Frage von thisgirl0, 63

Ist die Reihenfolge der besten Unis völlig irrelevant?

Also wenn ich in einer der 500 besten Unis studieren sollte, wäre es für meine Zukunft und Job(Angebote) völlig irrelevant auf welche Uni ich gehe? Halt nach dem Prinzip "Hauptsache es ist in den top 500" oder so? Die Frage ist nicht auf mich bezogen, ich verstehe nur nicht wieso es überhaupt eine Reihenfolge gibt und was das alles bringt ... :-)

Antwort
von wictor, 40

Diese Top-Listen der Unis geben gar keine Auskunft über die Lehre an sich. Meistens werden in diesen Rankings die Regelmäßigkeit der Veröffentlichungen und die Qualität der Forschungsarbeit bewertet. Mit dem normalen Studium hat das an sich nichts zu tun. Außerdem gibt es nicht DIE absolute Liste, sondern es werden regelmäßig Auswertungen von verschiedenen Verlagen zu unterschiedlichen Fachrichtungen durchgeführt. Insofern existiert diese Reihenfolge, von der du da sprichst, gar nicht.

Natürlich werden einige wenige Unis von den Personalern eher bevorzugt, weil sie einfach einen guten Ruf haben, weil deren Absolventen sich als besonders fähig erwiesen haben oder weil die Lehre besonders anspruchsvoll sein soll. Das gilt meistens aber nur etwa für die Top 5 der jeweiligen Fachrichtung. Ob du jetzt an der Uni Nr. 359 oder Nr. 427 studiert hast wird keinen ernsthaft interessieren.

Kommentar von Eismensch ,

Wahre Worte. An dieser Stelle will ich auch mal meinen Senf los werden^^

Auf welche Uni du gehst ist ca in 1% aller Unternehmen relevant(abhängig von Fachrichtung natürlich). Gute Reputation ist natürlich ein Plus, aber meist kein Muss.
 
Ein Absolvent von Harvard oder Cambridge wird natürlich meist mehr beachtet, doch hat es wenig Einfluss ob man den Job wirklich bekommt. Studienleistung allein reicht leider für Top-Positionen nicht aus. Da braucht man Softskills und viel Vitamin B.
Schließlich kann man auf die Frage "Warum sollten wir genau Sie einstellen"  nicht antworten "Naja, ich war ja auf ner guten Uni...."

Antwort
von chaosklub, 18

Das mit den "Rankings" ist Humbug ... zum Einen sind da manche Universitäten auf einem guten Platz, obwohl die zu nichts was taugen.  Und zum Anderen ist es so, dass die Leute, die Dich dann später einmal einstellen, diese Rankings gar nicht berücksichtigen.

Ich habe zum Beispiel auf einer der Universitäten studiert, die wahrscheinlich ganz oben auf dem Ranking stehen ... dort hatte es Professoren, die dämlicher waren, wie die, von den schlechtesten Universitäten, die ich kenne.

Das Ranking ist fast immer die Folge davon, dass es auf einer Universität sehr viele Studenten hat (die dann alle von ihrer Universität begeistert sind ... bzw. sein müssen) ... eine kleine Universität hat zwangsläufig weniger Studenten und damit weniger begeisterte Anhänger.

Solche "Rankings" sind immer totaler Schwachsinn. Ich habe auf mehreren Universitäten studiert ... auf jeder hatte es ein paar Professoren, die einigermassen intelligent waren und es hatte auch immer ein paar, die völlig vertrottelt waren.

Antwort
von Blitz68, 24

es gibt verschiedene Listen , die unterschiedliche Dinge bewerten-

und während deines Studiums verändern sich die laufenden Rankings evtl. noch-

also : Studiere nach deinem Wunsch und deinen Fähigkeiten

die Rankings sagen nicht unbedingt etwas über die Quaität der Lehre aus -

und : beachte die Quellen der Rankings

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community