Frage von Stellamister, 62

Ist die Kommasetzung dieses Satzes korrekt?

Ich hoffe, dass Ihnen dies keine Probleme bereitet, und freue mich auf Ihre Rückmeldung!

Expertenantwort
von LolleFee, Community-Experte für Grammatik, Rechtschreibung, Sprache, ..., 19

Die Kommasetzung in diesem Satz ist korrekt. In einen Hauptsatz mit einem Subjekt, das zwei Verben dient, wird ein Nebensatz eingeschoben. Dieser wir zwingend mit Kommas vom Hauptsatz abgetrennt.

Auch wenn Du auf die dass-Konstruktion verzichtest, müssen beiden Kommas stehen: Ich hoffe, dies bereitet Ihnen keine Probleme, und freue mich auf Ihre Rückmeldung.

Kommentar von adabei ,

DH!

Kommentar von Stellamister ,

Oh dann bin ich ja doch schlauer als gedacht haha. Danke!

Expertenantwort
von Welling, Community-Experte für deutsch, 9

Schau Duden Regel K 121. Danach ist dein Satz korrekt. ("dass Ihnen dies keine Probleme bereitet" ist der Nebensatz)

Kommentar von Stellamister ,

Perfekt! Danke Danke!

Antwort
von Goodquestion42, 15

Ich hoffe, dass Ihnen dies keine Probleme bereitet und freue mich auf Ihre Rückmeldung!

So hab ich das in den 90ern mal gelernt. Nur wenn der Satz dahinter vollständig ist und man stattdessen auch einen Punkt setzen könnte, dann kommt ein Komma. Hier fehlt dafür das "ich". Aktuelle Lehrer wissen das aber sicher besser.


Antwort
von Dreams97, 2

Hallo!

Ich würde vor dem "Und" nur dann ein Komma setzen, wenn ich davor "ich" schreiben würde. Also: Ich hoffe, dass Ihnen dies keine Probleme bereitet, und ich freue mich auf Ihre Rückmeldung!

Grüße, Dreams97

Antwort
von robin1102, 6

Ist völlig richtig. Du kannst zwar vor dem "und" das Komma weglassen, aber du musst nicht. In dem Fall ist es egal. Bei "oder" (in anderem Textzusammenhang) muss ein Komma stehen.

Kommentar von Stellamister ,

Dann bin ich ja doch froh! Dachte schon, weil die ersten Antworten alle sagten, das ich es falsch gemacht hätte.

Antwort
von mistergl, 24

Kannst es auch komplett ohne Kommatas schreiben.

"Ich hoffe dies bereitet ihnen keine Probleme und ..."

Kommentar von Stellamister ,

Klingt viel besser ! Beste Antwort! Danke 

Kommentar von adabei ,

Auch hier würde nach "hoffe" ein Komma stehen.

http://www.canoo.net/services/OnlineGrammar/Satz/Komplex/Form/uneingeleitet.html

("Ihnen" natürlich groß wie im Ausgangssatz)

Kommentar von LolleFee ,

Auch wenn man auf die dass-Konstruktion verzichtet, müssen die Kommas zwingend stehen bleiben - und das "Ihnen" natürlich groß:

Ich hoffe, dies bereitet Ihnen keine Probleme, und freue mich auf Ihre Rückmeldung.

Kommentar von LolleFee ,

PS: Die Mehrzahl von "Komma" heißt "Kommata" (ohne s) oder "Kommas".

Antwort
von badenpuma, 16

Das zweite Komma ist zuviel (das vor dem "und")

Antwort
von shanks06, 17

vor dem "und" kommt nie ein Komma!

Kommentar von Stellamister ,

Danke!

Kommentar von Nishiwaa ,

Falsch....

Kommentar von Willi1900 ,

Diese Grundschulweisheit stimmt schon lange nicht mehr!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community