Frage von montybuddy, 50

Ist die Menschheit jetzt verloren wegen des Virus MCR-1?

Es ist wie schon in der Vergangenheit vermutet, Jetzt passiert dass ein Virus mutie ist und gegen alle Antibiotika immun, ist sogar das stärkste.

Das Virus wird von Fleischessen übertragen, da Masttiere mit Antibiotika vollgestopft werden, ist es mutiert..

Ist das jetzt wirklich eine große Katastrophe?

Ab 2050 soll es mehr Totee geben durch das Virus als durch Krebs.

https://youtu.be/M2xZBngTIas

Antwort
von ninamann1, 18

http://www.tagesspiegel.de/wissen/resistente-erreger-die-superkeime-sind-unter-u...

Wird sich mcr-1 nun schnell verbreiten?

Das ist unwahrscheinlich. Offenbar ist das Gen bereits seit einiger Zeit weltweit verbreitet – ohne aufzufallen. Chinesische Wissenschaftler haben den übertragbaren Schutzmechanismus Ende 2015 bei Darmkeimen von Hühnern und Schweinen entdeckt. In einzelnen Fällen auch beim Menschen.

Antwort
von surfenohneende, 4

Es ist wie schon in der Vergangenheit vermutet, Jetzt passiert dass ein
Virus mutie ist und gegen alle Antibiotika immun, ist sogar das stärkste

Das sind Bakterien & manche Parasiten, aber keine Viren !

Antwort
von RasThavas, 10

Das ist kein "Virus"!

Wo hast du deine Kram her? Kopp Verlag???

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/antibiotika-resistenzen-gen-mcr-1-sch...

Antwort
von Psychologie5Sem, 16

Bakterien die über das sogenannte MCR-1-Gen verfügen, muss man speziell Behandeln, da sie gegen das Antibakterium Colistin (Was in den meisten Antibiotika präsent ist).

Die Menschheit ist nicht verloren, da gegen diesen Bakterienstamm andere Antibiotika wirkungsvoll sind. 

Ein Keim, gegen den alle Antibiotika wirkungslos sind, ist dieses E.-Coli-Bakterium also nicht.

Liebe Grüße

Kommentar von Culles ,

Hallo,

Colestin ist natürlich nicht in anderen Antibiotika enthalten.
Colestin ist ein Reserve- bzw.Notfall-Antibiotikum für Menschen, bei denen andere Mittel nicht wirken. 

Man hat bereits 2012 in China ein Gen entdeckt, die Darmbakterien, wie E.-Coli, gegen Colestin resistent machen. Die Verbreitung des Gens ist aber höchst selten. Die beiden in Münster entdeckten Keime sind aber nicht komplett resistent. 

Eine Pandemie ist nach heutigem Stand der Wissenschaft nicht zu befürchten.

https://idw-online.de/de/news658020

LG Culles

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten