Frage von TheUnknownApple, 131

Ist die Lenkung normal oder sollte es anders sein?

Meine Mutter fährt eine Mercedes-Benz E-Klasse, E200 Kompressor Baujahr 2005, sprich Baureihe W211, das Modell mit dem Facelift, siehe Bild. Diesen fahre ich hin und wieder. Nun unserer ist jetzt auch schon 9-10 Jahre alt, fährt sich aber im Allgemeinen sehr gut, Automatik regelt. Heckantrieb. Nun zu meiner Frage der Lenkung. Ist das normal, dass die Lenkung nicht so leicht geht und sich das Lenkrad nicht automatisch zurück gerade lenkt? Man muss immer manuell zurücklenken, sonst würde der Wagen noch eine Kurve fahren. Ein Arbeitskollege von mir ist Taxi gefahren, das gleiche Modell und meinte die Lenkung müsste ganz weich und normal gehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mueller65, 131

Guten Tag,

da hat dein Kollege in der Tat recht. Es sollte keinen größeren Kraftaufwand brauchen um auf einer normalen Straße in einer normalen Situation zu lenken. Ein großer Kraftaufwand spricht für eine defekte Servolenkung. Meistens ist es die Servopumpe die kaputt geht.

Da die Lenkung und auch die Servounterstützung ein Sicherheitsrelevantes Teil des Fahrzeuges ist solltest du den Schaden durch eine Fachwerkstatt begutachten lassen.

Kommentar von TheUnknownApple ,

Danke mueller65, die Servopumpe hat denke ich bisher noch keiner geprüft. Das kann gut sein, dass da etwas nicht stimmt. Mein Kollege fuhr einen VW Passat Kombi und dessen Lenkung war ein Traum, das war ganz anders als bei unserem Stern. Ich werde es weitergeben und danke dir für deine schnelle & gute Antwort.

Antwort
von Marvin44556, 94

Ist auf jeden Fall nicht normal. Das Lenkrad muss sich automatisch wieder in die Richtung zum gerade fahren stellen. Wahrscheinlich Servopumpe kaputt oder einfach kein Öl drin.

Antwort
von IXXIac, 71

Hallo

die Lenkung wird bei jeder Inspektion und spätestens beim TÜV kontrolliert also ist es wohl "normal" oder ein Wartungsrückstand/Defekt denn keiner Entdeckt hat (Die letzten 7 Jahre ?). Wobei der TÜV selten Probefährt aber der kennt die Problemzonen der Lenkungen und Vorderachse aus dem EffEff und meist wird auf dem Weg zum Bremsenprüfstand die Lenkung kurz angetestet.

- Die Parameterlenkungen lassen sich durch per Software (Stardiagnosis) testen und auch "updaten" man kann auch Programme zur Lenkraftuntertützung für Behinderte einlesen.

- eine Problemquelle ist wohl ein leicht Verschlissenes "Mantelrohrmodul". Der Verschleiss ist zu gering für eine Fehlermelung aber "irritiert" die Parameterlenkung um die Nulllage

- die Lenkgetriebe haben ab dem 6-7 Jahr gehäuft Defekte (vor allem bei V6/V8 und Parameterlenkung) wobei die Amerikanischen Mechaniker der Meinung sind wenn man regelmässig des Pentosin und denn Filter erneuert halten die Lenkungen länger. Ist also Lebensdaueroptimiert. Aber in Amerika wird auch nicht soviel rumgekurbelt wie hierzulande.

- Bei Daimlerwerkstätten arbeiten fast nur noch Teiletauscher (Mechatroniker). Beim Hersteller der Lenkung also bei ZF hat man wesentlich "mehr" drauf und kann noch reparieren.

- www.google.de/search?q=w211+parameterlenkung+problem

- .zf.com/brands/de_de/zf_lenksysteme/about_zfls/dealer_network_zfls/haendlernetzwerk.jsp#/search

Antwort
von hilflos99, 77

wenn er nicht die Parameter Lenkung hat, ist sie schwerer wie bei einem Kleinwagen. Aber automatisch zurückstellen sollte sie auf jeden Fall. Öl kontrollieren kann man selber, dazu braucht man nicht in die Werkstatt

Kommentar von TheUnknownApple ,

Hat sie wahrscheinlich nicht, lenkt auch nicht automatisch zurück... Hat also die Servopumpe auch Öl?

Kommentar von hilflos99 ,

klar funktioniert hydraulisch

Antwort
von TheUnknownApple, 53

Vielen Dank für all eure hilfreichen Antworten, ihr habt mir alle weitergeholfen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten