Frage von DoenerOderPizza, 107

Ist die Rechtsschreibung okey und habt ihr Verbesserungen?

Sehr geehrter Herr X,

ich bin XY aus der 11a. Ich möchte mich dafür entschuldigen, dass Sie diese E-Mail erst so spät erhalten. Jedoch hatte ich darauf gehofft, Sie wären am 1. März (erste Deutschstunde nach den Sportferien) wieder gesund, da ich lieber persönlich mit Ihnen über meine Abschlussarbeit und das Thema sprechen wollte. 
Diese E-Mail enthält mein digitales Exposé. Ich hoffe, Sie finden die Zeit, es sich durchzulesen und mir Verbesserungen vorzuschlagen. Wären sie bereit, mein Mentor zu sein? Über eine Zusage Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Leobeer, Community-Experte für Schule, 44
  • Sehr geehrter Herr X,
  • ich in Zeile 1 klein
  • gehofft, Sie wären (ohne h) in Zeile 2
  • Leerzeichen in Z. 2 nach 1. März
  • Was sind Sportferien? -> Verwendung der offiziellen Bezeichnung (Zeile 3)
  • in dieser E-Mail (Zeile 5)
  • enthalten. Ich hoffe -> passt grammatikalisch besser (Zeile 5)
  • Ich hoffe, Sie haben Zeit (Zeile 6)
  • und mir Verbesserungen vorzuschlagen (Zeile 6)
  • auch den letzten Satz würde ich etwas anders formulieren: Und mir möglicherweise mitteilen, ob Sie sich bereiterklären, mein Mentor zu werden

VG Leo


Kommentar von DoenerOderPizza ,

In der Schweiz haben wir offizielle ''Sportferien'' ;)

Kommentar von Leobeer ,

Wirklich? Wann sind die denn?

Wieder was gelernt ;)

Kommentar von DoenerOderPizza ,

Das sind Ferien der länge von 1-2 Wochen, die da sind Ski oder Snowboard zu fahren. :)

Kommentar von Leobeer ,

Also vermutlich die Winter- oder Faschingsferien in Bayern...

Vielen Dank für die Info!!!

Kommentar von Leobeer ,

Vielen Dank für den Stern!

VG Leo

Antwort
von TimBuening, 30

Sehr geehrter Herr X,

Mein Name ist XY und ich bin Schüler aus der 11a.
Ich möchte mich hiermit bei Ihnen dafür entschuldigen, das Sie diese E-Mail erst jetzt erhalten. Jedoch habe ich damit gerechnet das Sie am 1. März wieder gesund und in der Schule wären, da ich mein Anliegen gerne persönlich mit Ihnen besprechen wollte.
Ich wollte mit an besagtem Termin mit Ihnen über meine Abschlussarbeit, bzw. die Thematik welche ich in meiner Abschlussarbeit erörtern möchte, reden.

In dieser E-Mail ist mein digitales Exposé enthalten. Ich hoffe Sie finden die Zeit sich dieses anzuschauen und mir gegebenenfalls Verbesserungsvorschläge zu machen. Ich würde mich des Weiteren sehr freuen wenn Sie mein Mentor werden möchten und mir dies in Kürze mitteilen könnten.

Mit freundlichen Grüßen

XY

Antwort
von nobytree2, 21

Einleiterung: Nach "Lieber Herr X" noch ein Komma, also "Lieber Herr X,"

Erster Satz: Da nach der Einleitung ein Komma steht, fahren wir mit einem Kleinbuchstaben fort: "ich bin XY ...".

Zweiter Satz:

"Jedoch habe ich darauf gehofft, dass Sie am 1. März (erste Deutschstunde nach den Sportferien) wieder gesund sind, da ich lieber persönlich mit Ihnen über meine Abschlussarbeit und das Thema sprechen wollte."

  • nach "gehofft": Ein Komma.
  • das "während" ist zu viel.
  • in der Klammer nicht mit Großbuchstaben beginnen, da der Klammerzusatz im Satz eingeschoben ist.
  • Nach "gesund" fehlt das Verb.

Dritter Satz am Ende:

"es sich durchzulesen und mir Verbesserungen vorzuschlagen."

Das "mir" würde ich vor das Akkusativobjekt stellen, liest sich flüssiger.

Letzter Satz:

Hier fehlt unter anderem das Verb. Besser, sofern die Frage bereits im Raume steht: "Könnten Sie mir bitte noch mitteilen, ob Sie mein Mentor sein wollen?" - Sofern das zum ersten Mal gefragt wird, besser: "Ich würde Sie bitten, dass Sie mein Mentor sein werden."

