Frage von Centario, 163

Ist die männliche Sexualität genau so wertvoll wie die weibliche oder ist das nicht zu vergleichen. Verbinden Frauen den Sex mehr mit Liebe als der Mann es tut?

Und bitte denkt daran das es eine Frage ist und keine Feststellung. Bei einigen Fragen habe ich festgestellt das mir die Fragen immer schon als Feststellung unterstellt wurde. Das finde ich nicht gerade in Ordnung.

Antwort
von Schwoaze, 59

Mit wertvoll hat das aus meiner Sicht nix zu tun. Es ist einfach eine unterschiedliche Einstellung.

Eine Frau investiert in eine sexuelle Begegnung schon mehr als ein Mann. Sie könnte schwanger werden, das bedeutet ... 20 Jahre Verantwortung, aus der sich ein Mann leicht raushalten kann... eventuell mit ein bissl Geld. Rein theoretisch sollten Frauen wählerischer sein bei der Partnerwahl.

So gesehen könnte man auch wertvoller dazu sagen.

Kommentar von zuvertraeumt ,

"eine Frau investiert ... mehr" stimmt Meiner Meinung nach schlicht und einfach nicht. Eher das Gegenteil ist der Fall. 

Eine Frau kann nur nicht (mit gutem Gewissen) vor den eventuellen Folgen der Liebschaft  fliehen, ob es ein Mnann kann sei mal dahingestellt.

"20 Jahre Verantwortung" auch das muss nicht sein, denn es gibt viele Paare die selbst keine Kinder bekommen können, sich aber eines wünschen.

Wenn du dich gegen eine Abtreibung  (was nichts anderes als Mord an einem Ungeborene ist) bist, kannst du  das Kind auf die Welt bringen und es dann zur Adaption freigeben.

Was ich übrigens das Letzte finde, ist, wenn eine Frau einem Mann es ihm nicht sagt, sondern auf eigene Faust eine Entscheidung trifft, auch wenn es "nur ein Unfall" war.

Kommentar von Schwoaze ,

Deine Meinung... meine Meinung.

Antwort
von Matahleo, 79

Hallo Centario,

nein, ich denke Sexualität ist immer wertvoll, egal ob weiblich oder männlich. 

Und ob Frauen mehr Liebe mit Sex  verbinden als Männer, das glaube ich nicht. 

Es gibt denke ich bei beiden Geschlechtern Menschen, die sagen Sex ohne Liebe geht gar nicht und andere, die sagen, Liebe gehört zu Sex wie der Sprudel zum Champagner.

Man müsste ja erst einmal Liebe definieren. Das ist ja für jeden Menschen anders. 
Und dann müssten man Sex definieren. Das ist auch für jeden Menschen anders.
Es ist nicht immer nur der Akt an sich sondern kann so viel mehr sein. 

Ich hoffe, ich konnte dir etwas zur Findung einer Antwort helfen, wobei ich nicht glaube, dass es eine tatsächliche Antwort gibt.

Bin aber gespannt, was so als Antworten kommt. 

LG Mata

Antwort
von Mira1204, 32

Für mich ist beides gleich wertvoll.

Ob ein Mensch Liebe und Sexualität miteinander verbindet, sehe ich als Charaktersache an und mache es nicht vom Geschlecht abhängig. Da gibts einfach unterschiedliche Menschen und unterschiedliche Gefühlslagen auf sexueller Ebene

Antwort
von Prinzessle, 50

Ja, dann ich Dir beipflichten, mit ging das auch schon so, dass ich an einer Frage schier aufgehängt wurde.

Aber nun zu Deiner Frage...

Sexualität ist ein Urtrieb und dient bekanntlich der Erhaltung der eigenen Art..dieser Instinkt leitet uns Menschen genau so wie die Tiere...

Männliche Wesen wollen ihr Erbgut möglichst breit streuen, je mehr Nachkommen desto besser....also sind sie ständig auf der "Jagd" ....

Die weiblichen Wesen aber möchten nur die Besten Gene also sind sie viel wählerischer und da sie ja nicht dauernd empfänglich sind, ist die Lust auf diese Zeit konzentriert...

Da sie ja dann schwanger sind und für die Erziehung mehrheitlich die Verantwortung tragen, bevorzugen sie die Sicherheit einer Beziehung, also steht für sie Sex und Liebe in engerem Zusammenhang....als dies für ein Mann eine ebenso grosse Bedeutung hat...

Heute mit der fast 100 % sicheren Verhütung geniessen wohl Frauen auch eher one nigth stund ohne sich direkt verlieben zu wollen...

Aber für sehr viele gehören immer noch Gefühle zu der Freude am Sex...

Aber gell, das ist nun auch nur meine Theorie...  

Antwort
von JohannMaxZie, 10

Über wertvoll oder nicht kann und will ich nicht urteilen.

Ich denke die "weibliche Sexualität " ist begrenzter/ flüchtiger als die männliche.

Gewissermaßen ist es ja so, de Mann kann bezogen uaf sein Leben länger (in Jahren) aber kürzer je Tag als eine Frau( theoretisch zumindest. Dadurch dass eine Frau "länger je Tag" kann  aber kürzer in Jahren ist gleicht sich das Ganze viellicht auch wieder aus.

Ein Mann unterliegt auch weniger Schwankungen.

Wenn man das "Prinzip des freien Marktes" auch hier anwendet und damit Angebot und Nachfrage den Preis regeln, so wäre die "weibliche Sexualität" teuerer oser mit anderen Worten auch wertvoller.

Ich bin keine Frau, aber vielleicht ist sie das ja auch wirkllich, denn Gerüchten zufolge sind Frauen "empfindsamer" als Männer und würden damit positive Gefühle intensiver wahrnehmen.  Nur eine Theorie.


Antwort
von Wonnepoppen, 59

Beide sind gleich wertvoll!

Ja, Frauen verbinden ihn mehr mit Liebe, was nicht heißt, daß es keine gibt, die es nicht tun!

Antwort
von SoundOfSilence, 62

Kommt drauf an,grundsätzlich gibts auch Frauen die nur Sex wollen mit Frauen. Insgesamt war meine Erfahrung das Frau mehr liebe mit Sex (zwei Frauen) verbindet als Männer

Antwort
von loema, 21

Die Bewertung in wertvoll und weniger wertvoll erschließt sich mir nicht.
Physisch betrachtet ist die Libido also die Lust auf Sex bei Frauen meist um den Eisprung herum höher als im Rest des Monats.
Die Orgasmuswahrscheinlichkeit ist bei vielen Frauen dann am höchsten, wenn der Partner genau weiß, wie die Frau kommen kann.
Und das ergibt sich meist bei mehrmaligen sexuellen Handlungen.
Und mehrmalige sexuelle Handlungen können zu Liebesgefühlen fühlen bei beiden Sexpartnern, weil das Bindungshormon Oxitoxin ausgeschüttet wird.

Antwort
von SoundOfSilence, 45

Frauen lieben allerdings auch einen Mann eher beim Sex als andersrum

Antwort
von newcomer, 57

der Mann ist hauptsächlich Samenspender, dann Zahlmeister. Wenn das erledigt ist kann er sich verziehen

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ist das deine Erfahrung mit Frauen?

Kommentar von newcomer ,

das steht für so manche Frauen und wenn man die aktuellen Zahlen von  Scheidungen und allein erzehenden Müttern ansieht ist mein Gedanke nicht so abwegig

Kommentar von newcomer ,

das war 2012

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fast-jede-fuenfte-mutter-ist-laut-stat...

Wiesbaden - In Deutschland
leben die meisten Kinder nach wie vor mit Mutter und Vater gemeinsam.
Allerdings wächst der Anteil derer, die bei nur einem Elternteil
aufwachsen, deutlich weiter. Inzwischen erzieht fast jede fünfte Mutter
hierzulande ihre Kinder allein
. Das teilte das Statistische Bundesamt in
Wiesbaden am Freitag mit.

Kommentar von Wonnepoppen ,

tut mir leid, aber was haben Scheidungen u. allein erziehende Mütter damit zu tun?

Frauen sind doch besser dran, wenn sie sich nicht scheiden lassen u. auch für die Kinder ist es besser, außer die Ehe ist so im A...., daß eine andere Lösung nicht in Frage kommt?

Ich hab es nicht so mit den Statistiken!

Kommentar von newcomer ,

meine Erfahrungen mit Frauen ?
Verwöhne eine Frau nach allen Arten der Tantra Intim Massage und sie schwebt im siebten Himmel und der Mann wird zum Sexgott für sie

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das widerspricht sich aber total mit deiner Antwort!

Antwort
von Machtnix53, 12

Welches Bein ist wertvoller beim Gehen, das rechte oder das linke?

Antwort
von Eklob, 35

Ich glaube wenn man verliebt ist, ist das gleichwertig, vor allem wenn jeder auf den anderen Rücksicht nimmt und nicht nur einer seine Befriedigung sucht.

Antwort
von UserDortmund, 20

Denke da gibt es keine Unterschiede

Antwort
von voayager, 18

Es dürfte wohl jeder anders definieren, was wertvoll iss und was nicht.

Antwort
von amrita1, 13

Mir erschließt sich nicht ganz die Richtung, in welche du mit deiner Frage zielst; rein biologisch betrachtet braucht man einen Mann und eine Frage, um Nachkommen zu zeugen. Von daher stellt sich die Frage überhaupt nicht, weil das eine ohne das andere keine Nachkommen produzieren kann.

Wenn man es gesellschaftlich betrachtet, würde ich Richtung Patriarchat und Matriarchat gehen. In einer patriarchalischen Gesellschaft wird vermutlich die männliche Sexualität als wertvoller angesehen, in einer matriarchalisch ausgerichteten wird der weiblichen Sexualität der Vorzug gegeben.

Kommentar von Ssimone ,

primär ist mE die individuelle entscheidung

Antwort
von Ssimone, 8

ich denke das ist individuell je verschieden... privat?

Antwort
von Chrisugly, 62

Naja, rein biologisch gesehen müssen Frauen ja eigentlich keinen Spaß beim Sex haben, aber dient in der Evolution wohl darin, den richtigen Partner zu finden und Männer müssen sich da einfach nur fortpflanzen.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Sorry, aber wenn ich keinen Spaß habe, laß ich es sein.

Kommentar von SoundOfSilence ,

Ja aber ehrlich

Kommentar von Chrisugly ,

Darum geht es ja in meiner Antwort.

Kommentar von ImmelmitP ,

er meint doch gerade , dass Frauen kein spass haben müssen um geschwängert zu werden..wie stellt ihr euch sonst schwangere Vergewaltigungsopfer vor?

Kommentar von Chrisugly ,

meinte eigentlich müssten und das dient in der Evolution darin in der heutigen Gesellschaft, dass sie es doch haben.

Antwort
von meinerede, 12

Grins:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community