Frage von Borni, 57

Ist die Maklerprovision(Immobilien-Kauf) noch aktuell?

Hab Ende letzten Jahres vom in den Nachrichten gehört, dass die Maklerprovision nicht mehr der Käufer tragen darf/soll?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von schelm1, 38

Da haben Sie aber etwas vollkommen Falsches gehört!

Im Bereich des Immobilienkaufes und der Vermittlung im Mietbereich bei nicht wohnwirtschaftlich genutzten Objekten  hat sich nichts geändert.

Lediglich bei der Wohnraumvermittlung wurde das sogenannte Bestellerprinzip eingeführt, nachdem der eine Proivision zu tragen hat, der die Maklerleistung bestellt hat.

Kommentar von Borni ,

es geht bei mir ja um eine Wohnraumvermittlung!

Ich kaufe mir eventuell eine Wohnung für Eigengebrauch.

Bis jetzt hatte ich nur Kontakt mit dem Verkäufer und keinem Makler

Kommentar von schelm1 ,

Gilt nur für vermittelte Mietwohnungen, nicht beim Kauf von Wohnungen.

Antwort
von AFinkel, 8

Hey,

ja, beim Immobilienkauf durchaus. Bei der Vermittlung von Vermietungen galt früher das die Maklerprovision max. 2 Nettokaltmieten + Mehrwertsteuer betragen darf. Seit Juni 2015 gilt das Bestellerprinzip: „Wer den Makler bestellt, der bezahlt ihn auch“. Beim einem Immobilienkauf ist die Maklerprovision frei verhandelbar. Es gibt keine gesetzlichen Vorgaben. Üblicherweise aber 3,57-7,14% des Kaufpreises (je nach Bundesland). Teilweise gibt es auch Festpreismakler. Manche Immobilienmakler werben manchmal auch mit „provisionsfrei“. Dann kann davon ausgegangen werden, dass die Provision schon im Kaufpreis enthalten ist. Um die Maklerprovision bei einem Maklerangebot zu sparen, könnte versucht werden mit dem Eigentümer direkt Kontakt aufzunehmen. Das kann einige tausend Euro sparen. www.immobilien-einblick.de/makler

Antwort
von DerSchokokeks64, 41

Das ist nicht mehr aktuell. Problem: Vermieter zahlt Maklerprovision = etwas höhere Miete.

Kommentar von Borni ,

es geht um einen Immo-Kauf

Antwort
von wiki01, 32

Jetzt ist es auch da so, wie überall: Wer die Musik bestellt, bezahlt. Allerdings gibt es erste Hinweise, dass die Makler neue Wege gefunden haben, den Käufer zu schröpfen.

Kommentar von AalFred2 ,

Nö, beim Kauf ist es immer noch so wie früher.

Kommentar von wiki01 ,

Du hast recht. Was ich geschrieben habe, gilt nur für Vermietungen. Danke, dass deine Richtigstellung sachlich geblieben war. das ist nicht selbstverständlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community