Frage von DanniiMat, 73

Ist die Kupferspirale gut?

Hallo, ich möchte unbedingt die Kupferspirale weil eine Freundin von der Pille Thrombose bekamm und fast gestorben ist. Und uch will meinen Körper nicht zusätzlichen Hormonen aussetzen weil die auch meine Art verändern. Hat jemand mit der Kupferspirale erfahrung und kann mir was dazu sagen?

Antwort
von Marella01, 29

Es muss nicht immer die Pille sein! Sie hat häufig Nebenwirkungen und

besonders junge Mädchen/Frauen begehen häufig Anwendungsfehler.

Ich habe mich für die Kupferkette entschieden und kann sie wirklich
sehr empfehlen, verwende sie schon fast 3 Jahre und bin sehr zufrieden
(sowie mittlerweile viele meiner Freundinnen auch). Die kette ist eine
Neuentwicklung der herkömmlichen Spirale und wird gerade für junge
Mädchen, die ohne Hormone verhüten möchten sehr empfohlen.

Die Kette hat viele Vorteile gegenüber der Spirale - weniger starke
blutungen, weniger Nebenwirkungen, keine Probleme mit der Passform
--> daher keine Bauch und Rückenschmerzen wie man es oft bei der
Spirale mitbekommt. Sie ist besonders für junge Frauen geeignet (sie
beeinflusst den späteren Kinderwunsch nicht!!!) Ich finde eine
Langzeitverhütungsmethode ohne Hormone ist das richtige für mich. Wirkt
für 5 Jahre, ohne Hormone, Pearl Index liegt bei 0,1-0,5 also sehr
sicher, und du kannst sie nicht vergessen oder Anwendungsfehler begehen.
Die Einlage hat weh getan....aber es ist wirklich auszuhalten....das
ganze war nach 10 Minuten (inklusive Ultraschall und Voruntersuchung)
schon vorüber....und dannach hatte ich ein bisschen Bauchweh....wie bei
der Periode auch. Ich finde dafür dass man dann 5 Jahre keine Sorgen
mehr mit der Verhütung hat, kann man da mal kurz die Zähne
zusammenbeißen....aber auch hier gilt: für jede Frau scheint es anders
zu sein....ich wollte danach im Bett liegen und eine Freundin von mir
ist danach direkt shoppen gegangen ;) ....

Natürlich können wir bei jeder anderen Methode auch, nebenwirkungen
auftreten, müssen aber nicht! GyneFix ist sehr nebenwirkungsarm -
gelegnetlich beklagen sich Frauen über leichte Schmierblutungen
(insbesondere einige Tage bevor die Regel einsetzt) oder einer etwas
stärkeren Periode - hier hat sich aber rausgestellt, dass hierfür nicht
die GyneFix verantwortlich ist. Die meisten der Frauen haben zuvor die
Pille genommen. Unter der Pille hat man keine natürliche Menstruation
sondern lediglich eine Hormonentzugsblutung - diese hat in ihrer
Konsistenz und Stärke rein nichts mit der eigentlichen natürlichen
Blutung zu tun. Setzt nun nach absetzen und einlegen der GyneFix die
normale Blutung ein, denken viele sie sei jetzt stärker durch die Kette -
dies ist meist ein Trugschluss.

Einen gynefix arzt in deiner nähe findest du hier und es ist auch
ganz entscheiden wichtig, dass du zu einem speziellen GyneFix arzt gehst
(ein anderer wird dir vermutlich eher die Hormonspirale oder ein
anderes hormonelles präparat empfehlen wollen, mit dem du nicht
glücklich werden wirst):

http://www.verhueten-gynefix.de/aerztefinder

Antwort
von marypunkah, 29

Huhu,

ich stehe momentan am gleichen Punkt, wie du. Habe mich da auch schon darüber informiert und kann dir da jetzt einiges weitergeben.

Die Kupferspirale ist ein gutes Verhütungsmittel und man kann das auch als junge Frau eingesetzt bekommen lassen. Nebenwirkungen treten kaum auf und alles ist gut verträglich, zudem bleibst du bei deinem natürlichen Zyklus. Das Einsetzen ist nicht gerade das Angenehmste, aber man kann sich auch örtlich betäuben lassen, trotzdem wird sich das nicht so super anfühlen.
Oft wird jedoch die Kupferspirale von jungen Frauen "abgeschoben" und geht bei der nächsten Periode raus. Sie kann auch verrutschen, verwachsen ect., aber das sind wohl Risiken, mit denen man immer leben muss, wenn man verhütet. Und die Wahrscheinlichkeit ist auch nicht so groß, immerhin geht es ja bei den meisten gut. Was mich jedoch absolut davon abgeschreckt hat, ist, dass die Tage schmerzhafter und länger werden können und gerade ich bin da sehr empfindlich.

Also bin ich auf die Kupferkette gestoßen, die sowas wie eine "Weiterentwicklung" sein soll. Sie soll auch sicherer als die Pille sein und die Tage werden nicht schmerzhafter bzw länger. Wirkt genau so wie die Spirale, jedoch ist das Einsetzen wohl ein wenig schmerzhafter, weil es am Muskel der Gebärmutter eingesetzt wird. Dazu wird der Muskel ein wenig verletzt, aber das kann man wohl mit einer Spritze vergleichen. Natürlich gibt es hier auch wieder Risiken, Muskelentzündung, die Kette kann raus fallen, aber nach meinen Informationen liegt es dann nicht bei dir, sondern bei der Kompetenz des Arztes. Wie schon gesagt, Risiken gibt's immer.

Bei beidem kannst du übrigens kontrollieren, ob es noch richtig sitzt, mit dem Rückholfaden. Bei der Spirale kannst du daran auch erkennen, ob sie noch richtig sitzt, bei der Kette dient es aber nur dazu, um zu wissen, ob die überhaupt noch da ist, wo man sie eingesetzt hat.

Letzten Endes liegt die Entscheidung aber komplett bei dir.

Ich hoffe das konnte dir ein wenig helfen

Antwort
von Goodnight, 32

Das kann ich gut verstehen! Es gäbe noch die Kupferkette. Würde aber beides nur empfehlen wenn man schon geboren hat. Ich konnte mich dazu nie durchringen, kenne allerdings Frauen die trotzdem Schwanger wurden oder die Spirale verrutscht ist.

Was aber spricht gegen Kondome oder ein Diaphragma?

Kommentar von DanniiMat ,

Mein Freund hat eine Latexallergie und es ist auch praktisch da ich so vergesslich auch mit der pille bin.

Antwort
von Philinikus, 13

Du kannst dich auch mal zur Kupferkette informieren. Die soll besser verträglich sein als die normale Kupferspirale.

Auf www.verhueten-gynefix.de findest du alle Infos.

Wenn du dann noch Fragen hast, kannst du mich gerne fragen.

Die Kupferkette habe ich (18) seit etwa 6 Monaten und kann sie dir echt empfehlen. Sie ist hormonfrei, für junge Frauen ohne Kinder geeignet, ist sicherer als die Pille und hält fünf Jahre.

Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten