Frage von Somebodyyy, 79

Ist die niedrige Spannung gefährlich über einen längeren Zeitraum?

Hallo

ist es eigentlich gefährlich wenn man über 30 min oder so einen Stromschlag von etwa 5 V AC erhält über den Arm. Ich meine wenn mans nicht weiß fällt es ja nicht auf. Es heiß ja Das es bis 40 V nicht gefährlich sei aber macht es da dann die Zeit oder macht das keinen Unterschied?

Danke

Antwort
von unlocker, 47

der Hautwiderstand ist so hoch dass da fast kein messbarer Strom fließt. Eben ausprobiert, ca. 1cm Abstand, Prüfspitzen zwischen zwei Fingern, ca. 0,5 - 1 MOhm. Bei 5V wären das max. ca. 10uA. Ab ca. 10mA Wechselstrom wirds gefährlich https://de.wikipedia.org/wiki/Stromunfall

Antwort
von habakuk63, 48

Eine Spannung von 5 Volt ist nicht hoch genug, um den elektrischen Widerstand der Haut zu überwinden. Da passiert...NIX. 

Antwort
von doesanybodyknow, 50

Vorsicht ! Die Spannung ist hier weniger entscheidend als die Stromstärke (Ampere).

Ein gutes Beispiel ist vielleicht der Zigarettenanzünder im Auto. Betrieben mit 12 V DC beginnt dieser innerhalb kürzester Zeit zu glühen. Dabei ist die Drahtspirale nichts anderes als ein Widerstand, über den die Autobatterie 'kurzgeschlossen' wird.

Beim menschlichen Körper spielen aber noch einige andere Faktoren eine Rolle. Kreuzt der Stromfluss zum Beispiel das Herz, ist die Wahrscheinlichkeit das es zu Rythmusstörungen kommt höher. Bei hohen Strömen (A) entsteht zudem Hitze, usw.


Kommentar von Somebodyyy ,

wie gesagt der Berührungsstrom unterliegt gesetzlichen Grenzen ...

Kommentar von doesanybodyknow ,

Strom interessiert sich höchstens für die Gesetze des Herrn Ohm, oder physikalisch ableitbare. Ohne entsprechende Schutzschaltungen wird da nix begrenzt.

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

ne es ist nicht gefährlich wenn du 5v anfasst auch nicht bei 30 min der Widerstand deines körpers ist viel zu gross damit genug Stromanbieter(ampere) durchfliest wo dich umbringen kann Pro gliedmass 500ohm

Antwort
von Gallifrey, 46

Nein, 5 V kommen nicht durch den Körpereigenen Widerstand. Da braucht man schon mehr. Der wird erst bei ca. 63 V übersprungen, was erklärt warum Schweißgeräte maximal 60 V am ausgang haben, dazu kommt das Volt meistens nicht die Gefahr sind sondern der Strom der fließt.

Zum Vergleich 5 V bei 65 A nicht so kritisch, 5 A bei 65 V richtig Gefährlich. Dennochhin würde ich keins von beiden freiwillig anfassen.


Kommentar von doesanybodyknow ,

Schon mal die beiden Pole einer Autobatterie angefasst (keine Aufforderung) ?

Kommentar von Gallifrey ,

Was soll da passieren? Ist nicht berührungsgefährlich, von der Zündspule sollte man aber die Finger lassen wenn sie in betrieb ist.

Nicht berührungsgefährliche Spannung nach CENELEC HD 384.4.41, Elektrische Anlagen von Gebäuden, Teil 4 Schutzmaßnahmen, Kapitel 41 Schutz gegen elektrischen Schlag IEC 364-4-41, modifiziert April 1996Eine Spannung ist nicht berührungsgefährlich, wenn die Nennspannung AC 25 V Effektivwert oder DC 60 V oberschwingungsfrei nicht überschreitet.

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

ne der stron fließt immer auch bei 1mV nur halt extrem wenig

Antwort
von ciubacka, 40

Die Spannung ist bis 42 V ungefährlich, kribbelt möglicherweise etwas (bei 5 V eher kaum). Gefährlich ist die Stromstärke, die in Ampere gemessen wird.

Kommentar von Somebodyyy ,

der Behrührungsstrom ist ja gesetztlich begrentzt ...

Kommentar von 97BlackWolF97 ,

wie soll Man das begrenzen??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community