Frage von lop77, 229

Ist die Meldung von gestern, das die Bevölkerung sich ein Notvorrat anlegen soll,jetzt eine ernst zu nehmende Sache, bzw erwartet Deutschland irgendwas?

Antwort
von clemensw, 128

OMG, WIE OFT DENN NOCH?!?

Nix Erwartung, nix Terror und auch nix mit Zombie Apokalypse.

Dieser Aufruferinnert mich an die Zeiten des kalten Krieges in den 80ern.
Fakt 1: Das Zivilschutzkonzept ist von Anno Dunnemals und musste mal wieder überarbeitet werden.
Fakt 2: Viele Leute haben heute kaum Vorräte, sondern verlassen sich darauf, mehrmals pro Woche einkaufen zu können.
Fakt 3: Wir sind seit Jahrzehnten eine funktionierende Infrastruktur gewöhnt und rechnen nicht mit einem Ausfall.
Fakt 4: Gleichzeitig wurde am Katastrophenschutz (THW, Feuerwehr etc.) gespart (man könnte es auch "kaputt sparen" nennen), so daß es längere Anlaufzeiten gibt.
Fakt 5: Ausfälle der Infrastruktur nehmen zu. Neben der (mMn unrealistischen) Möglichkeit von Terroranschlägen wird auch hier oftmals am falschen Ende gespart, außerdem kommt es immer öfter zu Ausfällen aufgrund Naturkatastrophen (Klimawandel!)
Kurz: Der Bürger musste mal daran erinnert werden, daß er in einem Notfall auch für sich selbst verantwortlich ist.

Antwort
von jerkfun, 133

Die Frage kann nicht genau beantwortet werden.Rechne einfach mal damit,das die Elektrizität einmal länger ausfallen könnte und das Sprit knapp wird,und Du Wasser in Glasflaschen bevorratest,und alle sinnvoll ! bevorratbaren Grundnahrungsmittel,Konserven,Trockenobst.,etc.für ein paar Tage zu Hause hast.Aber von Zeit zu Zeit kontrollieren.Auch Motten und Mehlwürmer wollen keine Notzeiten.^^ Ein paar Kerzen zu besitzen,einen Campingkocher bzw.Gasgrill bzw.alten Ofen für Festbrennstoffe,kann schon viel wert sein.Vorbeugen ist besser als heilen ?! Liebe Grüße

Antwort
von tryanswer, 118

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe rat seit Jahren dazu - ist also nichts neues, außer das jetzt einige Medien das Thema aufgegriffen haben.

Antwort
von soissesPDF, 107

Nö, das ist nur Sommertheater...frei übersetzt: "Ruhe ist die erste Bürgerpflicht, wir haben die Lage innerhalb 14 Tagen im Griff."

Antwort
von xTravellerx, 123

"Irgendjemand" möchte offenbar Angst unter der Bevölkerung verbreiten. Vielleicht um weniger Gegenwind, bei den anstehenden Veränderungen der Überwachungsverordnungen zu erzeugen.

Antwort
von Sachsenbruch, 94

Es gibt kontrolliert ausgeheckte Bekanntmachungen, und es gibt auch welche, die nur gerade eben geleakt wurden, aber schon vier Jahre alt sind: diese hier nämlich.

Dennoch ist spürbar, dass auch unter den kontrolliert ausgeheckten Bekanntmachungen zunehmend solche zu finden sind, die eine kriegerische Entwicklung zumindest nicht ausschließen, vor allem "russische" und "Nato"-Aktivitäten betreffend.

Wo aber wären wir ohne diesen realen Nervenkitzel? Wo "Fluten" über uns hereinzubrechen drohen, wo meine Lebensversicherung morgen pleitegehen oder mein Hamster an Feinstaub verenden kann?

Diese Angst hat im Gegensatz zur Furcht kein Objekt - sie ist namenlos und braucht eine konkrete Füllung. Seit die Welt nicht mehr zweigeteilt erscheint, bieten sich an: "der Islamist", "der Russe", vor allem aber "der Terrorist", eine Art ideeller Gesamtangsteinflößer.

Gut, ab und zu daran erinnert zu werden, dass es keinen Grund gibt, sorglos einfach so vor sich hin zu erleben ...

Kommentar von Machtnix53 ,

Es gibt nicht Schöneres, als sorglos vor sich hin zu leben. Wenn das kein Grund ist !

Kommentar von Sachsenbruch ,

Genau.

Antwort
von LienusMan, 78

Das ist ein geleakter Entwurf zum Zivilschutzplan. Dieser Plan ist schon ewig alt und wird alle paar Jahre aktualisiert, so auch jetzt geschehen. Dieser neue Entwurf wird überigens seit 2012 erarbeitet, hat also wohl wenig mit der aktuellen Situation zu tun. Also alles halb so wild.

Es kann ja aber immer etwas geschehen, aber Wahrscheinlichkeit halte ich für äußerst gering.

Antwort
von priesterlein, 86

"... soll die Bevölkerung im Notfall zum Selbstschutz fähig sein, ..."

Also dürfen jetzt auch Waffen gehortet werden. :-)

Ja, die Meldung ist ernstzunehmen, denn nachdem nun offen liegt, wie die Bundesregierung von der Türkei denkt, werden auch beim Herrn Erdogan ein paar Sicherungen mehr durchbrennen, falls da noch welche sein sollten. Er wird das eigene Land verstörkt durch eigene Terroraktionen, die er anderen in die Schuhe schiebt, davon zu überzeugen versuchen, dass er ein super Typ ist und immer richtig liegt.

Das kann dazu führen, dass Machtverhältnisse neu ausgewürfelt und bisherige Bündnisse in Frage gestellt werden müssen.

Kommentar von Schnoofy ,

Also dürfen jetzt auch Waffen gehortet werden.

Das dürfte dann allerdings in sämtliche vorhandenen Sicherheitskonzepte ein heilloses Durcheinander bringen.

Deshalb lass uns doch lieber Hamster kaufen, auch wenn die Tierhandlungen demnächst über Lieferengpässe klagen werden und außerdem die Einhaltung des Tierschutzgesetzes nicht sicher gestellt werden kann.

Kommentar von priesterlein ,

Asiatische Kampfhamster? :-)

Kommentar von Schnoofy ,

Europäische Feldhamster stehen unter  Schutz und werden nicht gehandelt.

Antwort
von TimeosciIlator, 47

Habe dies auch im TV gehört. Sich einen Notvorrat im Keller anzulegen ist aber absolut nichts Neues. Der kluge Mann sorgt halt vor...

Antwort
von EZZZAH, 116

Man sollte sich IMMER vor Augen halten, dass Sicherheit kein Naturgesetz ist, und dahingehend auch Vorkehrungen treffen.

Antwort
von Hoegaard, 128

Das Bundesamt für Katastrophenschutz empfiehlt das schon immer. Interessant wäre, warum das jetzt gerade so hochgekocht wird.

Kommentar von PatrickLassan ,

Sommerloch/Saure-Gurken-Zeit. Mit irgendeiner Meldung muss man eben die Seiten füllen.

Antwort
von Machtnix53, 46

Wer keine Sorgen hat, der macht sich welche.

Antwort
von LordPhantom, 77

Schaden kann das nicht.

Antwort
von Kuestenflieger, 71

SOMMMER ENTE der medien .

Antwort
von Teamkamikaze, 101

Natürlich ist das ernst gemeint... Es soll aber nur eine Sicherheitsvorkehrung sein, falls ein Anschlag in Deutschland die Versorgung vernichtet oder so

Antwort
von Artus01, 103

Nein, das ist nur billige Polemik, und dümmlich noch dazu.

Antwort
von ErsterSchnee, 95

Nein, da ist nichts im Busch.

Antwort
von Hahaha123x, 84

Läuft schon die zweite Frage dazu also...
Notvorrat usw KEINE AHNUNG aber spätestens 2050 is eh alles in der scheisse dann ham wa mehr als krieg

Kommentar von MAB82 ,

Zweite Frage wäre schön. In den letzten 24 Stunden wurden 8 und mehr Fragen dazu gestellt.

Kommentar von Hahaha123x ,

Zweite frage die ich beantwortet hab ^^
(Innerhalb von fünf minuten-.-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten