den Auftrag, Allgemeinbildung zu vermitteln. Dazu gehört auch das, was im Fach Chemie dran kommt. Es ist von unserer Gesellschaft, also von uns allen so gewollt, dass unsere Kinder diese Allgemeinbildung bekommen, auch wenn das für den einzelnen Schüler nicht immer lustig ist.

Die Schule hat - wieder unter anderem - auch die Funktion, herauszufinden, wer etwas in der Birne hat und wer nicht. Das geht mit dem Fach Chemie sehr gut.

Und schließlich: Gerade in Chemie kann man sehr nützliche Dinge für unseren täglichen Alltag erfahren. Ich befürchte, du hast einfach nur einen schlechten Lehrer. Es kann ein sehr spannendes und praktisches Fach sein.  

  

Antwort
von Kugelflitz, 123

Wirklich erfolgreiche Menschen haben allerhöchstens die ganz hohen Bildungswege abgebrochen, da ihnen währenddessen die Idee zum Erfolg kam.

Ohne Schule hast du keine Chance auf nen Job.

Antwort
von christl10, 86

Ich kann das Geschwätz der modernen Jugend nicht mehr hören. Kein Bock auf Schule und nur noch am Zocken. Die Jugend von heute geht es viel zu gut. Sie haben so viele Möglichkeiten der Freizeitgestalltung, daß sie ganz ihre Pflicht sich eine Grundbildung anzueignen verweigern. Ich frage mich nur was daraus werden soll. Kein wunder, daß die Zeitarbeitsfirmen regen Zulauf haben. Kaum sind die Kinder fertig mit der Schule heulen sie, weil sie keinen Arbeitsplatz oder Ausbildung finden weil sie ein sehr schlechtes Zeugnis haben, zudem zu nichts fähig sind. Nun kommt noch so ein Spruch wie der hier, daß Schulen unnötig sind um erfolgreich zu sein. Mag sein, daß es Kinder gibt die eine besondere Begabung haben oder Fähigkeiten haben, um sich nach der Schule zu beweisen, daß es auch ohne Studium geht, aber das ist eher die Ausnahme. Viele müssen gute Noten schreiben, um im Studium einen Platz in der vordersten Reihe zu ergattern um dann ihr Wissen im Studium zu vertiefen, um nach dem Studium sich zu realisieren und sich teuer zu verkaufen. Ich finde selbst den Eltern gehört es einen heftigen Tritt in den Hintern zu geben, wenn ich hier die Fragen lese: Schaffe ich meinen Abschluß noch? Da frage ich mich wo die Fürsorge der Eltern geblieben ist. Kann doch nicht sein, daß diese Frage überrschend kommt. Wir müssen bis einschl. der 10. Klasse jede Klausur unserer Kinder unterchreiben, somit wissen wir immer wie die Kinder stehen und können eingreifen und Maßnahmen durchsetzen, wenn die Noten schlechter werden. Wieso sind die Eltern so uninteressiert wo das Kind steht, sonst könnte ich mir solche Fragen nicht erklären. So dämlich können die Schüler doch nicht sein, daß sie meinen nach der Schule wird alles leichter. Im Gegenteil, nach der Schule wird alles schwieriger. Denn im Job darf man sich keine Fehler erlauben, hingegen man bei den Klausuren noch Fehler hatte und dadurch man eben nur eine 2 bekam. Im Job muss man täglich nur noch einer schreiben, denn wehe denn man macht Fehler, dann riskiert man seinen Job durch eine Abmahnung. Das ist leider das was die Kinder von heute nicht verstehen wollen. 

Kommentar von gultus4532 ,

Das sehe ich etwas anders deinen letzen Abschnitt. 

In der Schule war ich zum Beispiel schlecht in Chemie und hatte immer eine 5 dort. Ich arbeite hier in der IT und mache einen SUPER JOB und Der Chef ist sehr Zufrieden mit mir. 

Ich schreibe also im Job täglich eine Eins während ich in die Schule nur 5er in Chemie geschrieben habe. 

