Frage von MarliesMarina12, 47

Ist die Schule die schönste Zeit des Lebens?

Hallo, ich liebe die schule und gehe immer gerne hin. Denn die Schule ist wirklich die schönste Zeit des Lebens für Kinder und Jugendliche. Denn man kann da so viel erleben und Spaß und Freude haben und ist noch so jung und behütet das hat man später nie wieder und das Leben wird im Beruf ja viel ernster. Und in der Schule hat man Freunde und Gesellschaft, kann lernen, malen, Musik, Essen, feiern, Ausflüge machen, ins Schullandheim fahren, Sport machen, erste Liebe finden, auch küssen zb usw und es ist einfach schön in der Klasse und man fühlt sich gut.

Und man kann auch in der Freizeit wa smit den freunden machen zb nach Hause einladen zum Essen, Filme schaune, spielen usw und wenn es eine nette Klasse ist hat man immer Gesellschaft und auch die Lehrer helfen einen. Und viele lieben die Schule auch wirklich also Schüler und auch Lehrer und viele sind dann wenn der Abschied kommt sehr traurig und weinen und vermissen das schöne Leben in der Schule wirklich oder auch der Kindergarten ist sehr schön also alles wo man Kinder so durchs Jahr begleiten kann und Feste feiern wie Ostern, Halloween, St Martin, Nikolaus, Weihnachten das ist so schön und erfüllend und wenn es nette Knder sind machen solche sozialen Berufe auch große Freude.

Also ich liebe das und brauche das, ist das eine positive Einstellung oder lieben es wirklich sehr viele dieses Leben in Kindergarten und Schule? :D PS das ist in Bayern und dort ist Kindergarten und schule wirklich sehr schön, weil es ist auch sehr christlich katholisch und familiär und legt Wert auf eine schöne Kindheit. :D

Antwort
von conelke, 20

In der Regel ist es - so denke ich - dass man die Schule tatsächlich als schöne Zeit empfindet, so fern man diese wirklich unbekümmert durchleben durfte. Es gibt aber auch viele Kinder und Jugendliche, die Schule als Stress empfinden, weil sie sich überfordert fühlen oder es zu Hause Probleme gibt und sie sich nicht genügend auf die Schule konzentrieren können. Aber jeder Erwachsene, der sich in der Berufswelt wiederfindet, für sein Einkommen sorgen muss, Verantwortung übernimmt und feststellt, dass das Leben halt nicht immer ein Ponyhof ist, wird sich sagen, dass die Schulzeit schon eine Schöne war, da man dort noch nicht diese Verantwortung für sein Leben übernehmen musste, wie als Erwachsener. Doch es gibt auch noch mal einen Sprung von Grundschule zu weiterführenden Schule. Auf der weiterführenden Schule setzt man den Grundstein für seine berufliche Zukunft und auch hier gibt es mit Sicherheit Unterschiede bei den Schülern. Nicht jeder, der in der Pubertät ist, schafft es auch, sich wirklich auf die Schule zu konzentrieren und diese als wichtig anzusehen, viele sind von Schule auch einfach nur angenervt.

Antwort
von FelixLingelbach, 12

Du bist ein Mädchen. Unsere Schulen heute sind für Mädchen. Den Jungen geht es weniger gut, denn die bekommen weder geboten, was sie brauchen, noch dürfen sie sich ihrer Natur nach benehmen.

Später bekommst du dann die Quittung dafür. Die restliche Welt ist nicht für Mädchen.

Antwort
von Ozeanilein, 21

Du bist ziemlich beliebt und gut in der Schule oder?Du scheinst auch in einer Familie zu leben wo es nicht so viele Probleme gibt.Herzlichen Glückwunsch,aus deiner Sicht scheint es so,als wäre die Kindheit dein schönster Lebensabschnitt.Wenn du so positiv heran gehst,dann wirst du später bestimmt auch viel Erfolg haben!
LG

Antwort
von Ranzino, 23

Hmm, Schule war schon fein. :D

Antwort
von engelsliebe, 21

Es kommt immer darauf an was die jungendlichen und kinder in der ganzen zeit ertragen mussten ob personen starben oder ob sie gemobbt wurden oder ob all das nicht geschehen ist. Jeder empfindet es anders und ich bin froh dort weg zu sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten