Frage von leonie295, 222

Ist die Pille wirklich so ungesund?

Ich bin 17 Jahre alt und meine Eltern "verbieten" mir die Pille zu nehmen, obwohl ich einen Freund habe mit dem ich auch Sex habe. Der Frauenarzt hat mir aber dazu geraten die Pille zu nehmen und meinte verhüten nur mit Kondom sei zu unsicher. Ich bin nun sehr verunsichert, er meinte die Risiken seien heute sehr gering, meine Eltern hingegen sehen das anders. Sie nennen mir jedesmal wenn wir über das Thema reden andere Krankheiten, die ich bekommen könnte. Ebenso sind sie mittlerweile sehr genervt wenn ich das Thema anspreche. Ich weiß wirklich nicht was ich tun soll, die Pille "heimlich" zu nehmen wäre für mich wirklich nur eine Notlösung, da ich meine Eltern nur ungern hintergehen möchte.

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Pille, 46

Die Pille ist nicht "ungesund".

Sie ist ein hochwirksames Arzneimittel und vermutlich besser erforscht als so ziemlich jedes andere Arzneimittel, was du so verschrieben bekommen kannst.

Die allermeisten Frauen kommen mit der Pille gut zurecht, allerdings gibt es einige wenige, bei denen schwere Nebenwirkungen auftreten können. Die betreffen insbesondere Thrombosen, also Blutgerinnsel.

Solche Blutgerinnsel sind selten - etwa eine von 1000 Frauen bekommt unter der Pille eines, das entspricht in etwa der Rate an Schwangerschaften bei völlig korrekter Einnahme. Ohne Pille liegt die Rate für Blutgerinnsel bei 0,5 auf 1000 Frauen, die Pille verdoppelt also das natürliche Risiko.

Leider gibt es Menschen (das betrifft nicht nur Frauen), die von Natur aus ein erhöhtes Risiko für Blutgerinnsel haben. Solche Frauen sollten die Pille gar nicht nehmen. Genau das ist der Grund dafür, dass die Pille auch heute noch, mehr als 50 Jahre nach ihrer Einführung, verschreibungspflichtig ist. Die Frauenärztin sollte sich vor der Verschreibung davon überzeugen, dass kein erhöhtes Thromboserisiko besteht.

Aber die Pille hat auch durchaus "positive Nebenwirkungen", und damit meine ich nicht nur die Tatsache, dass die Blutungen total regelmäßig werden, schwächer und kürzer und schmerzlos. Und auch nicht die positiven Nebenwirkungen auf die Haut.

Die Pille senkt auch das Risiko für bestimmte Krebsarten, insbesondere Eierstock- und Gebärmutterschleimhautkrebs. Wer einmal in seinem Leben mindestens zwei Jahre hintereinander die Pille genommen hat, hat nur noch ein halb so hohes Risiko für diese Krebsarten. Und dieser Schutz hält auch noch viele Jahre nach dem Absetzen der Pille an.

Zusammengefasst: Für die allermeisten Frauen hat die Pille mehr gesundheitliche Vorteile als Nachteile. Vor der Verschreibung sollte sich die Frauenärztin davon überzeugen, dass es keine gesundheitlichen Gründe gibt, die gegen die Verschreibung der Pille sprechen.

Übrigens: Alles, was ich über die Pille gesagt habe, gilt genauso für den Verhütungsring und das Verhütungspflaster, die nach exakt demselbem Prinzipfunktionieren.

Ach übrigens: Du bist 17 und damit "einwilligungsfähig", das heißt du  kannst selbst entscheiden, welche Medikamente du nehmen möchtest. Deine Eltern können dir nichts "verbieten", und mit "heimlich" hat das auch nichts zu tun. Wenn du dich nach Rücksprache mit deiner Frauenärztin für die Pille entscheidest, kannst du sie einfach nehmen. Deine Eltern haben da nicht dreinzureden. Es ist dein Leben, und eine sichere Verhütung ist viel besser als ein Schwangerschaftsabbruch.