Die Schule zerstört Träume, denn man bekommt sehr viel UNNÖTIGES mit auf dem Weg und deswegen sage ich, macht die SChule nichts anderes als uns zu modernen Sklaven zu bilden.

Kommentar von christl10 ,

Du verstehst Schule falsch. Man lernt dort allgemeine Sachen. Auch Sachen die man später nie mehr benötigt. Aber keiner weiss welchen Weg Du später mal gehen wirst, deswegen auch die allgemeine Grundbildung. Von jedem etwas. Das was Dich dann wirklich interessiert, wirst Du in Deinem Job oder Ausbildung vertiefen, alles andere ist erst einmal abgelegt oder sogar vergessen. Daher sehr ich es als Richtig an eine Grundbildung den Schülern in der Schule mitzugeben um ihnen alles zu veranschaulichen, damit sie sich das was sie interessiert für später raussuchen können. Wie Du nun auf Sklaverei kommt ist mir fraglich. 

Kommentar von gultus4532 ,

Ja aber schau mal, du musst dich bei jedem Fach so krass anstregend, nur um ein Fach zu spezialisieren? 

Deswegen ist Arbeiten und Studieren einfacher, da konzentrierst du dich auf dein Fachgebiet...

In der Schule muss ich in Chemie gut sein, damit mein Endzeugnis gut aussieht für eine BEwerbung... 

Wir müssen unseren Charakter ändern und uns für sachen interessieren die uns einfach null jucken.... 

Deswegen sage ich dazu moderne Sklaverei...

Kommentar von wilees ,

Aber in einem Nebenfach muß keiner eine fünf haben. Alleine durch aufmerksame Mitarbeit kann man hier gut eine drei erreichen.

Kommentar von JanfoxDE ,

Ich möchte ja gar nicht wissen welche super Schule du besuchst hast, aber ich, der hier überall aufpasst und ohne Lernen versucht die 8. Klasse Realschule (vorher 1.9 Zeugnis Durchschnitt, 8 Klasse, Hauptschule) zu überstehen. Dort muss man wie ein Sklave lernen lernen für die unnötigsten Dinge. Das mache ich nicht mit. In Deutsch beispielsweise wird deine Arbeit hoch oder runtergewertet wegen deiner Rechtschreibung... viele andere Dinge die sich innerhalb der Schule alle wiedersprechen... Endergebnis; Ich stehe genau am Rande der nicht versetzung mit 15, bald im Dezember 16 Jahren.

Kommentar von christl10 ,

Die Frage ist wieviel Zeit nimmt das Lernen denn von Deiner freien Zeit in Anspruch? Ich habe immer 3 oder sogar 4 Tage vor einer Klausur angefangen zu lernen und das täglich 2 bis 3 Stunden und am letzten Tag nur noch wiederholt, daher kam ich dann auf sehr gute Noten. Am letzten Tag bin ich nochmals um 5 Uhr aufgestanden und habe alles wiederholt. Ich habe gerne gelernt, da ich wußte es wird mit guten Noten belohnt. Wie Du siehst, kann man so einiges erreichen, wenn man will. Von alleine kommen die guten Noten nicht. 

Kommentar von Deponensvogel ,

Ich will gar nicht wissen, wie deine ideale Welt aussieht. Lauter Genies, die sich in Diskursen ergehen, bald auf ruinierten Straßen fahren, in ruinierten Häusern leben, abgetragene Kleider anhaben, stinken, weil die Dusche nicht mehr funktioniert, und dann langsam verhungern, weil man McDonald's und Restaurant nicht studieren kann.

Kommentar von christl10 ,

@Depon...worauf willst Du hinaus. Ich kann Dir nicht folgen. 

Kommentar von wiewar2011 ,

@christl10, ich habe privat eine Frage (komme mit den persönlichen Nachrichten nicht wirklich klar).

Kommentar von christl10 ,

Für eine persönliche Nachricht mußt Du in die Freundschaftsanfrage gehen und diese stellen bzw. akzeptieren. 

Kommentar von Deponensvogel ,

Der Großteil der Bevölkerung studiert nicht. Und das ist auch gut so. Wer soll denn sonst die wichtigen Sachen machen?

Kommentar von christl10 ,

Jeder bekommt das was er verdient bzw. mit dem er zufrieden ist. Wer ergeizige Ziele verfolgt kann sich im Leben mehr erlauben als derjenige der sein Leben lang cool sein und chillen möchte. 

Antwort
von stefanIhl, 74

Alle die es geschafft haben sind die Bestätigung der Regel durch eine Ausnahme. Es ist möglich, aber sehr unwahrscheinlich.

Was bedeutet für dich moderne Sklaven? Jeder kann wählen ob er arbeiten geht oder nicht. Die Folgen muss jeder selbst tragen. Das einzige, das wir nicht wählen können ist in die Schule zu gehen (laut Gesetz)

Das "System" wurde auch dafür erfunden um die Gesellschaft aufrecht zu erhalten. Sonst würde ja jeder tun und lassen was er will.

Antwort
von wiewar2011, 106

und du kannst nicht austreten aus der Sklaverei, blöd oder? Aber mal ehrlich.......ohne Schulbildung hättest du nicht schreiben gelernt und hättest die obengenannte Frage gar nicht stellen können. Also hast du keinen Grund zur Beschwerde. Es gibt hier in Deutschland die Schulpflicht und das ist auch gut so und wen es nicht passt, der kann ja gerne auswandern.

Habe dafür einen gute Tip für dich: Afghanistan ist ein schönes Land wo nur eine Minderheit zur Schule gehen kann. Die kloppen sich da um die Schulplätze und machen Freudensprünge wenn sie das Glück haben.

Ohne Schule - keine Bildung.

Kommentar von gultus4532 ,

Du bist bereits so krass drin in dieser Sklaven Rolle, das du da NIE WIEDER raus kommen würdest.... krass.... lies dir nochmal deinen Text durch und vergleiche ihn mal kurz mit "Freiheit"...

Kommentar von wiewar2011 ,

lass gut sein. Mach dein Ding in der Schule oder lasse es sein. Die Quittung wird dir erstellt, da kannst du dir sicher sein. Allerdings wird die Quittung des Lebens erst Jahre später ausgestellt.

Kommentar von Deponensvogel ,

Freiheit gibt es für den Menschen nicht. Auf keinen Fall mehr in unserer Zeit.

Schau dich doch nur mal in Deutschland um (ich nehme mal an, du bist Deutscher(in)). 

Darf ich in den nächstgelegenen Wald gehen, um dort zu zelten und ein Eichhörnchen anzuknabbern? Sicher nicht, das gehört entweder dem Staat oder es hat wer gepachtet. 

Darf ich einfach außer Landes gehen, wie es mir beliebt? Mir ein Boot kaufen, eine Insel im Pazifik ansteuern und dort das Leben verleben? Überall Kontrolle, das sind die Hoheitsgewässer von diesem oder jenem, außerdem hast du die Verpflichtung, Steuern zu zahlen. Und die Kinder darfst du auch nicht mitnehmen, weil die haben Schulpflicht!

Wir werden hier geboren und müssen Staatsbürger sein, ob wir wollen oder nicht. Ist es wahnsinnig, dass man Landsmann mindestens eines Landes sein muss? Ich glaube ja.Wir können nicht einfach existieren, schon im Mutterbauch legt man uns Fesseln an und erlegt Bestimmungen auf.

Soviel dazu.

Kommentar von gultus4532 ,

ICh arbeite auch ganz normal und bin auch froh aber ich weiß, die SChule bildet einen zum modernen Sklaven ein. 

Du bekommst so vieles Beigebracht was du gar nicht brauchst im Leben oder in DEINEM BERUF.... 

Ich schrieb oft in Chemie eine 5 weil es mich einfach NULL interessierte... in der IT heute Arbeite ich richtig gut.

Die SChule zerstört Träume, denn du hast z.b wie ich ein IT Talent aber dann bekommst du in Chemie immer Druck von jedem und dann fühlst du dich schlecht.... das ist moderne Skalverei...

Kommentar von wiewar2011 ,

naja, ob du ganz normal arbeitest bei deinen vielen Rechtschreibfehlern?? Schau dir die Antwort von christl10 nochmal an (am besten jeden Tag immer wieder) und hör auf zu jammern mit Sklaverei, Freiheit und Träume. Wir leben im Jahr 2016 und da ist es üblich zur Schule zu gehen oder zu arbeiten und nicht zu faulenzen und auf Kosten der Gesellschaft zu leben

Antwort
von Rbdkgjwn, 75

Mag sein, dass sehr wenige (!) Menschen das so geschafft haben, aber diese Menschen hatten entweder sehr viel Glück oder eine geniale Idee, mit der sie dann erfolgreich werden konnten.

Und woher hast du das mit den "modernen Sklaven"? Werden Schüler etwa von irgendwem besessen?

Du kannst die Schule auch hinschmeißen, dann kannst du sehen wie weit du mit deinem Wissen und deinen Fähigkeiten kommst. Die große Karriere wird es aber sicher nicht sein.

Die Schule ist dafür da, dass du ein gewisses Maß an Grundwissen besitzt. Diese sind wichtig, damit du im Berufsleben und als Erwachsener zurechtkommst.

Kommentar von gultus4532 ,

Fakt ist, die Schule zerstört Träume und macht einen zum modernen Sklaven. 

Du träumst von irgendwelchen Berufen oder Karrieren und die Schule zieht dich runter mit Sachen, die du oft im leben NIE WIEDER BRAUCHEN WIRST. 

SChule zerstört Träume

Kommentar von Rbdkgjwn ,

Wenn du dir dessen doch so sicher bist, warum fragst du dann hier? Schmeiß die Schule hin, und folge deinen Träumen, ich bin mir sicher, dass alles erfolgreich und nach deinen Vorstellungen verlaufen wird. Aber wundere dich nicht, wenn du irgendwann einen schlecht bezahlten Job ohne Perspektiven hast, um dich gerade noch über Wasser zu halten

Und was brauchst du bitteschön von der Schule nicht in deinem Leben? Die meisten Schüler wissen noch nicht ganz genau, was sie in ihrem Leben machen wollen - oder ändern ihre Meinung in letzter Sekunde. Wenn du nur das lernen würdest, was du für deinen Beruf brauchst, dann wäre 1. dein Wissen ziemlich einseitig und 2. wärst du nicht in der Lage später einen anderen Beruf auszuüben, da dir das Wissen dafür fehlt und du es somit nicht erlernen kannst. Selbst wenn du es nachholen möchtest wird es nicht funktionieren, da man stets die Leute bevorzugen wird, die jung und bereits die Voraussetzungen erfüllen.

Und kannst du bitte deine "Fakten" belegen? Du müsstest sicher eine zuverlässige Quelle für deine Annahmen haben, z.B. eine Langzeitstudie

Kommentar von gultus4532 ,

Ganz einfach. ICh arbeite heute in der IT und arbeite sehr gut, es ist meine Leidenschaft. 

In der Schule hatte ich in CHemie oft eine 5 und das wirkt sich dann negativ auf das GESAMTE Zeugnis sodass du weniger Chancen hast... Chemie war einfach so uninteressant für mich aber der Druck stieg dort auch ne gute Note zu bekommen und da fängt es an mit der modernen Sklaverei...du musst in Chemie eine gute Note bekommen...Druck von Eltern, Lehrer, etc.... obwohl du in der IT ein Naturtalent bist, musst du in der Schule Chemie auch können....

Die Schule zerstört dadurch Träume... ich habe es mit viel Glück noch in die IT Branche gesschafft aber auch 100 absagen bekommen nur wegen der Endnote in Chemie...

Kommentar von Rbdkgjwn ,

"Chemie war einfach so uninteressant für mich aber der Druck stieg dort auch ne gute Note zu bekommen"

Aus deiner Aussage schließe ich, dass du nicht wirklich was für das Fach Chemie gemacht hast, also solltest du dich nicht über deine schlechte Note beschweren. Man kann eigentlich in jedem Fach eine 3 kriegen, wenn man ein im Unterricht ein Mindestmaß an Aufmerksamkeit zeigt und zumindest hin und wieder in den Unterricht etwas beiträgt. Dass du Schwierigkeiten aufgrund deiner Note hattest eine Arbeitsstelle zu finden ist also deine Schuld, nicht die Schuld der Schule. Du hast dir deinen eigenen Traum beinahe zerstört. Und das hat absolut nichts mit moderner Sklaverei zu tun. 

Die Bezeichnung "moderne Sklaverei" finde ich in diesem Zusammenhang einfach nur widerlich. Du stellst dich auf eine Ebene mit echten Sklaven, die tagtäglich schuften müssen um vielleicht ein Stück Brot zu bekommen. Aber nein, du musstest in der Schule in den Chemieunterricht, wie grausam...

Wie gesagt: es wird verlangt, dass die Menschen ein gewisses Maß an Grundwissen erhalten, da sie sich immer noch für einen anderen Berufszweig entscheiden können. 

Und du hast meine Frage immer noch nicht beantwortet. Wieso stellst du diese Frage, wenn du meinst die Antwort bereits zu kennen? Willst du etwa die Kommentatoren hier überzeugen? Das wird nicht funktionieren. Willst du Mitleid? Die wirst du hier auch nicht bekommen.

Kommentar von Blazeor ,

Sei froh, das Leute früher erkannt haben das Wissen = Macht ist und Macht = Freiheit ist, und das für alle Leute im Land haben wollten. Du kannst dich nur aufregen, weil du etwas glaubst zu wissen...wäre es normal für dich, wie ein Bauer im Mittelalter, als Bauer geboren worden zu sein und tagein und tagaus in dem Beruf und Leben zu vegetieren und nicht mal eine Ahnung zu haben das du aus dem gleichen Stoffen bestehst wie dein König...das wäre Sklaverei!
Wenn man genug Allgemeinwissen hat um Lüge und Betrug zu erkennen, kann man nicht durch falsches Wissen verführt werden (wie fanatiker, extremisten, sklaven). Die Schule lehrt einem viel mehr als einzelnes Wissen, soziale Kompetenzen und Werte. Man kann zwar auch viel lernen durch z.B. beobachten der Natur, aber die Schule ist dafür da das Du dich nicht mehr tagelang auf eine Wiese hocken musst um Bienchen und Blümchen zu beobachten, sondern in 1-2 Schulstunden erfährst was andere die das vor dir gemacht haben rausgefunden haben, ohne das du Lebenszeit dafür opfern musst.
Weisst du warum du deinen PC einfach nur einschalten musst und er mit Strom funktioniert ohne das du einen Schlag bekommst...oder ist das für einen IT-Experten ohne Belang..?

Antwort
von Quertus, 84

Schule ist eine Absicherung, natürlich kann man auch ohne Schule was schaffen, aber dafür muss man begabt sein bzw. In bestimmten Dingen sehr gut.
Außerdem macht der ganze Staat einem zum "modernen Sklaven" egal ob mit oder ohne Schule

Antwort
von luckynoob14, 83

Die Schule wie wir sie kennen mag nicht perfekt sein, aber die Leute, die ohne Schule so erfolgreich geworden sind waren Ausnahmen. Der Großteil kommt nicht weit.

Und falls du auf Leute wie Steve Jobs ansprichst, die haben nur ihr Studium abgebrochen. Schule haben die besucht.

Antwort
von Blindi56, 94

Womit sind die dann sehr erfolgreich geworden? Eine gewisse Grundbildung ist zumindest sinnvoll, um in der heutigen Zeit was zu werden und ganz ohne Ausbildung und lernen kann man nicht vorankommen. Zumindest nicht auf legalem Weg.

Antwort
von Messerset, 18

Nein, das schaffen die Medien schon ganz gut alleine.

Es stimmt aber, dass von alles Seiten versucht wird, die Schule mit Ideologie zu infiltrieren.

Sozialismus, Genderismus, Homophilie und Feminismus machen die Schule immer schlechter.

Irgendwann hat jeder Abi und das heißt, dass keiner Abi hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten