Frage von Guybrush1509, 47

Ist die Nutzung fremder Facebookkonten illegal?

Wäre es illegal, wenn man das Passwort zu einem fremden Facebookkonto besitzt und damit z.B. den Freunden desjenigen Nachrichten schickt bzw. in seiner Chronik als er postet?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von tactless, 18

Ja keine Sorge, ist absolut strafbar was dir da durch den Kopf geht! :)


§ 202a StGB

Ausspähen von Daten


(1) Wer unbefugt sich oder einem anderen Zugang zu Daten, die nicht für ihn bestimmt und die gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, unter Überwindung der Zugangssicherung verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Daten im Sinne des Absatzes 1 sind nur solche, die elektronisch, magnetisch oder sonst nicht unmittelbar wahrnehmbar gespeichert sind oder übermittelt werden.



http://dejure.org/gesetze/StGB/202a.html



Kommentar von AalFred2 ,

Wer das Passwort besitzt, überwindet nicht die Zugangssicherung.

Kommentar von tactless ,

Ändert ja aber nichts daran, dass die Daten vor unberechtigtem Zugriff durch ein Passwort geschützt sind, die nicht für den Fragesteller bestimmt sind! 

Kommentar von AalFred2 ,

Ja, trotzdem wird der Straftatbestand nicht erfüllt, weil eben keine Überweindung der zugangssperre erfolgt.

Kommentar von tactless ,

Eine Passwortabfrage ist eine Zugangssperre. Ob man nun das Passwort hat oder nicht spielt doch dabei keine Rolle! 

Kommentar von AalFred2 ,

Doch genau das ist der relevante Punkt. Überwinden der Zugangssperre ist das, was landläufig unter Hacken verstanden wird. Besitzt man das Passwort überwindet man eben nicht nicht.

Kommentar von tactless ,

Komisch, dass wenn man sich in Jura-Foren umschaut, man bei ähnlichen Fällen genau diesen Paragraphen genannt bekommt. 

Aber als Jurist, vermutlich sogar Rechtsanwalt im Internetrecht wirst du es wohl besser wissen! 

Ich vermisse übrigens deine hilfreiche Antwort hier welche klärt, um welche Straftat es sich denn nun hierbei handelt! 

Ich bin gespannt! 

Antwort
von Helfenderuser, 22

Nennt sich unter anderem auch Identitätsdiebstahl und ist illegal, richtig.

§238 Strafgesetzbuch, Nachstellung:

Wer einem Opfer unbefugt nachstellt, indem er „unter missbräuchlicher Verwendung von dessen personenbezogenen Daten Bestellungen von Waren oder Dienstleistungen für ihn aufgibt oder Dritte veranlasst, mit diesem Kontakt aufzunehmen“ kann mit bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe bestraft werden.

Kommentar von Guybrush1509 ,

Und wenn gar keine Bestellungen von Waren bzw. Verzräge abgeschlossen wurden, sondern wirklich nur Nachrichten verschickt?

Kommentar von Helfenderuser ,

Dann liest du den Satz weiter bis zum "Kontakt aufzunehmen".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community