Antwort
von putzfee1, 58

Die Pille ist - sagen wir es mal so - mit Vorsicht zu genießen. Es gibt viele Frauen, die nehmen sie problemlos. Es gibt aber auch welche, bei denen sie schwere Nebenwirkungen hat, und das kann auch der Frauenarzt nicht voraussehen. Meine Tochter wurde letzten Monat mit einer tiefen Venenthrombose und einer beidseitigen Lungenembolie ins Krankenhaus eingeliefert... laut Aussage der Ärzte eine Folge der Pille. Sie hatte Glück und hat ohne größere gesundheitliche Folgen überlebt... es hätte auch schlimmer ausgehen können.

Übrigens raucht meine Tochter nicht und hat auch nie geraucht. Dann ist das Risiko nämlich noch höher.

Gerade bei den neueren Pillen ist dieses Risiko offenbar stark erhöht. Wenn du die Pille nehmen möchtest, dann bitte zumindest deinen Frauenarzt darum, dir eine Pille der 1. oder 2. Generation zu verschreiben, da ist das Risiko, an einer Thrombose zu erkranken, bedeutend geringer.

http://www.frauenzimmer.de/cms/thrombose-gefahr-durch-anti-baby-pille-diese-pill...

Oder lass dich vom Frauenarzt über nichthormonelle Verhütungsmethoden informieren, die haben solche Nebenwirkungen überhaupt nicht. Es gibt heutzutage recht sichere nichthormonelle Verhütungsmittel wie beispielsweise die Kupferkette (Gynefix), die auch schon für junge Mädchen geeignet sind.

Antwort
von chuckstea, 22

Die Pille ist sehr ungesund, aber trotzdem ist es ein Segen, dass es sie gibt.
Nimm sie, du kannst einfach zum FA gehen und sie dir verschreiben lassen, ohne dass deine Eltern davon erfahren.
Es ist wirklich besser zu verhüten, als letztendlich schwanger zu werden. Du bist 17 und vermutlich schon reif und nicht gerade am Anfang deines Wachstums, deswegen ist es nicht so schädlich, wie als wenn du mit z.B. 13 anfängst. Ich würde dir nur sazu raten, sie zu nehmen.

Antwort
von Schlauerfuchs, 75

Die Pille wirkt halt auf Hormoneller Basis ,kommt zwar selten vor aber es kann Unverträglichkeit und Nebenwirkungen geben ist aber nicht gesagt ,dass es bei Dir so ist.

Meist ist sie Verträglich und sicher.

Da Du über 14 bist hat der Frauenarzt Schweigepflicht, daher sollst Du es mit ihm mal besprechen ,Vorteile, Risiken ,Nebenwirkungen und Dich dann Entscheiden ,eine Verschreibung ohne Wissen der Eltern ist möglich.

Antwort
von Stellwerk, 66

Also so schwarzweiß ist es nicht: ja, die Pille ist nicht ohne Risiko und kann das Risiko für bestimmte Krankheiten erhöhen; kann auch Nebenwirkungen haben - wie jedes Medikament.

Dass "nur Kondome" zu unsicher sind, ist so aber auch nicht richtig. Wenn man darauf achtet, sie ordentlich zu lagern (trocken,nicht an der Heizung oder in der Sonne, nicht im Portemonnaie oder der (Hosen)Tasche) und den Umgang mit den Dingern geübt ist, dann sind sie sehr sicher ( mein Partner und ich verhüten seit 8 Jahren unfallfrei NUR mit Kondomen).

Vielleicht sind Deine Eltern noch ein bisschen damit überfordert, dass ihr kleines Mädchen "schon" erwachsen ist und Sex hat? Und wehren sich dagegen? Letztlich solltest Du ihnen klarmachen, dass Du und Dein Freund Sex habt, so oder so, und dass es eigentlich sehr verantwortungsbewusst ist, sich um Verhütung zu kümmern.

Wie hat denn Deine Mutter im Lauf der Ehe verhütet?

Antwort
von Marella01, 60

Ja, die neuen Pillen sind wirklich sehr gefährlich. Ich verweise hierzu gerne auf die letzte Reportage von Stern TV :

http://www.stern.de/tv/stern-tv-zur-antibabypille--thrombose--und-emboliegefahr-...

Frage doch deine eltern mal was sie von einer sicheren hormonfreien Verhütungsmethode halten würden. Ich habe mich für die Kupferkette entschieden, diese eigent sich hervorragend für junge Frauen, ist zu über 99% sicher und verhütet für 5 Jahre :)

Antwort
von laadygaga16, 64

Geh einfach zum Arzt und nimm sie wenn du sie willst. Alles hat Risiken.. Aber du kannst die Pille ja auch nur ausprobieren wenn du Nebenwirkungen bekommst kannst du sie ja wieder absetzen.

Antwort
von Ninani885, 56

Ich sage dir gleich ohne deinen Text richtig durchgelesen zu haben: hör auf deine Eltern! Ich bereue es! Ja ich nehme sie NOCH und nein geholfen hat sie mir nur nicht schwanger zu werden mehr nicht. Das lustige sie hilft auch dass man wahnsinnig uninteressiert an Sex ist! Das ist dann wohl wie die Pille beim verhüten schützt....dein ganzer Körper ist manipuliert durch die Hormone und du spürst kaum eigenes verlangen...ich werde sie bald absetzen. Es gibt genug HORMONFREIE Verhütungsmittel...bitte hör auf deine Eltern...  

Kommentar von Melasu ,

Gehst du auf die Spirale über :)?

Kommentar von Ninani885 ,

Ich denke ich nehme die kupferkette:) habe auch bald einen Termin beim Frauenarzt. Wollte mich genauer informieren :) Hauptsache iwas ohne Hormone...ich weiß zwar nicht ob man das schon bei deinem jungen Jahren macht, aber lass dich auch über alles genauer informieren bevor du dich dann so wie ich für die Pille entscheidest, was ich mir für dich wirklich nicht wünsche. Ein gut gemeinter Rat, von einer, die sich leider von der Frauenärztin überzeugen lassen hat... Ich würde dir empfehlen auf youtube gibt es so viele Erfahrungsberichte. Gib einfach babypille absetzen ein, da hörst du viele Geschichten

Kommentar von LonelyBrain ,

Kupferkette ist super! Wenn Fragen bestehen - immer her damit. Siehe auch meine Antwort.

Habe seit ein paar Monaten die Gynefix und bereue es die Pille überhaupt jemals eingenommen zu haben!

Hey Nina kann es sein das ich dich zum Umdenken bewegt habe mit einer meiner Antworten zu deinen Fragen? :-) das freut mich sehr!

Kommentar von Ninani885 ,

Obwohl eig so jung bist du nicht? Ich bin selber 18^^ dachte ich hätte 14 gelesen... Naja umso besser für dich :)

Kommentar von Ninani885 ,

Danke! Ich komm drauf zurück!😇 Dankeschön!!!!:)

Kommentar von LonelyBrain ,

ich weiß zwar nicht ob man das schon bei deinem jungen Jahren macht

Das Alter spielt hier meist keine Rolle - die Gebärmutter muss "passen" das wird aber zuvor mittels Ultraschall überprüft :-)

Antwort
von LonelyBrain, 56

Ja deine Eltern haben Recht!

Ich habe auch einige Jahre mit der Pille verhütet doch letztendlich habe ich mich einmal näher mit den Nebenwirkungen der Pille beschäftigt und war schockiert. Ich bekam Panik. Für mich stand fest: nie wieder! Das will ich meinem Körper nie wieder antun.

Ich bereue es die Pille überhaupt jemals eingenommen zu haben. Ich habe die Pille nun schon ca 2 Monate abgesetzt und mein Körper kämpft immernoch mit den Spätfolgen

Daher (und aufgrund der vielen möglichen Beeinflussungsfaktoren der Pille wie Antibiotika, Durchfall, Erbrechen, Medikamente, Vergessen uvm) habe ich
mich über hormonfreie Verhütungsmethoden ausführlich im Netz informiert. Dann bin ich auf die Kupferkette (Gynefix) gestoßen und war sofort begeistert.

Die Vorteile der Gynefix Kupferkette:

♥ Empfängnisschutz für 5 Jahre ohne täglich daran denken zu müssen (kann aber jederzeit gezogen werden - eine Schwangerschaft ist dann sofort möglich - bei der Pille nicht unbedingt)
♥  Hoher Verhütungsschutz mit einem Pearl-Index von 0,1 bis 0,5 (damit sicherer als die Pille)
♥  Nebenwirkungen treten nur selten auf
♥  Ohne Hormone
♥ Kein Risiko von Anwendungsfehlern (wird also auch nicht durch Erbrechen, Antibiotika, Durchfall, o.ä. beeinflusst - kann auch nicht vergessen werden)
♥  Für nahezu jede Frau geeignet
♥  Hohe Zufriedenheitsquote der Anwenderinnen (kann ich nur bestätigen)
♥  der natürliche Zyklus bleibt erhalten
♥  Als Notfallverhütung eine sichere Alternative zur Pille danach

Wenn dich die Kupferkette neugierig gemacht hat informiere dich einfach mal auf der Herstellerwebsite dort findest du ausreichend Infomaterial oder bei einem ausgebildeten Gynefix-Arzt in deiner Nähe. Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung :-)

Fang an wie ein Mensch zu leben und verzichte darauf wie ein Roboter zu funktionieren.

Kommentar von Repwf ,

Das hat doch mit "natürlich" nichts zu tun! 

Auch du führst deinem Körper einen Stoff zu der die natürliche Empfängnisbereitschaft verhindert!

Ob das auf Dauer folgen hat weil sich diese Stoffe vielleicht in anderen Organen niedersetzen, DAS weißt du nicht! 

Kommentar von LonelyBrain ,

Auch du führst deinem Körper einen Stoff zu der die natürliche Empfängnisbereitschaft verhindert!

Ich führe nichts zu. Schon gar nicht einen Stoff.

Ob das auf Dauer folgen hat weil sich diese Stoffe vielleicht in anderen Organen niedersetzen, DAS weißt du nicht! 

Ja Himmel man kann auch alles zerreden ;-) Ich seh schon hier ist jemand auf Streit aus.

Denn das die Pille erwiesenerweiße schlecht ist - und das auch langfristige Folgen hat - scheint dir ja ralle zu sein.

Da fällt es leicht anderes zu verteufeln. Ja. Sure ;-)

Antwort
von Wuestenamazone, 41

Die Pille ist die sicherste Methode das stimmt. Dennoch birgt sie Gefahren. Meine Schwester hatte aufgrund der Pille einen Thrombos. Sie viel tot vom Stuhl. Heute ist sie 100% schwerbehindert.

Natürlich eine Ausnahme aber das Risiko besteht. Es gibt auch noch andere Verhütungsmittel wie die Spirale.

Kommentar von putzfee1 ,

Was denn nun? 

"Sie viel tot vom Stuhl."

Wenn sie tot ist, wie kann sie dann heute schwerbehindert sein?

Kommentar von Wuestenamazone ,

Also manchmal kann ich nur den Kopf schütteln. Sie wurde reanimiert doch das Gehirn war zu lange ohne Sauerstoff

Kommentar von putzfee1 ,

Das hättest du vielleicht zum besseren Verständnis auch dazu schreiben sollen.

Kommentar von LonelyBrain ,

Die Pille ist die sicherste Methode das stimmt

Möp. Falsch.

Die Kupferkette z.B. ist sicherer. Wie es mit der Kupferspirale aussieht weiß ich nicht.

Würde die Kette aber aus eigener Erfahrung heraus eher empfehlen.

Antwort
von ACCNummer1, 41

Ich hab meiner Freundin vorhin mal auf etwas aufmerksam gemacht, lustig das du genau jetzt so eine Frage stellst: schau dir das Video mal an und lies anschließen mein Zeug weiter:


Lege den Schwerpunkt bitte nicht aufs Sterben, oder die ganze Krankheiten, wenn du darüber nachdenkst.

Denk bitte ganz sehr darüber nach, das du in den Hormonhaushalt eingreifst, und wie es in dem Video richtig gesagt wird, dein Körper es immer weniger produziert. (Was folgen hat...) Im Grunde wird die Pille von der Gesellschaft nur gut geredet und keiner klärt dich darüber ganz genau auf, besonders nicht über die Spätfolgen! 

Kommentar von leonie295 ,

Vielen herzlichen Dank, das Video ist wirklich sehr eindrucksvoll! 

Antwort
von Nihlatak, 96

Es geht hier um dich deine eltern habben verdammtnochmal die pflicht dich zu schützen und wenn sie es nicht einsehen rede ich mit ihnen per telefon

aber andererseits nein die pille ist anähernd risikolos

wobei sie auch nen schönen nebeneffekt hat sie verlängert alters erscheinungen da sie den hormonhaushalt quasi jung imitiert hilft nur um 1-2 % aber immerhin

Kommentar von leonie295 ,

Vielen Dank für deine Antwort :) ich sehe das auch so wie du, allerdings sind sie in der Hinsicht ungewohnt stur und hören einfach nicht auf mich 

Kommentar von Unbekannt503 ,

Anäjeend risikolos??????? Es gab Frauen die sind ins Komma gefallen und gestorben. Oder hatten lähmungen. Außerdem wird da nix jung imitiert. die Pille besitzt nur ein Hormon dass den Eisprung verhindert. Erzählen sie keinen Quatsch!

Kommentar von Nihlatak ,

dies geschah wenn 2 pillen aufeinmal genommen wurden bei abweichender empfohlender dosis

Kommentar von Unbekannt503 ,

sorry Annähernd*

Kommentar von Stellwerk ,

"ist anähernd risikolos"

Naja. Allein die Liste der möglichen Nebenwirkungen ist nicht ohne - und Alterserscheinungen verlängern? Hab ich noch nie gehört; sie imitiert schließlich keinen "jungen" Zyklus, sondern einen Schwangerschaftsstatus.

Und selbst wenn: die Pille ist KEIN Lifestyelaccessoire!

Kommentar von Nihlatak ,

ja gut es ging mir um die endorphine die die pille ausschüttet natürlich war der terminus falsch nur irgendwie bringe ich meine kindheit und endorphine im kopf immer durcheinander

Kommentar von Unbekannt503 ,

Danke für die unterstützung: D

Kommentar von LonelyBrain ,

Die Pille ist gewiss nicht annähernd risikolos! Da glaubt wohl noch jemand alles was die Ärzte vorkauen....

Antwort
von tomatenkiller69, 57

Also letztlich bist du diejenige die die Pille nehmen muss. Deine Eltern haben aber trotzdem noch das Sorgerecht und da du noch nicht 18 bist dürfen sie noch was dagegen haben!
Ob und was für Krankheiten man bekommt weiß ich nicht. Ich weiß nur dass es schon Fälle gab bei denen Frauen unfruchtbar wurden durch die Pille. Ist aber selten...

Meiner Meinung nach reicht ein Kondom und ein wenig Vorsicht aus. Falls was passiert gibt es immerhin die Pille für danach.

Kommentar von Stellwerk ,

"ich weiß nur dass es schon Fälle gab bei denen Frauen unfruchtbar wurden durch die Pille. Ist aber selten..."

Hm, naja. Ich hab gleich zwei Freundinnen, bei denen das der Fall ist. Wobei man sagen muss, dass beide aufgrund schwerer Menstruationsbeschwerden schon sehr früh mit der Pille angefangen haben. Wenn man sie zu früh nimmt, schaltet der Körper seinen gerade gestarteten Zyklus wohl wieder auf Null - und mit Ende 20, bei der Familienplanung, sieht das dann echt böse aus.

Aber mit 17 sollte das kein Problem sein.

Kommentar von tomatenkiller69 ,

Wie gesagt ich weiß es net so genau. Ich hab nur von 2/3 fällen gehört...wenn du in deinem Bekanntenkreis gleich zwei Betroffene hast ist dass eher ungewöhnlich...

Kommentar von Repwf ,

@ Stellwerk

Die Frage die noch offen ist: wären sie fruchtbar ohne die Pille oder waren ihre damaligen Mens Beschwerden schon ein Zeichen dafür das "irgendwas nicht stimmte"? 

Kommentar von Pangaea ,

Ich will doch sehr hoffen, dass es nicht nur 2-3 Fälle sind, in denen man durch die Pille unfruchtbar wird - denn immerhin soll die Pille eine Schwangerschaft verhüten, also will man das wenn möglich in 100% der Fälle erreichen!

Das klappt ja auch ganz gut, wenn man die Pille immer korrekt nimmt. Aber bereits eine einzige zur falschen Zeit vergessene Pille kann dazu führen, dass man doch schwanger wird - das heißt, die Pille macht ganz offensichtlich nicht "auf Dauer" unfruchtbar.

Was aber viele Leute vergessen, ist die natürliche Rate an Unfruchtbarkeit. Etwa 10% aller Paare, die sich ein Kind wünschen, bekommen keins. Das kann entweder an der Frau oder am Mann liegen, das heißt statistisch gesehen sind 5% aller Frauen unfruchtbar - von Natur aus.

Wenn eine Frau zu diesen 5% gehört und jahrelang die Pille nimmt, die absetzt und hinterher nicht schwanger wird, kommt sie leicht zu dem Trugschluss, die Pille hätte etwas mit der Unfruchtbarkeit zu tun. In Wirklichkeit hätte sie sich die Pille komplett sparen können und wäre trotzdem nicht schwanger geworden.

Unfruchtbarkeit betrifft eben statistisch gesehen 5% der Pillenverwenderinnen nach Absetzen, aber ebenso 5% der Kondomverwenderinnen, 5% der Kupferspiralenträgerinnen und 5% der Frauen, die gar nicht verhüten.

Antwort
von ChristiantBrain, 65

Nimm deine Eltern mit zum Arzt.

Wenn das nicht hilft, sag ihnen das es dein Körper ist.

Kommentar von leonie295 ,

Danke :) meine Mutter wird nächstes mal mitkommen, allerdings ist sie eher unmotoviert... 

Kommentar von Wuestenamazone ,

Noch unmotivierter wird sie sein wenn du schwanger bist

Antwort
von Unbekannt503, 69

So wie ich es mitbekommen habe KANN die Pille schwere krankheiten hervorrufen. Und deine Ärtztin muss ja auch irgendwie gewinn machen.

Kommentar von leonie295 ,

Danke für die Antwort :) ich habe im Internet auch vieles negatives zur Pille gelesen, aber man weiß ja nie was so im Internet alles steht.. Ich bin ratlos :/ 

Kommentar von Stellwerk ,

Ich bin beileibe keine Pillenfreund, aber manchmal hilft halt auch nur probieren.

Kommentar von Nihlatak ,

unbekannt du redest einen unfug

Kommentar von Unbekannt503 ,

wieso?

Antwort
von Repwf, 35

Einmal ernsthaft vorgetragen 

"Mama, Papa ich muss mit euch reden... ICH BIN SCHWANGER... Das Kondom war wohl nicht ganz dicht...!"

Lass das sacken und dann klär auf das du nur mal wolltest das sie auch mal deine Sorgen fühlen können! 

Kommentar von LonelyBrain ,

Man kann auch anders verhüten als Kondom und Pille.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community