Was bedeutet Mentor hier genau?

Antwort
von SiViHa72, 24

Lieber Herr X,

ich bin XY aus der 11a. Ich möchte mich entschuldigen, dass Sie diese
E-Mail erst so spät erhalten. Jedoch habe ich darauf gehofft, Sie wären
am 1 .März (erste Deutschstunde nach den Sportferien) wieder gesund, da
ich lieber persönlich mit Ihnen über meine Abschlussarbeit und das
Thema sprechen wollte. Jedenfalls ist in diesem E-Mail mein digitales
Exposé enthalten. Ich hoffe Sie haben die Zeit es sich durchzulesen und mir
Verbesserungen vorzuschlagen. Können Sie mir auch schon mitteilen, ob
Sie mir zusagen, mein Mentor zu sein?

Kommentar von TorbenTST13 ,

Diesem E-Mail?

Kommentar von SiViHa72 ,

diese Mail, guck hier.. Mail als weiblich anzusehen ist der Standard. Manche sagen auch das Mail, das ist aber viel seltener.  Also: diese Mail

Antwort
von MaSiReMa, 12


Sehr geehrter Herr X


Mein Name ist  XY aus der 11a, und ich möchte mich entschuldigen, dass Sie diese E-Mail erst so spät erhalten.

Jedoch habe ich darauf gehofft, Sie am 1 .März (Erste Deutschstunde nach den Sportferien) persönlich zu sehen, da
ich lieber mit Ihnen über meine Abschlussarbeit und das
Thema sprechen wollte.

Jedenfalls ist in dieser E-Mail mein digitales
Exposé enthalten.

Ich hoffe, Sie haben Zeit es sich durchzulesen und mir eventuell
Verbesserungen vorzuschlagen.

Auch würde ich mich darüber freuen, wenn
Sie zusagen mein Mentor zu sein.

Mit freundlichem Gruß


LG


Kommentar von Leobeer ,

* mit freundlichen Grüßen wäre die klassische Grußformel. Es fehlt außerdem das Leerzeichen.

Kommentar von MaSiReMa ,

Da gibt es einige mehr, und ich verwende diese eben am häufigsten! ;o)

http://www.stil.de/knigge-tipps/detail/artikel/mit-freundlichem-gruss.html

Ach Du meine Güte, da iwurde doch tatsächlich ein Leerzeichen nicht angenommen, welch ein Fauxpas.

Ist nachgeliefert, so genehmigt. ;o))

Antwort
von TorbenTST13, 12

Sehr geehrter Herr X,
Ich bin XY aus der 11a, zunächst einmal möchte ich mich entschuldigen, dass Sie diese E-Mail erst so spät erhalten. Ich hatte jedoch gehofft, Sie seien am 1. März wieder gesund, da ich eigentlich lieber persönlich mit Ihnen über meine Abschlussarbeit und das Thema sprechen wollte. Jedenfalls ist in dieser E-Mail mein digitales Exposé enthalten und ich hoffe, Sie haben die Zeit, sich dieses durchzulesen und mit gegebenenfalls Verbesserungen vorzuschlagen. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir mitteilen könnten, ob Sie zusagen, mein Mentor zu sein.

Da waren so viele Fehler drin, das muss man neu schreiben.

Antwort
von ThomasAral, 28

währen = wären

Formulierung;  "wieder gesund" ist nicht so glücklich

Zusagen meinen Mentor = zusagen mein Mentor

Antwort
von bunjjj, 28

*mir Verbesserungen (also das "mir" vor "verbesserungen")

Antwort
von viomio82, 11

Wären....ohne h, dieser e-mail nicht diesem, der Satzaufbau besonders zum Ende ist katastrophal. Lies Dir den Text mal bitte selbst laut vor!

Antwort
von christiankuhn, 35

Der Text ist gut, würde aber statt "Lieber" Sehr geehrter Herr XY schreiben

Kommentar von DudelFlanders ,

Du findest die Rechtschreibung im Text ernsthaft "gut"?...

Ohje.

Kommentar von DoenerOderPizza ,

Dudel hast du denn jetzt verbesserungen?

Kommentar von christiankuhn ,

Toll dass du meine Antwort abwandelst :) Der Text ist gut bedeutet nicht = die Rechtschreibung ist gut

Antwort
von chattiness, 15

Aus der 11a. Ich möchte...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten